Dienstag, 17. Dezember 2019

Rezension zu „Schneezauber: Das Heartbreaker Syndrom“ von Hannah Siebern

Rezension zu 
„Schneezauber: Das Heartbreaker Syndrom“ 
von Hannah Siebern





Buchdetails

ISBN: 978-1687452559
Sprache: Deutsch
Taschenbuch 240 Seiten
Verlag: Independently published
Erscheinungsdatum: 13.10.2019






Inhalt:

Nancy liebt ihren Job als Sekretärin in einer Kanzlei. Eigentlich. Denn kurz vor Weihnachten erwartet sie eine böse Überraschung. Ihr neuer Vorgesetzter ist ausgerechnet Matthew Armstrong - der Vater ihres zwölfjährigen Sohnes und ein Herzensbrecher ohnegleichen. Kein Mann hat sie je so verletzt wie er, und jahrelang hat er sich kaum blicken lassen. Doch nun will er auf einmal eine Beziehung zu seinem Sohn aufbauen. Warum jetzt? Und wieso fehlen ihm beim Flirten mit anderen Frauen plötzlich die Worte? Nur bei Nancy schafft er es noch, seinen Charme spielen zu lassen und bringt ihre Gefühlswelt damit ganz schön durcheinander. Besonders, weil ihr gutaussehender Nachbar sie endlich um ein Date gebeten hat ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr einnehmend und angenehm, schlicht und einfach, aber mitreißend und lebendig, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Einmal angefangen fliegt man nur so durch die Seiten.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Die Story ist schön, kurzweilig und unterhaltsam. Die Magie ist diesmal nicht ganz so präsent wie in den Teilen zuvor, dafür spielt der Humor eine größere Rolle. Eine unterhaltsame und amüsante Geschichte, die das Herz berührt. Eine Geschichte über einen Mann, der das Leben in vollen Zügen genießt und nur wenig an seinen Sohn denkt.Bis zu einem besonderen Augenblick, der alles verändert und er sich über sich, seinen Lebenswandel und seine Gefühle klar werden muss. Die Idee mit der Sprachblockade finde ich fantastisch und sie ist wirklich super umgesetzt.

Nancy kannte ich ja schon aus den beiden vorherigen Geschichten. Auf ihre Geschichte war ich sehr gespannt. Trotz ihrer Lebenserfahrung war sie in Bezug auf Dennis doch etwas blauäugig und naiv. Mir war er sofort unsympathisch, mein anfängliches Gefühl hat mich nicht getrogen.
Und Elijah muss man einfach lieben. Auch er kämpft mit Problemen, die gelöst werden wollen.

Sehr schön fand ich, die alten Bekannten wieder zu treffen und zu erfahren, wie es mit ihnen weitergegangen ist. Besonders Mr Frost hat es mir ja angetan.

Das Buch hat mich gut unterhalten und mein Herz erwärmt. Eine schöne Geschichte, voller Winterzauber und Magie, die zum Träumen einlädt.

Fazit:

Eine schöne und unterhaltsame Wintergeschichte. Leseempfehlung!
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.