Mittwoch, 11. Dezember 2019

Mit Büchern durch den Winter ~ "Sternenhimmelzweisamkeit: Weihnachtsträume in St. Helens" von Helen Rose Sky


Heute reisen wir mit "Sternenhimmelzweisamkeit: Weihnachtsträume in St. Helens" von Helen Rose Sky in ein bezauberndes Städtchen, dessen Bewohner mit schon richtig ans Herz gewachsen sind.

„Sternenhimmelzweisamkeit – Weihnachtsträume in St. Helens“ ist der 3. Teil einer Reihe. Wir begeben uns wieder in die kleine, englische Stadt, in der immer irgendetwas los ist und die Bewohner auf Trab hält. Auch dieser Band ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen beiden Büchern gelesen werden, wobei es natürlich schöner ist, den Freundeskreis von Anfang an zu begleiten. In jedem Band stehen zwei Personen und ihre Geschichte ganz besonders im Fokus. Hier sind das Anne und Nicolas, die sich in der Weihnachtszeit unverhofft näherkommen und einige Abenteuer erleben. Natürlich erfährt man auch, wie es mit den anderen Protagonisten aus den beiden Vorgängerbüchern weitergeht!

St. Helens hat mehrere schöne, winterliche Plätze zu bieten, an denen man durchaus romantische Gedanken bekommen kann!

Da wäre der kleine Weihnachtsmarkt am Stadtplatz, der mit seinen geschmückten Hütten, an denen man unter anderem Weihnachtsschmuck, süße Leckereien und vieles mehr bekommt, den beleuchteten Tannenbäumen, den vielen Feuerschalen aus Eisen und unzähligen Laternen seinen ganz eigenen Charme versprüht. Der Duft von Zuckerwatte, gebrannten Mandeln und Punsch vermischt sich mit dem Stimmengewirr der Besucher, dem Lachen der Kinder und der aufregenden Stimmung in der Vorweihnachtszeit und nimmt einen gefangen mit seiner weihnachtlichen Atmosphäre!


Eventuell sollte man auch einen Besuch am kleinen Teich einplanen. der sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebtes Ziel für Spaziergänger ist. Dort tummeln sich die Bewohner von St. Helens und genießen so manchen Wintertag. Einige davon ziehen ihre Bahnen auf dem Eis, andere sitzen auf den Bänken entlang des Ufers und sehen zu, während wieder andere an der Holzbude stehen, an der man Schlittschuhe ausleihen kann und heißen Tee bekommt. Auf den Bäumen ringsum glitzert der Raureif in der Sonne und lässt alles wie in einem Wintermärchen strahlen und funkeln.




Liebe Helen Rose Sky, beschreibe deine Geschichte mit wenigen Sätzen.

In meinem neuen Band der „Geschichten aus St. „Helens“ - Reihe dreht sich diesmal alles um Anne und Nicolas. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, wissen aber nicht so richtig, woran sie sind. Sie beschließen, sich nach einem Weihnachtsmarktbesuch, bei dem jede Menge Zuckerwatte im Spiel ist, besser kennenlernen zu wollen und es langsam anzugehen. Doch irgendwie klappt das nicht so richtig, denn die beiden finden sich in den merkwürdigsten Situationen wieder. 

Was ist für dich das Schönste am Winter?

Ich liebe den Winter, weil es einfach die gemütlichste, ruhigste Zeit im Jahr ist. 
Alles läuft langsamer, ruhiger, und gerade in der Weihnachtszeit ist es schön, wenn ein paar Schneeflocken vom Himmel fallen, wenn man mit einem guten Buch in der warmen Stube sitzt. Der Duft von ein paar Kerzen und heiße Schokolade runden das Ganze dann perfekt ab! 


Die Autorin bringt uns außerdem eines ihrer Lieblingsrezepte mit!
Einfach zu machen und sensationell lecker!

Nuss-Schnittchen mit Schokolade

Zutaten:

6 Eier
280 g Zucker
200 g Mehl
Backpulver
200 g Walnüsse
200 g Mandeln
200 g gerieben Schokolade
Kuvertüre

Zubereitung:

Eier und Zucker dickschaumig schlagen,
langsam die übrigen Zutaten einrühren,
den Teig gleichmäßig auf ein Backblech auftragen und
bei 160 Grad Ober- und Unterhitze ca. 15-20 Minuten backen.
Noch heiß in längliche Stücke schneiden (ca. 2x5 cm),
nach dem Abkühlen zur Hälfte in Kuvertüre tauchen.

Guten Appetit!

Und darum geht es in dem Buch:

Imposant ragt das Schloss hinter uns in den Himmel und unzählige Sterne erleuchten den schmalen Weg, als wir uns auf den Rand der Klippe zubewegen, die sich über den Fluss emporhebt. Meine Augen erfassen jedoch nicht die vielen Himmelskörper über uns, haben keinen Blick für die schlichte Schönheit dieses gespiegelten Schauspiels im Gewässer unter den Felsen, sondern sind auf den einen Stern gerichtet, der für mich heller strahlt als alles andere und mein Leben erhellt.

Die seit Kurzem in St. Helens lebende Lehrerin Anne stolpert buchstäblich durch ihren Alltag und landet aufgrund ihrer merkwürdigen Unfälle immer wieder in der Arztpraxis von Nicolas. Schon nach kurzer Zeit merkt sie, dass er ihr Herz schneller schlagen lässt, und auch er findet zunehmend Gefallen an der jungen Frau. Beide haben jedoch in der Vergangenheit Beziehungen hinter sich, die ungeahnte Auswirkungen auf das junge Glück haben. Außerdem machen die Begegnungen mit einem jungen Mädchen, welches sich offensichtlich in einer Notlage befindet, dem Arzt schwer zu schaffen. Aufregende Tage stehen den Bewohnern der idyllischen Kleinstadt bevor, doch Weihnachten ist nicht umsonst die Zeit, in der sich Träume erfüllen …


Am 13.12.19 stelle ich euch „Herzklopfen und Schneegestöber“ von Anaïs Goutier vor.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.