Montag, 13. April 2020

Rezension zu „Bittersüßes Meer“ von Emily Frederiksson

***REZENSIONSEXEMPLAR***
Rezension zu 
„Bittersüßes Meer“ 
von Emily Frederiksson






Buchdetails

ISBN: 9783744821704
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 304 Seiten
Verlag: BoD – Books on Demand
Erscheinungsdatum: 23.07.2019





Inhalt:

Achtzehn Monate ist es her, seit Maya Hals über Kopf ihr bisheriges Leben hinter sich gelassen hat. Aber weder Zeit noch Entfernung zum Ort der Katastrophe haben dabei geholfen, dass die riesige Welle der Enttäuschung abgeebbt ist.
Verbotene Gefühle, unterdrückte Leidenschaft und die überstürzte Flucht in eine andere Stadt - Maya verkriecht sich vor der Realität.
Doch traurige Umstände zwingen sie dazu, sich der Vergangenheit zu stellen und an die Ostsee zurückzukehren.

Hannes` Leben scheint perfekt. Das Studium hat er erfolgreich abgeschlossen, der erste Job wartet und er begegnet der Frau, die seit dem ersten Moment sein Herz berührt.
Maya.
Ihre gemeinsame Traumblase platzt allerdings, als sie sich unerwartet gegenüberstehen - denn er ist der neue Lehrer und sie seine Schülerin.
Sich von ihr fernzuhalten fordert all seine Energie. Hannes ist verzweifelt. Mit einer unüberlegten Aktion zerstört er Mayas Vertrauen binnen weniger Minuten und reißt beide in einen Strudel aus Niedergeschlagenheit und Resignation.

Aber was geschieht, wenn die rote Linie der Moral nicht mehr existiert? Kann Maya verzeihen und bekommt Hannes eine zweite Chance?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm und einnehmend, locker und leicht, lebendig und frisch, schnell und flüssig zu lesen, so dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Eine bittersüße und schöne Liebesgeschichte, eine verbotene Verbindung, die Maya und Hannes alles abverlangt. Eine Flucht in eine andere Stadt, aber vergessen ist auch nach 1,5 Jahren nicht möglich. Als die beiden sich wieder sehen, erwachen die Gefühle, die nie verschwunden waren, wieder aufs neue. Eine Geschichte über zweite Chancen, Vertrauen, Verzeihen und Hindernisse, die die beiden auch jetzt noch zu erdrücken versuchen.

Mein einziger kleiner Kritikpunkt sind die Emotionen. Die Gefühle sind nicht ganz bei mir angekommen, obwohl sie detailliert beschrieben wurden und auch vorhanden waren, aber sie waren nicht so zum Greifen nahe, so wie ich es mir gewünscht hätte. Es war immer eine kleine Distanz vorhanden, so dass ich nicht komplett mitfiebern konnte.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Ich mochte Maya und Hannes sehr gerne. Die beiden standen vor einer ausweglosen Situation, die durch Mayas Flucht erstmal gelöst wurde. Doch Gefühle lassen sich nicht einfach so verdrängen und vertreiben. Doch auch nach fast 2 Jahren drohen die damaligen Probleme sie wieder zu überwältigen und stellen die neuaufkommende Liebe auf eine harte Probe.

Das Buch hat mich gut unterhlaten und mir eine wunderschöne und aufwühlende Lesezeit beschert. 

Fazit:

Eine bittersüße Liebesgeschichte über eine Liebe, die nicht sein darf. Leseempfehlung!
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.