Montag, 16. Dezember 2019

Rezension zu „Winter of Love: Lina & Phil“ von Ina Taus

***REZENSIONSEXEMPLAR***
Rezension zu 
„Winter of Love: Lina & Phil“ 
von Ina Taus
Cover: Impress





Buchdetails

ISBN: 9783646605471
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 207 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 28.11.2019

Teil 1 der Reihe "Winter of Love"





Inhalt:

**Herzklopfen auf der Piste**
Lina fühlt sich, als hätte jemand in ihrem Leben die Pause-Taste gedrückt. Sie ist als einzige von ihren Freundinnen in der kleinen verschneiten Heimatstadt geblieben und hilft noch immer im Hotel ihrer Eltern aus. Dabei ist es Linas größter Traum, Snowboardprofi zu werden. Fast hätte sie es auch geschafft, wäre da nicht Phil gewesen. Nun lebt ER ihren Traum weit weg von Zuhause. Bis Phil plötzlich wieder in St. Aurel auftaucht und der damalige Konkurrenzkampf zwischen ihnen von Neuem entfacht. Doch was sich neckt...

Meine Meinung:

Dies ist der erste Teil der "Winter of Love" - Reihe. Jeder der vier Liebesromane wird aus der Perspektive von einer der vier Freundinnen erzählt und enthält eine eigene Liebesgeschichte. Damit steht jeder Roman für sich und kann auch unabhängig von den anderen gelesen werden.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locke und leicht, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung hat mir gut gefallen. Eine unterhaltsame Geschichte über Familie, Freundschaft, Erwartungen und verpasste Chancen und die erste Liebe. Dazu ein tolles, alpines, winterliches Setting.

Im ersten Teil der Reihe geht es um die Geschichte von Lina und Phil. Die beiden kennen sich seit der Kindheit, aber seit einem Vorfall können sie sich nicht mehr leiden. Kabbeleien stehen an der Tagesordnung, hitzige Wortgefechte und Vorwürfe. Manche Dialoge waren einfach zum kaputtlachen.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet und gut ausgearbeitet. Mit Lina wurde ich aber nicht richtig warm. Sie war mir zu kindisch und hing zu sehr in der Vergangenheit fest. Auch wenn es sehr ärgerlich war, was damals passiert ist. Aber sie hat selbst nichts für ihre Träume getan und nur andere für ihr Festsitzen verantwortlich gemacht. Ich hatte das Gefühl, sie ist in de Zeit vor drei Jahren steckengeblieben, während alle anderen ihren Weg gegangen sind. Ach Phil. Er wirkte viel erwachsener und zugänglicher. Ich mochte ihn sehr gerne.

Eine schöne Geschichte, die mich gut unterhalten und mir eine angenehme und amüsante Lesezeit beschert hat. Dazu ein tolles Setting.

Fazit:

Ein schöner Reihenauftakt, eine süße Geschichte. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.