Dienstag, 14. April 2020

Rezension zu „Verliebt in deine schönsten Seiten“ von Emily Henry

***REZENSIONSEXEMPLAR***
Rezension zu 
„Verliebt in deine schönsten Seiten“ 
von Emily Henry
Cover: Knaur






Buchdetails

ISBN: 9783426525180
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 352 Seiten
Verlag: Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 01.04.2020






Inhalt:

Wie schreibt man einen Liebesroman, wenn die eigene Beziehung gerade in die Brüche gegangen ist?
In einem idyllisch gelegenen Strandhaus hofft die New Yorker Romance-Autorin January, ihre Schreibblockade zu überwinden, denn der Abgabetermin für ihren neuesten Liebesroman rückt unerbittlich näher. Gleich am ersten Abend beobachtet January eine wilde Party bei ihrem Nachbarn – der sich ausgerechnet als der arrogante Gus herausstellt, mit dem sie vor Jahren einen Schreibkurs besucht hat. Als January erfährt, dass Gus ebenfalls in einer veritablen Schreibkrise steckt, seit er sich vorgenommen hat, den nächsten großen amerikanischen Roman zu verfassen, hat sie eine ebenso verzweifelte wie geniale Idee: Sie schreiben einfach das Buch des jeweils anderen weiter! Ein Experiment mit erstaunlichen Folgen …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, allerdings empfand ich ihn machnmal als etwas langatmig.

Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen, bot sich doch viel Stoff für unterhaltsame Konflikte. Allerdings konnte mich die Umsetzung nicht komplett überzeugen, das Potential wurde nicht ausgeschöpft. Man hätte noch viel mehr aus der Ausgangssituation herausholen können. So haben wir nur eine nette Geschichte bekommen, die manche wirklich unterhaltsame Szene enthielt, allerdings auch langatmige Momente, aber der es vor allen an Emotionen fehlte. Ich konnte die aufkeimende Liebe nicht fühlen, die Gefühle wurden nicht so zum Leser getragen, wie ich mir gewünscht habe. Das Mitfiebern und Miterleben hat gefehlt.

Das Setting ist rundum gelungen. Eine tolle kleine Stadt, eine atmosphärische Umgebung mit interessanten Bewohnern.

Die Charaktere sind gut gewählt und ausgearbeitet. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, seine Probleme, seine Vergangenheit, mit der er sich auseinander setzen muss. Sowohl January als auch Gus haben mit dramatischen Erlebnissen zu kämpfen, die sie geprägt haben.

Eine nette Geschichte, mit einer tollen Grundidee, der es aber an Gefühl und Unterhaltungswert fehlt. Das Buch hat mir ganz schöne Momente beschert, konnte mich aber nicht ganz packen. Die angepriesene Liebeskomödie habe ich in den Seiten nicht ganz gefunden.

Fazit:

Eine nette Liebesgeschichte, der es aber etwas an Leichtigkeit, Humor und Romantik fehlt.
★★★☆☆
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.