Sonntag, 19. April 2020

Rezension „Die Liebe der Sonnenschwestern“ von Susan Mallery

***REZENSIONSEXEMPLR***
Rezension 
„Die Liebe der Sonnenschwestern“ 
von Susan Mallery
Cover: Harper Collins





Buchdetails

ISBN: 9783959673617
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 400 Seiten
Verlag: HarperCollins
Erscheinungsdatum: 18.02.2020

Das aktuelle Hörbuch ist am 18.03.2020 bei Lübbe Audio erschienen.




Inhalt:

Liebe geht, und liebe bleibt: der neue berührende Frauenroman von Susan Mallery

Finola, Zennie und Ali sind einer Meinung, als ihre Mutter sich wieder einmal darüber beklagt, dass sie schon lange auf Enkelkinder wartet: Das ist nicht hilfreich. Denn die Schwestern haben gerade ganz andere Sorgen. Alle drei wurden in derselben Woche verlassen. Finolas Mann hat eine Jüngere. Zennies Freund macht aus heiterem Himmel Schluss. Und Alis Verlobter schickt sogar seinen Bruder vor, um die Hochzeit abzusagen. Während die drei ihrer Mutter vor dem Umzug beim Aussortieren helfen, erkennen sie nicht nur, wie viel sie einander bedeuten, sondern auch, was wahre Liebe ist.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wunderbar angenehm, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung hat mir gut gefallen. Erzählt werden hier die Geschichten dreier Schwestern, die es nicht leicht haben mit den Gefühlen und der Liebe. Drei Schwestern, die sehr unterschiedlich sind, die ganz unterschiedliche Leben führen und verschiedene Anforderungen ans Leben und die Liebe haben.

Die Figuren waren sehr facettenreich, lebendig und vor allem unterschiedlich gezeichnet. Sie könnten verschiedener nicht sein. Sie handelten ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar und wirkten sehr natürlich und authentisch. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Wir begleiten alle drei und erhalten Einblicke in ihre unterschiedlichen Lebensphasen.

Allerdings wurde ich mit Finola bis zum Ende nicht warm. Sie war mir so unsympathisch, überheblich und kalt. Ihre Geschichte hat mir am wenigsten gefallen, auch wenn sie am Ende aufgewacht ist und auch bei sich Fehler gesehen hat, statt sie nur auf andere zu schieben.

Ali mochte ich am liebsten, aber auch Zinnie konnte ich nur bewundern für ihre Entscheidung. Ich könnte nicht, was sie getan hat. Und ich bin froh, dass sie am Ende auch die Liebe entdeckt hat.
Ali und Daniel muss man einfach lieben, die beiden sind einfach toll. Es war schön zu sehen, wie Ali mehr und mehr an Selbstbewusstsein erlangt hat, sich aus dem Tief heraus geschafft hat, obwohl immer wieder etwas Neues auf sie einstürmte, das sie runterzuziehen drohte.

Eine herzerwärmende und unterhaltsame Geschichte über drei Schwestern, die es nicht leicht in der Liebe haben. Das Buch hat mir eine schöne Lesezeit beschert.

Fazit:

Drei Schwestern, drei Geschichten über die Liebe. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.