Dienstag, 31. Dezember 2019

Mein Lesejahr 2019

Hallo Ihr Lieben,

das alte Jahr geht zu Ende. Zeit, einen Blick zurück zu werfen.
 
Das Jahr 2019 war ereignisreich und sehr gemischt, es gab positive wie auch negative Ereignisse im privaten und beruflichen Bereich und einige Veränderungen.


Seit Mai arbeite ich wieder Vollzeit. Gerade in den letzten Wochen habe ich gemerkt, dass mir das ganz schön viel abverlangt und zusetzt und ich bin wirklich froh, gerade 3 Wochen Urlaub zu genießen. 


Seit August gehe ich regelmäßig zusammen mit meiner Tochter ins Fitnessstudio und merke, das mir das wirklich gut tut. Den inneren, faulen Schweinehund muss ich aber nach wie vor jedes Mal besiegen.


Zu meinen persönlichen Highlights 2018 zählen u.a. unsere Urlaube auf Mallorca und an der Ostsee, die FBM, aber auch die kleinen, manchmal unscheinbaren, Momente mit meiner Familie (die man mit 2 pubertierenden Teenagern umso mehr genießt, da sie auf Knopfdruck meist unerwartet ins Gegenteil verwandelt werden).


Auch auf meinem Blog hat sich einiges getan. Meine FB-Blogseite habe ich aufgebaut, auf Insta bin ich mal mehr, mal weniger aktiv. 

Ich habe im Laufe des Jahres viele Autoren kennengelernt und tolle Aktionen geplant. Wir haben tolle Sachen auf die Beine gestellt, worüber ich unheimlich dankbar bin.

Aber es gab auch Enttäuschungen. Manche Autoren haben mich hängen lassen, kurz vor der geplanten Aktion abgesagt oder sich einfach nicht mehr gemeldet. Da musste ich dann ganz schnell umplanen, aber auch das habe ich geschafft. 

Ein kleiner Wermutstropfen ist allerdings, dass es für manche doch selbstverständlich ist und die Arbeit der Blogger nicht honoriert wird. Ich meine damit ein klitzekleines Danke, das reicht mir vollkommen aus. Allerdings scheint es für manche schon zu viel zu sein. Das ist wirklich traurig. 

Auch für 2020 stehen viele neue Ideen auf dem Programm. Ich habe mich etwas auf die SPler spezialisiert, unterstütze diese auf verschiedenen Wegen. Aber auch mit anderen Bloggern arbeite ich zusammen, was mir viel Spaß bereitet.

Lesetechnisch war es ein recht gutes Jahr. Es gab einige Highlights, aber auch einige Flops und Bücher, die ich abgebrochen habe.



Mein Jahr in Zahlen:

Gelesene Bücher: 304
davon 219 eBooks, 68 Taschenbücher und 13 Hardcover
Hörbücher: 0
Kinderbücher: 29
Abgebrochene Bücher: 20
Gelesene Seiten: 86.721
Lesedauer pro Buch: 2,3 Tage
Neuzgänge: 590 (128 Prints und 462 eBooks)

SuB 1/19: 855 (379 Prints, 476 eBooks)
SuB 12/19: 1.068 (273 Prints, 795 eBooks)

Bewertungen:
5 *: 114
4 *: 123
3 *: 50
2*: 13
1*: 2

Challenges: 17 

Ich starte mit einem SuB von 1.068 Büchern (273 Prints,  795 eBooks) in das Jahr 2020.


Meine Highlights:


  
  

Meine Flops:



Und sonst?

Für 2020 habe ich mir nicht mehr so viele Challenges vorgenommen, mein Augenmerkt liegt im kommenden Jahr auf einem anderen Fokus. Ich werde meinen Fokus mehr auf Spler und Kleinverlage richten, sie unterstützen, wo ich nur kann. Dafür habe ich mir einiges einfallen lassen.

Neben meinen neuen Aktionen - und auch alte, die ich wieder aufleben lasse - gehöre ich unter anderem zu den Bloggern, die die Buchmesse Fabula est bekannter machen darf. Dazu werdet ihr bald einige Infos auf meinem Blog finden und auch Autoren, die an der Messe anzutreffen sind, stelle ich euch vor.

Zum Schluss möchte ich euch danken für eure Kommentare, Aufmunterungen und Kommentare. Den Autoren danke ich für die wundervolle und inspirierende Zusammenarbeit. Ohne euch alle wäer das Bloggen langweilig! 


Einen guten Start ins neue Jahr

Eure Christine

Monatsrückblick Dezember 2019

Hallo ihr Lieben,

und schon sind wir beim letzten Monatsrückblick für 2019. Wie schnell das Jahr doch wieder vorbei war.

Es waren ein paar Enttäuschungen, wenige mittelmäßige und viele schöne Bücher dabei. 

An meinen Challenges habe ich nicht mehr wirklich aktiv mitgearbeitet. Andere Dinge stehen momentan im Vordergrund. Deshalb habe ich mich für 2020 auch nur bei 4 einfachen Challenges angemeldet, die für mich nebenher laufen.

Mein SuB ist leider weiter gewachsen.

Und zwar um 25  Bücher und ist jetzt 1.068 Bücher (Print und eBooks) hoch. 
Mein Stapel an Prints ist dank Weihnachten um 10 Bücher angewachsen und umfasst somit 273 Bücher.

Auch die eBooks haben einen ordentlichen Zuwachs erhalten.

Mein Monatsrückblick in Zahlen: 

gelesene Bücher: 24
abgebrochen: 2
Kinderbücher: 5
Hörbücher: 0
Sachbücher: 0
Gelesene Seiten: 5.778
Neuzugänge: 36 Bücher (16 Prints, 22 eBooks)


Highlight:

Flops:


  Wie viele Bücher habt ihr im Dezember gelesen? Was war euer Highlight und euer Flop?

Einen schönen Tag
wünscht euch
Christine

Neu im Regal # 24/19


Es ist schon wieder Zeit, euch meine Neueingänge zu präsentieren. Diesmal haben dank Weihnachten die Prints enorm zugenommen.

Prints:






 
eBooks:




  Vielen Dank an die Verlage, Autoren und Netgalley für die Bereitstellung der Reziexemplare.

Einen schönen Tag
Eure Christine

Rezension zu „The Princess with the golden key : The Manhattan escape project“ von Laura Winter

Rezension zu 
„The Princess with the golden key : The Manhattan escape project“ 
von Laura Winter





Buchdetails

ISBN: B07ZN6GQZZ
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 366 Seiten
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungsdatum: 29.11.2019






Inhalt:

Alleinerziehende Mutter trifft auf reichen Macho mit Herz

Alleinerziehende Mutter trifft auf reichen Macho mit Herz
Holly (32) hat es nicht immer leicht im Leben gehabt. Nachdem sie sich noch während der Schwangerschaft von Ehemann Bill trennt,
da er sie zwingen wollte, ihr Kind abzutreiben, arbeitet sie hart, um sich und ihrem Sohn Noah (4) ein schönes Leben zu ermöglichen.
Gar nicht so einfach, wenn der verhasste Ex-Mann einem das Leben schwer macht und das gemeinsame Kind als Druckmittel benutzt ...
Als dann jedoch Matthew Masters bei Holly auftaucht, um ihr ein Erbstück in Form einer geheimnisvollen Truhe zu überreichen,
kommt wieder Schwung in ihr Leben.

Was mag nur in der Truhe sein?
Ganz so leicht will es Matt ihr nämlich nicht machen ...
Er hat 100 Schlüssel für sie. Und pro Stunde, die sie gemeinsam Zeit verbringen, darf sie sich einen Schlüssel aussuchen – und nur einer von ihnen öffnet die Truhe!
Holly ist stur – auf keinen Fall lässt sie sich mit einem Date mit diesem Fremden ein!
Doch die Neugier überkommt sie ... und eigentlich ist ihr Matt auch ganz sympathisch.
Aber mehr als ein paar kleine Verabredungen dürfen nicht sein – immerhin hat sie als Mutter eine große Verantwortung zu tragen!
Mehr darf nicht sein.
Eigentlich.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich und gut zu lesen. Der Einstieg ist mir leicht gefallen.

Die Grundidee mit den Schlüssen, das Geheimnis um die Kiste und deren Auflösung hat mir sehr gut gefallen und auch die Umsetzung hat mich größtenteils überzeugt. Der Handlungsverlauf war interessant und spannend gestaltet, mir hat ein bisschen Tiefe gefehlt. Sehr positiv hat es mich überrascht, dass es am Ende keine Vorwürfe, keine Aufdeckung von Lügen, Misstrauen und Drama gab. Verständnis und Vertrauen haben regiert, mal eine wunderbare Abwechslung zu vielen anderen Geschichten.

Allerdings hatte ich zu Beginn mit der Protagonistin Holly so meine Probleme. Mit ihrem Verhalten kam ich gar nicht zurecht. Wie sie sich selbst dermaßen erniedrigt und prostituiert ist für mich unverständlich - und ich liebe meine Kinder auch über alles. Doch mit dem Auftauchen von Matt wurde es besser. Die beiden wirkten allerdings nicht wie Personen jenseits der 30, sondern handelten oft ungestüm und jugendlich.

Das Buch hat  mich gut unterhalten, ein schönes modernes Märchen für kalte Winterabende.

Fazit:

Ein schönes Wintermärchen. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Montag, 30. Dezember 2019

Mit Büchern durch den Winter ~ "Verführerisches Silvester" von Rosa Rugosa


Mit "Verführerisches Silvester" von Rosa Rugosa geht die Winteraktion in die vorletzte Runde.



Claire ist über die Feiertage zu Hause bei ihren Eltern und feiert mit ihnen Silvester. Ihre ehemaligen Nachbarn kommen überraschend auch, darunter der gleichaltrige Taylor, den sie zwar nie richtig mochte, aber er hat sich zu einem schnuckeligen Typen gemausert und plötzlich findet sie ihn attraktiv. Aber es kommen weitere Gäste. Ihre Eltern wollen sie nämlich mit dem Sohn von Bekannten verkuppeln, der ist allerdings ein Nerd. Die Silvesterparty finden die Studenten peinlich und langweilig, sodass sie durch eine List sozusagen entkommen und auf eine andere Party fahren …

Das Besondere an dem Buch ist wohl der Humor und dass immer unerwartete Handlungen passieren. Ich habe mich auch beim Schreiben köstlich amüsiert.
Da es direkt am Silvestertag spielt, hat es natürlich ein winterliches Setting, auch wenn nicht unbedingt Schnee darin vorkommt. Die Story spielt in den USA, also erfährt man auch so manches über Silvesterbräuche dort.

Ich wollte von der Autorin wissen:

Wie verbringst du Silvester?

Ich verbringe Silvester dieses Jahr bei Freunden (so wie in "Verführerisches Silvester" :D). Wir werden Raclette essen und vermutlich einige Spiele spielen, bis es Mitternacht wird. Das wird bestimmt lustig.

Am 01.01.2020 geht es weiter mit "Joey-Das Geheimnis von Swake Valley" von Christine Bouzrou.

Sonntag, 29. Dezember 2019

DARK VS. LIGHT CHALLENGE 2020


Die letzte Challenge, an der ich 2020 teilnehme ist die DARK VS. LIGHT CHALLENGE 2020 bei Anni-chan.

Mein Team:



Punkte:

* Comics, Mangas + Bücher ab 50 Seiten = 0,5 Punkte (ohne Extrapunkte für Teamzugehörigkeit, MA oder QA)
* Bücher ab 100 Seiten = 0,5 Punkte (egal, welches Team)
* Teamzugehörigkeit: + 1 Punkt
* Monatsaufgabe: + 1 Punkt
* Quartalsaufgabe: + 1 Punkt
* Über 500 Seiten: + 1 Punkt
* Lieblingsautor: + 1 Punkt

QUARTALSAUFGABEN

Auch dieses Jahr stellen wir euch insgesamt vier Quartalsaufgaben. Diese lauten wie folgt:



Januar – März: Lies düstere Bücher, die man ins Genre Dystopie, Dark Fantasy, Horror oder Dark Romance einordnen kann. Außerdem zählen alle Bücher mit überwiegend dunklem Cover (schwarz, dunkelgrau, nachtblau) und/oder dem Wort „Dark“ im Titel, Reihentitel oder auf dem Cover (dunkel, black und schwarz zählt auch).

April – Juni: Lies Krimis, Thriller (cozy crime und Romantic Thrill zählen auch) und Bücher mit Agenten, Detektiven, Polizisten, Hunden und Wölfen (Werwölfe oder Gestaltwandler, die sich in Hunde oder Wölfe verwandeln zählen auch). Es zählen natürlich auch übersinnliche Spürnasen, Fantasy Thriller ohne Spürnasen oder Gestaltwandler zählen aber nicht.


Juli – September: Kröne deinen Lieblingsverlag! Für die Monate Juli bis September darfst du dir einen Verlag aussuchen. Für jedes Buch von diesem Verlag bekommst du während dieser Quartalsaufgabe einen Extrapunkt. Kleinverlage zählen auch. Zusätzlich gibt es in diesem Zeitraum auch noch einen Extrapunkt für Bücher von Indie Autoren.

Oktober – Dezember: Weihnachten steht vor der Tür. Für jedes Buch, das du vom Oktober bis Dezember liest, in dem Winter, Weihnachten und die Feiertage thematisch auftauchen, erhältst du einen Extrapunkt. Außerdem zählen hier Romane aus den Genres Chick-Lit, Young- und New Adult.


Januar

Lies Bücher, in denen die Elemente eine Rolle spielen. Es ist unerheblich, ob es sich um Elementarkräfte oder Naturphänomene handelt. Auch Bücher mit Handlungsorten, in denen die Elemente vorkommen, zählen (z. B. Bücher, die am Meer, in der Nähe von Vulkanen oder über den Wolken spielen.)


Gelesene Bücher Team:

1. „Das Schicksal des Winters“ von Lilly London - 496 Seiten - Rezi 
2. „Feuerherz“ von Jennifer Wolf - 284 Seiten - Rezi + M
3. „Das Hotel der Erinnerung“ von Chelsea Bobulski - 352 Seiten - Rezi
4. „Die Schule der magischen Tiere - Eingeschneit! Ein Winterabenteuer“ von Margit Auer - 256 Seiten - Rezi
5. „Chasing Darkness. Das Herz eines Dämons“ von B.E. Pfeiffer - 327 Seiten - Rezi + Q 
6. „Dschinniya. Der verwunschene Kuss“ von Cristina Haslinger - 334 Seiten - Rezi


Gelesene Bücher ohne Team/ nicht magisch:

1. „Tempting: Nur eine Nacht“ von Melanie Holzner - 216 Seiten - Rezi
2. „Teamwechsel“ von Anna Katmore - 400 Seiten - Rezi + Q
3. „Winter of Love: Anna & Vince“ von Mimi Heeger - 200 Seiten - Rezi 
4. „Ins Herz getippt“ von Melana E. Fischer - 316 Seiten - Rezi 
5. „Bodyguards küsst man nicht“ von Genovefa Adams - 187 Seiten - Rezi 
6. „Tage in den Highlands“ von Angie Morgan - 336 Seiten - Rezi 
7. „Es muss ja nicht gleich Liebe sein“ von Susan Mallery - 304 Seiten - Rezi + M
8. „Take me Higher“ von Nala Layden - 380 Seiten - Rezi + Q
9. „Kissing Lessons“ von Helen Hoang - 416 Seiten - Rezi 
10. „Faith in you. Das Lächeln unserer Herzen“ von Kim Leopold - 301 Seiten - Rezi 
11. „Schön, schöner, tot“ von Roxanne St. Claire - 400 Seiten - Rezi
12. „Solana Dreams: Lyanne“ von Alina Jipp - 391 Seiten - Rezi + M
13. „Das tiefe Blau der Worte“ von Cath Crowley - 400 Seiten - Rezi
14. „Das Glück in Bildern“ von Martina Gercke - 267 Seiten - Rezi + M
15. „Save me from the Night“ von Kira Mohn - 384 Seiten - Rezi + M
16. „Find me in the Storm“ von Kira Mohn - 384 Seiten - Rezi + M
17. „Mein Ex, sein Giftzwergbruder und ich“ von Erin Tramore - 284 Seiten - Rezi
18. „Was mir dein Herz erzählt“ von Melanie Horngacher - 384 Seiten - Rezi 


Februar

Lies die Abschlussbände von Reihen, wobei vollkommen egal ist, ob es sich um eine Dilogie, Trilogie oder Reihen mit mehr als drei Bänden handelt.

Gelesene Bücher Team:

1.
2.
3.
4.



Gelesene Bücher ohne Team/ nicht magisch:

1.
2.
3.
4.
5.


Quartalsaufgabe:

Lies düstere Bücher, die man ins Genre Dystopie, Dark Fantasy, Horror oder Dark Romance einordnen kann. Außerdem zählen alle Bücher mit überwiegend dunklem Cover (schwarz, dunkelgrau, nachtblau) und/oder dem Wort „Dark“ im Titel, Reihentitel oder auf dem Cover (dunkel, black und schwarz zählt auch).