Sonntag, 21. April 2019

My Reading Week # 15/19


Hallo Ihr Lieben,

ich wünsche euch allen frohe Ostern!

Noch eine Woche, dann ist mein großer Urlaub auch schon wieder vorbei.

Ich habe eine recht gute Lesewoche hinter mir, ein Flop, aber auch nur ein Highlight. Die Woche war wieder etwas märchenlastig, genau wie es die kommenden sein werden. Ach, ich liebe Märchen ;-) Dennoch brauche ich zwischendurch auch mal etwas anderes.

Already Read:

Ich habe in dieser Woche 6 Bücher beendet und eins abgebrochen. 

„Liebe gegen den Strom“ von Melissa Foster - Eine wundervolle, charmante, warmherzige, fesselnde und packende Lovestory, die mich gut unterhalten und mir zauberhafte und emotionale Lesestunden beschert hat. Lesevergnügen und Unterhaltung garantiert.  5/5 Sternen


Die Braut des Feenprinzen“ von Andrea Ego - Ein weiteres Buch für meinen Märchenmonat. Eine magische, fantastische, märchenhafte und romantische Geschichte um Feen, Trolle und Gnome, eine alte verwunschene Quelle und ihre Kräfte, Misstrauen und Vertrauen und die Liebe. 4/5 Sternen

„Heartdance“ von Nina Lealie - Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen und mich vor allem gut unterhalten, obwohl sie nichts wirklich Neues zu erzählen hatte. Aber es war eine schöne Liebesgeschichte, voller Auf und Abs, nervenaufreibend und emotional, die ich gerne verfolgt habe. Eine romantische Liebesgeschichte zum Träumen und dabei doch sehr authentisch. 4/5 Sternen 
 
„Cecilia - Wenn die Sterne Schleier tragen“ von Anna Nigra - Auch wenn mich die Geschichte in manchen Ansätzen an andere Storys erinnerte, hat mich das Buch dennoch gut unterhalten. Eine schöne Geschichte, ein bisschen märchenhaft, spannend und geheimnisvoll.  4/5 Sternen

„Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt“ von Aurelia L. Night - Eine spannende und gefährliche Reise, ein finaler Kampf Gut gegen Böse, dazu ein Hauch Romantik, vereint in einer fantastischen Welt voller magischer Wesen, ergibt zusammen ein spannendes und märchenhaftes Lesevergnügen.  4/5 Sternen

„Kiss and keep - Glücklich nur mit dir“ von Rachel van Dyken  Die Handlung und deren Verlauf habe mir gut gefallen. Obwohl das Thema sehr ernst und traurig ist, hat mich das Buch gepackt und gut unterhalten. Diese Ernsthaftigkeit kam überraschend für mich, damit habe ich nicht gerechnet. Ich haben mit Wes gelitten und gebangt und einfach auf einen glücklichen Ausgang gehofft. Bis zum Ende war mir nicht klar, ob seine Geschichte gut ausgeht, es war einfach alles möglich.  4/5 Sternen


Waschen, Schneiden, Melken: Eine Liebesgeschichte in Irland“ von Kirsten Harder - Dieses Buch habe ich abgebrochen. Die Figuren sind nicht wirklich sympathisch. Tom ist mir mit seinen Phobien zu überspritzt dargestellt. Catherine kommt mir kühl vor, was allerdings vielleicht auch an der Form des Erzählstils liegt. Dann ist so auf Peter fixiert. Dieser ist mir absolut unsympathisch. 
Der Schreibstil war auch nicht wirklich meiner. Der Humor trifft nicht meinen Geschmack, für mich ist alles zu gestellt. - Abbruch -

Want to Read:

Kommende Woche möchte ich zuerst einmal „Rosenmärchen“ von Marlies und „Oh Baby. Liebe ist ein Kinderspiel“ von Suzy K. Quinn beenden.

Außerdem möchte ich gerne Above Pink Clouds“ von Caroline St. Charles, „EXTENDED trust“ von Sarah Saxx sowie Keep calm and travel von Bettina Brömme lesen.

Und sonst so?

Auf in die letzte Urlaubswoche mit hoffentlich viel Lesezeit. Bei dem tollen Wetter freue ich mich auf einen Besuch im Eiscafé und viele Sonnenstunden im Garten.

Das war's für diese Woche.

Einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche
Eure Christine

Samstag, 20. April 2019

Mein SuB kommt zu Wort # 23


"Mein SuB kommt zu Wort" ist eine monatliche Aktion von Anna von AnnasBucherstapel.de.

Die Aktion findet immer am 20. des Monats statt, unabhängig des Wochentages. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. 

Los geht's:

Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Aktuell bin ich 330 Bücher und 588 eBooks (insgesamt 918) - wobei für uns nur die Printausgaben ausschlaggebend sind.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Meine Pflege verläuft im Moment - wenn man die eBooks nicht beachtet - sehr gut.

Meine Prints sind enorm geschrumpft - und das obwohl viele neue eingezogen sind. 45 Bücher weniger als im Vormonat sind zu verzeichnen. Christine hat ihren Urlaub dazu verwendet und das Bücherregal ausgemistet. Dabei mussten auch einige Bücher, die nicht mehr gelesen werden, die nicht mehr interessant sind, ausziehen. Und sie ist noch nicht fertig!

 Die eBooks sind diesmal um 44 Bücher gewachsen, aber die sind ja eh immer etwas außen vor, da sie sich immer ruhig verhalten und keinen Platz beanspruchen. Sie dürfen tun und lassen was sie wollen. Wichtig sind nur die Printausgaben.

Den Stand vom Vormonat unterschreite ich um 1 Buch. 
 Mein neuster Zuwachs (Printbücher):


  "Once and for all" ist ein Reziexempar, "Zusammen sind wir unendlich" ist beim letzten Besuch im Hugendubel mit nach Hause gekommen und "Eine Tüte buntes Glück" ist ein Geschenk bei einer Wichtelaktion.

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?
 

Als letztes Printbuch hat mich Cecilia - Wenn die Sterne Schleier tragen“ von Anna Nigra verlassen. 

 Das Buch war nicht lange bei mir. Es ist ein Reziexemplar. Näheres zum Buch und zur Reihe darf ich aber noch nicht verraten, Christine stellt es in ihrer Maiaktion "Märchenhaft durch den Mai" vor.

Nur soviel: Es erinnert an eine bereits bekannte Reihe, vermochte aber dennoch gut zu unterhalten. 


 
Lieber SuB, hast du Bücher, mit besonders langen Titeln (mit 5 oder mehr Wörtern) auf deinem Stapel??

Zuerst einmal möchte ich euch berichten, wie sich Christine mit der März-Aufgabe und den 3 vorgestellten Büchern geschlagen hat.
Nachdem sie im Februar alle 3 Bücher gelesen hatte, hat sie im März total versagt. Keins der vorgestellten Bücher hat sie gelesen.

Lange Titel gibt es viele im Regal. Ich habe mich für echt neue Titel entscheiden.

So, das war es für heute. Ich bin gespannt, ob Christine eins der drei Bücher bis zum nächsten Mal gelesen hat.

Bis bald!

Euer SuBito


Übrigens: Anstatt hier alle eure Kommentare zu beantworten, besuche ich lieber euren Beitrag.

Freitag, 19. April 2019

Rezension zu „Heartdance“ von Nina Lealie

Rezension zu 
„Heartdance“ 
von Nina Lealie
Cover: Bastei Lübbe







Buchdetails

ISBN: 9783741300011
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 408 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 20.04.2016








Inhalt:

Sam hatte nie an Liebe auf den ersten Blick geglaubt.
Wie sollte man sich auch in jemanden verlieben, den man gar nicht kennt? 
Das geht nicht, das ist lächerlich. Da ist sie sich sicher.
Bis zu diesem einen Tag im Herbst, als sie ihm aus heiterem Himmel gegenübersteht: Hale Silver. Der gefeierte Musiker, Frauenschwarm und Weltstar stellt ihr Leben völlig auf den Kopf.
Doch so schnell, wie er aufgetaucht ist, ist er auch schon wieder verschwunden. Wie soll Sam ihn nur wiederfinden? Sie ist schließlich nur irgendein Mädchen unter Millionen! Sie ist doch wie alle anderen auch! 
Aber ab jetzt wird für sie nichts mehr so sein wie zuvor.
Auf einmal verändert sich alles.

Und ihr Herz beginnt zu tanzen ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach und leicht, locker und modern, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen und mich vor allem gut unterhalten, obwohl sie nichts wirklich Neues zu erzählen hatte. Aber es war eine schöne Liebesgeschichte, voller Auf und Abs, nervenaufreibend und emotional, die ich gerne verfolgt habe. Eine romantische Liebesgeschichte zum Träumen und dabei doch sehr authentisch.

Sams Stimmungsschwankungen und ihren Dramen waren manchmal etwas strapazierend. Dennoch habe ich dem Happy End entgegen gefiebert. Hale mochte ich unheimlich gerne. Er wirkte doch sehr bodenständig und nicht so abgehoben wie man es erwarten könnte. Ein wirklicher Traumkerl. Erlegt sich für Sams ins Zeug, obwohl sie sich kaum kennen und durch den Starrummel einige Hürden zu überwinden sind. 

Alles in allem eine schöne Geschichte zum Abschalten und genießen, die trotz ihrer Vorhersehbarkeit gut unterhält und mir eine angenehme Lesezeit beschert hat.

Fazit:

Eine nervenaufreibende und schöne Liebesgeschichte. Leseempfehung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Donnerstag, 18. April 2019

Rezension zu „Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt“ von Aurelia L. Night

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Das Erbe der Bücherwelt“ 
von Aurelia L. Night
Cover: Impress






Buchdetails

ISBN: 9783646604931
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 335 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 07.03.2019

Teil 2 der Reihe „Fabula Magicae“






Inhalt:

**Kehre zurück in die magische Bücherwelt!** 
Nach den dramatischen Ereignissen in Mediocris hat Liam Mia zu ihrem eigenen Schutz in die Menschenwelt geschickt. Doch Mia findet keine Ruhe, solange sie weiß, dass die wunderbaren Wesen aus der magischen Welt zwischen den Buchseiten weiterhin bedroht sind. Sie setzt alles daran, zu ihnen zurückzukehren – und zu Liam. Schließlich hat sie in ihm mehr als nur einen Freund gefunden. Nur gemeinsam haben sie eine Chance, das Schicksal der Magie zu retten. Aber Liams Leben wird immer mehr von dem Fluch bestimmt, der auf ihm liegt...

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil der fortlaufenden Reihe „Fabula Magicae“. 

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und leicht, gut und schnell zu lesen. Im Gegensatz zum ersten Teil ist der Erzählstil hier von Beginn an schon viel flüssiger und angenehmer zu lesen. Die Autorin hat sich weiterentwickelt, ihren Stil verfeinert.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Im zweiten Teil lernen wir dieser fremde Fantasywelt noch näher und intensiver kennen. Sie ist faszinierend und gefährlich, dunkel und düster, voller magischer und nicht magischer Wesen. Die Handlung schließt direkt an das Ende von Teil 1 an. Mia muss einen Weg zurück finden. Doch diesmal ist nie nicht alleine und nimmt ihre Eltern beim Sprung durch das Buch mit. Die Reise ist noch gefährlicher, denn nun gilt es die böse Königin zu besiegen oder alles zu verlieren. Alte Bekannte und neue Wegbegleiter helfen im Kampf gegen das Böse. Spannung und in paar überraschende Verwicklungen, aber auch die zwischenmenschlichen Probleme halten die Neugier und den Nervenkitzel hoch. Einzig Mias Zweifel an an sich und Liam, an der Forderung der Königin, fand ich etwas eigenartig. Näher möchte ich dies aber nicht ausführen um nicht zu spoilern. Mir hat die Romantik etwas gefehlt, die ist hier doch sehr untergegangen. Das Ende hat mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückgelassen.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Der Facettenreichtum der Figuren ist schön und faszinierend, viele verschiedene Wesen tummeln sich hier, die für Abwechslung sorgen.

Eine spannende und gefährliche Reise, ein finaler Kampf Gut gegen Böse, dazu ein Hauch Romantik, vereint in einer fantastischen Welt voller magischer Wesen, ergibt zusammen ein spannendes und märchenhaftes Lesevergnügen. 

Fazit:

Eine spannende Reihenfortsetzung in einer magischen und gefährlichen Welt. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Mittwoch, 17. April 2019

Rezension zu „Kiss and keep - Glücklich nur mit dir“ von Rachel van Dyken

Rezension zu 
„Kiss and keep - Glücklich nur mit dir“ 
von Rachel van Dyken
Cover: Knaur






Buchdetails

ISBN: 9783426516591
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 304 Seiten
Verlag: Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 01.06.2016

Teil 1 der Reihe "Kiss & Keep"






Inhalt:

Am College lernt die scheue Kiersten den Quarterback Weston kennen und fühlt sich sofort zu dem unverschämt attraktiven Mann hingezogen. Nach dem Tod ihrer Eltern scheint ihr Leben jeden Sinn verloren zu haben und sie scheut vor Beziehungen zurück. In Weston findet sie jedoch neue Lebenskraft und nie gekannte Leidenschaft – bis zu dem schicksalhaften Tag, der ihre Liebe auf eine harte Probe stellt…
'Kiss and keep' ist nach 'Games of Love' die zweite Reihe der Autorin, die in Deutschland veröffentlicht wird.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach leicht, lebendig und modern, schnell und flüssig zu lesen. Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Kiersten und Wes erzählt, so dass der Leser einen guten und tiefen Einblick in die Gedanken und Gefühle beider Protagonisten erhält. 

Die Handlung und deren Verlauf habe mir gut gefallen. Obwohl das Thema sehr ernst und traurig ist, hat mich das Buch gepackt und gut unterhalten. Diese Ernsthaftigkeit kam überraschend für mich, damit habe ich nicht gerechnet. Ich haben mit Wes gelitten und gebangt und einfach auf einen glücklichen Ausgang gehofft. Bis zum Ende war mir nicht klar, ob seine Geschichte gut ausgeht, es war einfach alles möglich.

Die Gefühle spielen eine große Rolle und haben mich vollkommen gepackt. Sie sind direkt bei mir angekommen. Eine herzergreifende Liebesgeschichte, bei der ich manchmal mit den Tränen zu kämpfen hatte. Dennoch gab es genug amüsante Szenen, spritzige Dialoge und charmante Handlungen. Manchmal war es sogar ein bisschen kitschig. Aber die Mischung hat mir im Ganzen gut gefallen.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und lebendig gezeichnet. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, seine Ängste und Sorgen. Auch die Nebenfiguren haben mir gut gefallen. Sie haben Abwechslung und Farbe in die Handlung gebracht.

Eine emotionale und dennoch wunderschöne Liebesgeschichte, die auf eine harte Probe gestellt wird. Das Buch hat mich gut unterhalten und mich ein Wechselbad der Gefühle durchleben lassen.

Fazit:

Eine schöne und dramatische Liebesgeschichte. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension zu „Hör mal: Heile, heile, Gänschen ...“

Rezension zu 
„Hör mal: Heile, heile, Gänschen ...“
Cover: Carlsen





Buchdetails

ISBN: 9783551251381
Sprache: Deutsch
Pappbuch 14 Seiten
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 28.06.2018






Inhalt:

Hier eine Schramme, da Bauchweh, hier ein Schreck und dort Tränen: Das gehört zum Kinderalltag und zum Familienleben. Wenn kleine Kinder Schmerzen und Kummer haben, hilft manchmal schon liebevolle Zuwendung und Ablenkung. Dies können Eltern und Kinder mit dem klingenden Trostbuch finden. Eine angenehme Vorleserstimme und wohlklingende Instrumente führen durch die sechs beliebtesten Trostverse, dabei laden viele Tierlaute und andere Geräusche zum Suchen in den Bildern ein.

Meine Meinung:

In diesem Büchlein sind 6 kleine Verse enthalten:

Heile, heile, Gänschen
Gestern war der Frosch noch krank
Wo tut's weh?
Genug, genug vom Weinen?
Heile, heile, Segen
Au, au, Kindchen schau

Auf je einer Doppelseite befindet sich ein Reim. Die Zeichnungen sind schön, passend, liebevoll und zuckersüß illustriert und gestaltet. Durch Knopfdruck wird die Vorlesestimme aktiviert.
Die Verse eignen sich gut zum Trösten. Mir waren nur 2 davon bekannt, die anderen kannte ich zuvor nicht.

Der Klang ist ganz angenehm und schön zum Anhören und Mitsprechen. Allerdings finde ich es für den Preis inhaltlich etwas wenig.

Fazit:

Ein schöne Büchlein, niedlich und süß illustriert, perfekt zum Trösten nach kleineren und größeren Wehwehchen. 
★★★☆
3 von 5 Sternen

Dienstag, 16. April 2019

Buchvorstellung „Sanctuarium: Der Ruf der Zeitlosen“ von Ingrid Höhl

***WERBUNG***

Am 10.04. ist der erste Teil der Fantasy-Trilogie „Sanctuarium“ von Ingrid Höhl erschienen. Ich durfte das Buch bereits vorab lesen und bin begeistert von der Story, der Idee und dem Weltgefüge.

Engel und Dämonen
Bild: Pixybay


Engel sind als Deko in der Adventszeit nicht wegzudenken. Über sind sie zu finden: als Porzellanfigur, am Weihnachtsbaum, als Fensterbild, auf Servierten und und und. Auch der Glaube an Schutzengel, die Menschen vor Schaden bewahren, ist weit verbreitet. Engel sind die Guten.


Dämonen dagegen sind gut für Schauergeschichten, weshalb sie oft in Filmen, Fernsehserien und Büchern zu finden sind. Sie stellen das Böse dar, müssen vom Held oder der Heldin besiegt werden, um die Welt zu retten. 

Die Vorstellung von Himmel und Hölle mit ihren verschiedene Wesen, die darin leben, existiert schon sehr lange. Noch älter ist die Idee, dass die Erde von übernatürlichen Geistwesen bevölkert ist, die Böses sowie Gutes tun. In der Religion und vor allem im Alltag bekommen wir es immer wieder mit Engeln und Dämonen zu tun. Dieses spannende Thema beflügelt immer wieder die Fantasie von Künstlern und Schriftstellern. So auch Ingrid Höhl.



Und darum geht es in „Sanctuarium: Der Ruf der Zeitlosen“:

Willkommen in meinem kleinen Höllenparadies

Geplagt von Albträumen über den Untergang der Welt und von einer problematischen Vergangenheit mit ihrer Mutter versteckt sich die 16-jährige Cassie in Hoodies und taucht gern in die fernen Welten eines Onlinespiels ab. Denn dort hat sie ihre Ruhe.
Zumindest bis ein gewisser 2sexy4u sie anchattet.
Als dann auch noch eine mysteriöse Neue an ihrer Schule aufkreuzt, schlittert Cassie geradewegs in eine Auseinandersetzung der übernatürlichen Art und muss sich fragen, wer oder was sie selbst eigentlich ist …
Engel? Dämon? Oder Mensch, der irgendwie zwischen die Fronten geraten ist?


Ich habe der Autorin ein paar Fragen zu ihrem Buch gestellt. Vielen Dank liebe Ingrid, dass du dir die Zeit genommen und meine Fragen beantwortet hast.

Wie kam die Idee zum Titel? Stand er von Beginn an fest oder hat er sich im Laufe des Schreibprozesses entwickelt? 

Tatsächlich war der Titel das Erste, was feststand ;). Als ich wusste, dass es ein Buch über Engel und Dämonen werden sollte, habe nach etwas Besonderem gesucht, nach etwas, das nicht typischerweise in diesem Kontext auftaucht. Ich habe eher ungewöhnlichere Hobbys und mache unter anderem auch Räucherwerk. Eins davon heißt "Sanktuarium". Daraus hat sich dann die Idee des Sanctuariums entwickelt, die sich von Anfang bis Ende der Trilogie wie ein roter Faden durch die Geschichte ziehen wird. 

Hattest du von Anfang an eine genaue Vorstellung vom Cover? Bist du mit dem Endergebnis zufrieden oder würdest du im Nachhinein noch etwas ändern wollen? 

Jein. Ich habe viele Stockfoto-Archive durchforstet. Am Anfang wollte ich meine Protagonistin auf dem Cover haben, aber da mittlerweile gefühlt jedes zweite Jugendbuch Gesichter auf dem Cover hat, bin ich davon abgekommen. Es war mir nur wichtig, dass die Stimmung des Buches transportiert wird, dass ich mich mit dem Cover identifizieren kann. Und das hat die geniale Coverdesignerin Kristina Licht in Windeseile geschafft. Es stimmt einfach alles. Es ist ein Traum.

Hast du eine Lieblingsstelle oder ein Lieblingszitat im Buch? Verrätst du es uns? 

Lieblingsszenen habe ich einige im Buch, aber die für mich tiefgreifendste ist sicherlich die Tanzstudio-Szene im 14. Kapitel, in der die Protagonistin Cassie nicht nur ihrem Schwarm Chris deutlich näherkommt, sondern auch noch einen quälenden Albtraum besiegt und einen ersten Kontakt zu den Zeitlosen, den Engeln, herstellt.

Ich verlor das Gefühl für Raum und Zeit und irgendwann spürte ich, dass ich schwebte.

Um mich herum war jetzt nur noch Licht.

Da bist du, sagte eine Stimme ohne Gesicht. Ich fühlte einen Kuss ohne Lippen auf meiner Stirn. Entfalte dich!

Automatisch breiteten sich meine Arme zur Seite aus und ein neues Gefühl von Stärke und Macht durchströmte mich.

Ich war näher an Zuhause als jemals zuvor. Das spürte ich. Das war ein ganz neues Gefühl. Das hatte nichts mit dem Haus in Schönberg zu tun. Noch nicht einmal mit meiner Familie. Es fühlte sich fremdartig an und doch vertrauter als alles, was ich kannte.

Das war ich. Ich war mehr als die verkorkste, brillentragende Sechzehnjährige, ich war mehr als das Anhängsel von Julia, ich war mehr als der Freak, der seine Mitschüler unterhielt.

Alles fügte sich zusammen wie Puzzleteilchen, die eine Ewigkeit durch die Leere getrudelt waren und sich nun endlich zu einer sinnvollen Einheit vereinigen konnten.

Wie würden deine Protas dich mit 5 Adjektiven beschreiben? 

Oha, das käme ganz darauf an, wer mich beschreiben sollte. Cassie würde sich wahrscheinlich folgendermaßen äußern: gemein, aber auch verständnisvoll, radikal aber auch liebevoll und neugierig (weil sie alles von allen Protas wissen will). 

Beschreibe "Sanctuarium: Der Ruf der Zeitlosen" in drei Sätzen. 

"Der Ruf der Zeitlosen" ist genau das: Es ist ein Aufruf an ein junges Mädchen, aufzuwachen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, ihre Chancen wahrzunehmen und mutig voranzuschreiten. Der Weg ist mühsam, aber sie ist nicht allein und hat faszinierende Entdeckungen vor sich.

Dein Debüt ist eine Urban-Fantasy-Reihe. Was macht für dich einen guten Fantasyroman aus? 

Zunächst einmal, was jeden guten Roman ausmacht: interessante Charaktere, mit denen man sich identifizieren kann und die an ihren Herausforderungen wachsen. Dazu noch eine Prise Phantastik und Liebe und es ist für mich perfekt.

Cassie, die Protagonistin zockt gerne. Zockst du selbst auch oder hast du andere Hobbies? 

Ich habe gezockt, ja. Ich liebe es, wie Cassie, in phantasievolle Welten abzutauchen, aber das Problem ist, dass das Zocken so viel Zeit frisst und man hat hinterher kein greifbares Ergebnis. Deshalb mache ich es nur noch selten. Ich bin gerne kreativ, egal, ob ich jetzt schreibe, Karten oder Schmuck bastle, Cremes mache, Räucherwerk herstelle, ich liebe es, etwas mit meinen Händen zu schaffen.
Bild: Pixabay

Wieso Dämonen und Engel? Woher kam die Idee? 

Ich glaube, ich habe eine sehr bestimmte Vorstellung von Engeln und Dämonen. Ich mag vor allem Engel, aber die Art und Weise wie sie in Büchern dargestellt werden, war zwar spannend, aber hat mich auch oft mit dem Gefühl zurückgelassen, dass ich es gerne ein bisschen anders gelesen hätte. Da war es naheliegend, es einfach mal selbst zu probieren. 

Engel und Dämonen haben einen religiösen Hintergrund. Bist du selbst gläubig? 

Nicht im religiösen Sinn, aber im spirituellen.

Wann wird der zweite Teil der Reihe erscheinen? Kannst du uns schon etwas über den Inhalt verraten?

Ich hoffe, dass ich den zweiten Teil im Herbst veröffentlichen kann. Angedacht ist September, aber ich möchte mich da noch nicht festlegen ;) … Cassie findet neue Freunde, aber auch ihre Feinde rücken näher. Die Frage ihrer Herkunft wird endlich geklärt und die Beziehung zu Chris entwickelt sich weiter. Aber was ist nur mit Cassies Mutter los? Ich hoffe, es ist mir gelungen, ordentlich Spannung aufzubauen. Bei meiner lieben Lektorin zumindest kochen die Emotionen hoch ;) …

Montag, 15. April 2019

Neu im Regal # 7/19


Und schon wieder ist es Zeit, euch meine Neueingänge zu präsentieren.
Mein Print-Stapel ist wieder enorm angewachsen. Allerdings habe ich auch angefangen meinen SuB auszusortieren, so dass es nicht ganz so schlimm ist. 
Dann kam der Gewinn der Bastei-Lübbe Challenge 2018 an, 4 Prints und ein eBook, die ich mir selbst aussuchen durfte.
Zu guter letzt sind auch sehr viele Bücher und eBooks für meine Aktionen "Märchenhaft durch den Mai" und "Eine Reise um die Welt" eingezogen. 

5 der neu eingezogenen Bücher habe ich bereits gelesen, 2 lese ich gerade.


Prints:





Gewinn der Bastei-Lübbe Challenge 2018:



eBooks:

 


 
 

 
Bücher für meine Aktionen:




 




 Gewinne:



Vielen Dank an die Verlage, Autoren, LovelyBooks, Vorablesen und Netgalley für die Bereitstellung der Reziexemplare.

Einen schönen Tag
Eure Christine