Donnerstag, 26. Dezember 2019

Mit Büchern durch den Winter ~ "Sterne, Zimt und Winterträume" von Stina Jensen


"Sterne, Zimt und Winterträume" von Stina Jensen erzählt die Geschichte von Johanna und ihrem kleinen Oskar.
Bild: Pixabay

In Sterne, Zimt und Winterträume treffen die Leser*innen auf Johanna und Nick, die beide mit einem großen Verlust zu kämpfen haben. Und beide erlauben sich kaum, wieder glücklich zu werden, weil sie der Meinung sind, dass sie eigentlich kein Glück verdient haben. Oder gar eine neue Liebe – sei es zu einem Erwachsenen oder auch zu einem Kind. Zaghaft nähern die beiden sich an, öffnen sich und erkennen, dass sie erst wieder für neues offen sind, wenn sie die Vergangenheit loslassen. Dabei spielen ein ungeöffnetes Paket und ein Brief, aber auch die Sterne am winterlichen Himmel eine bedeutende Rolle.
Bild: Pixabay

Das Besondere an diesem Buch ist neben Johannas berührender Vergangenheit der außergewöhnliche und etwas nerdige Astrophysiker Nick, der wie eine Sternschnuppe in Johannas Leben einschlägt und ihr Gefühlsleben gehörig auf den Kopf stellt. Der Roman spielt in der Vorweihnachtszeit in einer deutschen Großstadt, die bekanntermaßen im Winter eine eher trostlose denn heimelige Ausstrahlung haben. Schnee fällt natürlich trotzdem, und auch ein Ausflug in ein nahegelegenes Mittelgebirge geben der Geschichte einen winterlichen Touch, der für viel Atmosphäre sorgt.

Liebe Stina, was ist dein sehnlichster Weihnachtswunsch? 

Seit Jahren feiern wir mit allen Kindern zusammen Heiligabend. Nur letztes Jahr hat ein Sohn gefehlt und ich wünsche mir sehr, dass er dieses Jahr wieder dabei ist – ohne ihn sind wir einfach nicht komplett.

Und darum geht es:

Nach einem Schicksalsschlag ist Johanna mit ihrem kleinen Sohn Oskar auf sich gestellt. Besonders der Wiedereinstieg in den Job macht ihr zu schaffen, und auch Oskar wehrt sich beharrlich gegen die Veränderung.
Als Johanna in der Vorweihnachtszeit den Astrophysiker Nick kennenlernt, spürt sie sofort eine Verbindung zu ihm. Vielleicht, weil er ihr die Sterne nahebringt und damit ungewollt ihren verstorbenen Mann. Oder weil er insgeheim mindestens genauso einsam zu sein scheint wie sie. Dabei könnten der rationale Denker und die chaotische Träumerin nicht verschiedener sein.
Wie gut, dass beide nur eine Freundschaft wollen.
Doch dann verrät Nick Johanna seinen sehnlichsten Weihnachtswunsch ...


Am 30.12.2019 geht es mit "Verführerisches Silvester" von Rosa Rugosa weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.