Freitag, 16. November 2018

Lesewoche # 78


Bei Johnni von Unendliche Geschichte findet  diese tolle Mitmach-Aktion statt.


Immer freitags sollen die folgenden Fragen zu deiner Lesewoche beantwortet werden, wobei die ersten vier Fragen immer gleich sind und die fünfte variiert.


Ich freue mich und mache gerne mit! Los geht's!

 1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust zu lesen?

Lust zum Lesen habe ich immer. Zeit hatte ich auch.
2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Ich habe in dieser Woche 5 Bücher beendet, sowie 2 Kinderbücher gelesen. Eine gute Lesewoche. Ich habe 3 Bücher recht unbekannter Autorinnen für meine neue Aktion "Ins Licht gerückt" gelesen, die mich alle positiv überrascht haben. Mehr dazu erfahrt ihr in den nächsten Tagen. Ich kann auf jeden Fall für mich festhalten, dass ich meinen Fokus auch wieder auf eher unbekannte Autoren setzen werde. Da sind wirklich echte Goldschätze dazwischen.

Restsüße von Claudia Meimberg - Mit Claudia Meimberg bin ich über eine Aktion bei FB in Kontakt gekommen - und darüber bin ich wirklich froh. In den kommenden Tagen werde ich euch sowohl Buch als auch Autorin näher vorstellen.
Ihr Debüt hat mich überrascht. Eine wunderschöne Liebesgeschichte voller Drama, verpassten Momenten und mit viel Herzschmerz, wie das wahre Leben sie schreiben könnte. Dazu eine traumhafte Umgebung. Absolute Leseempfehlung! 
 5/5 Sternen

DieseSachemit Paris von Franziska Erhard - Auch mit dieser Autorin bin ich über die tolle Aktion bei FB in Kontakt getreten - wobei ich sagen muss, dass ich auch schon zuvor ein Buch von ihr gelesen habe.
 Die Geschichte ist sehr unterhaltsam und humorvoll, aber auch romantisch und gefühlvoll. Dazu diese wunderbar eingearbeiteten Details (was zum Teufel ist mauve?), die der Geschichte eine besondere Note verliehen haben. Eine wunderschöne und lebendige Liebesgeschichte. Absolute Leseempfehlung! 
  5/5 Sternen



The Beat of your Heart“ von Maja Lorim Die dritte eher unbekannte Autorin im Bunde. Ihr Roman wurde allerdings bei Forever veröffentlicht. Eine authentische, lebendige und berührende Story über zwei Menschen, die aus völlig verschiedenen Welten kommen. Eine Geschichte die zeigt, dass Liebe alle Widrigkeiten und sozialen Hürden überwinden kann.  5/5 Sternen 

Liebe und andere Fremdwörter von Erin McCahan - Alles in allem ein netter und abwechslungsreicher, stellenweise sehr amüsanter Jugendroman über die Facetten und das ganze Spektrum der zwischenmenschlichen Beziehungen und das Erwachsen werden. Eine besondere Geschichte über ein besonderes Mädchen. Allerdings teilweise etwas verwirrend und zu wenig Gefühl. 3/5 Sternen

Dance. Love. Learn. Repeat. von Tom Ellen und Lucy Ivison - Ist das Cover nicht großartig? Leider hält die Geschichte aber nicht ganz, was Cover und Klapptext versprechen. Eine nette Geschichte über das Erwachsenwerden, der es aber an etwas Besonderem und Gefühl gefehlt hat und dessen Ende mich etwas planlos zurückgelassen hat. Mir lag der Fokus zu sehr auf diesen Saufgelagen und dem Drogenkonsum, was ich einfach nicht wirklich ansprechend fand. Mir haben die gemeinsamen Szenen gefehlt, das sich verlieben, das Knistern, Gespräche um dem andren wirklich näher zu kommen. Ansonsten eine teilweise wirklich amüsante Story, eine Geschichte, die unterhält.
 3/5 Sternen



Kinderbücher, beide 5/5 Sternen



3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht/auf einem anderen Blog entdeckt hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?

Stöbert einfach ein bisschen.


4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Geplant habe ich nichts. Meine Tochter hat Karten für ein Event zum Erscheinen des 13. Gregs Tagebuch mit Jeff Kinney in München gewonnen. Allerdings ist das von uns ewig weit weg. Vielleicht fährt mein Mann mit ihr am Sonntag dorthin. Ich bleibe aber mit mienem Sohn zu Hause.


Ich möchte zuerst Ein Königreich aus Feuer und Eis von Leni Wambach und Until You: Sage von Aurora Rose Reynolds beenden.

Dann möchte ich gerne Nachtmahr und Nebelnixe von Jadda Grönhoff, Jeder von uns ist ein Rätsel von A.J. Steiger und Mustang Creek - Ewig ist das Glück für uns von Linda Lael Miller lesen. 

Außerdem findet eine Leserunde zu „Taste of Love - Rezept fürs Happy End“ von Poppy J. Anderson teil.
 
5. Hast du schon einmal ein Buch gekauft, dessen Klappentext komplett vom Inhalt abgewichen ist?


Ehrlich gesagt fällt mir auf Anhieb keins ein.

Einen schönen Freitag
Eure Christine

Donnerstag, 15. November 2018

Rezension zu „Liebe und andere Fremdwörter“ von Erin McCahan

Rezension zu 
„Liebe und andere Fremdwörter“ 
von Erin McCahan

Cover: FJB




Buchdetails

ISBN: 9783841421616
Sprache: Deutsch
Fester Einband 352 Seiten
Verlag: FISCHER FJB
Erscheinungsdatum: 26.03.2015

Das aktuelle Hörbuch ist am 26.03.2015 bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag erschienen.






Inhalt:

So romantisch & prickelnd wie ein Brausepulverherz: Josie spricht viele Sprachen. Sie spricht Highschool, College, Freundinnen, Boyfriend, Schlussmachen und sogar die Sprache der Hübschen Mädchen. Aber keine davon ist ihre Muttersprache. Und Liebe? Die fremdeste Sprache von allen. Als aber der Zeitpunkt gekommen ist, an dem fließende Kenntnisse in Wahrer Liebe nötig sind, um eine bevorstehende Katastrophe abzuwenden, ist Josie gezwungen, ihre Gefühle für den Jungen zu erforschen, der behauptet, sie zu lieben; für die Schwester, die Josie liebt, aber nicht immer mag; und für den besten Freund, der bisher nicht ein Wort gesagt hat zumindest nicht in einer Sprache, die Josie spricht. Die lustige & liebenswerte Intelligenzbestie Josie bringt jeden zum Lachen!

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist jugendlich frisch, dennoch anspruchsvoll und auf die Protagonistin Josie abgestimmt. Er ist mit intelligenten Phrasen und Fremdwörtern durchzogen und dennoch so locker und humorvoll. Etwas ganz Besonderes.

Die Story hat mir ganz gut gefallen, sie hat mich allerdings auch stellenweise etwas verwirrt. Josies Gedankenkarusell kann man manchmal nicht so wirklich folgen. Dann gab es wieder so unglaublich amüsante und witzige Momente, dass ich mit dem Lachen nicht mehr aufhören konnte. Allerdings gab es auch Szenen, die sich gezogen haben und langatmig waren. Eine wirklich abwechslungsreiche Geschichte, an deren Ende ich nun sagen kann, dass ich auch ein klein wenig Josie spreche, auch wenn ich sie nicht immer verstehen kann.

Die zwischenmenschlichen Beziehungen spielen hier die Hauptrolle. Innerhalb der Familie, des Freundeskreis in der Highschool und dem Collage, den Lehrern und zwischen Mädchen und Jungs. Vor allem die Beziehung und die Gefühle zwischen Josie und ihrer Schwester rückt hier in den Vordergrund. Die Entwicklung war spannend zu verfolgen, hat mich teilweise zum Lachen gebracht, mich aber auch manchmal etwas erschüttert oder aufgeregt. Auch wenn Josie sich nicht immer korrekt verhalten hat, fand ich das Verhalten der großen Schwester manchmal doch unangebracht. Umso schöner war zu sehen, wie sie am Ende wieder offener aufeinander zugegangen sind. Und Geoff - der zukünftige Schwager - auch wenn Josie es nicht zugeben will: die beiden waren in jeder Hinsicht ein unschlagbares Team.

Natürlich spielt auch die Liebe eine Rolle, übe die sich Josie so richtig den Kopf zerbricht und sie wissenschaftlich zerlegt. Die Gefühle ist das, was mir etwas zu kurz gekommen ist.

Die Geschichte wird aus Josies Sicht erzählt. Sie ist ein ganz besonderes Mädchen, ein Genie. Das merkt  man nicht nur an der Sprechweise und dem Verhalten, auch ihre Gedankengänge sind anspruchsvoll und wirklich nicht immer verständlich. Ihren Blick auf die Welt und ihre Mitmenschen empfand ich manchmal zu wertend, zu sehr gedrückt, sie ließ kaum eine andere Meinung zu, war trotz ihrer Intelligenz da ganz schön verbohrt und uneinsichtig.

Alles in allem ein netter und abwechslungsreicher, stellenweise sehr amüsanter Jugendroman über die Facetten und das ganze Spektrum der zwischenmenschlichen Beziehungen und das Erwachsen werden.

Fazit:

Eine besondere Geschichte über ein besonderes Mädchen.
★★
3 von 5 Sternen

Neu im Regal #21/18


Ich habe mich mit dem Kauf diesmal wirklich zurückgehalten und mir auch nur eBooks zugelegt...wenn die Reziexemplare nicht wären...

Aber ich habe von meinen 22 Neuzugängen schon 6 Bücher gelesen und mit 2 bereits begonnen.




 

 
 




  Vielen Dank an die Verlage, Autoren, Lovelybooks, Was liest du und Netgalley für die Bereitstellung der Reziexemplare. 

Einen schönen Tag

Eure Christine

Mittwoch, 14. November 2018

Rezension zu „Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt" von Sabine Städing

Rezension zu 
„Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt" 
von Sabine Städing

Cover: Boje




Buchdetails

ISBN: 9783414823991
Sprache: Deutsch
Fester Einband 208 Seiten
Verlag: Boje
Erscheinungsdatum: 18.07.2014

Teil 1 der Reihe "Petronella Apfelmus"







Inhalt:

Die kleine Hexe Petronella Apfelmus wohnt im Garten einer alten Mühle. Hier hat sie es sich in einem Apfel richtig gemütlich gemacht. Doch eines Tages zieht Familie Kuchenbrand mit ihren zwei Kindern in das Haus ein - vorbei ist es mit der Ruhe! Anfangs versucht die Hexe, die neuen Mieter zu vergraulen. Doch dann entdecken Lea und Luis die magische Strickleiter, die zu Petronellas Apfel führt, und stehen plötzlich mitten in ihrem Häuschen. Schnell merkt Petronella, dass die beiden schwer in Ordnung sind. Schon bald können die Kinder die tatkräftige Hexenhilfe ihrer neuen Freundin bestens gebrauchen: Ein Kuchenbackwettbewerb steht an, den Lea und Luis unbedingt gewinnen wollen. Und mit Petronellas Hilfe stehen die Chancen gar nicht so schlecht.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist kindgerecht, altersentsprechend, locker und leicht verständlich, schnell und flüssig zu lesen. Er hat mich sofort in eine phantasievolle Welt voller wunderbarer Überraschungen und herrlicher Charaktere abtauchen lassen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich habe mich direkt wohlgefühlt in der Geschichte.

Die liebevollen Illustrationen haben die Geschichte sehr schön untermalt. Es war ein Vergnügen die herzlichen und entzückenden Details zu entdecken. 

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie hat mich von der ersten Seite an verzaubert. Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft und Familienzusammenhalt. Humorvoll und spannend. Zuerst ist Petronella nicht begeistert von der Familie und versucht sie zu vertreiben, doch dann merkt sie, dass sie gar nicht so schlimm sind und freundet sich mit ihnen an. Eine schöne Entwicklung, die die kleine Hexe durchmacht.

Die Figuren sind wunderbar ausgearbeitet und sehr unterschiedlich und besonders. Petronella ist pfiffig und wunderbar. Die Apfelmännchen finde ich besonders gelungen.

Das Buch ist sowohl zum Vorlesen als auch zum Selberlesen sehr gut geeignet. Es ist in 21 sehr übersichtliche und nicht zu lange Kapitel gegliedert. 

Eine fantasievolle und zauberhafte Geschichte, die nicht nur Kinder begeistert.

Fazit:

Eine zauberhafte, fantasievolle Geschichte. Ob Groß oder Klein, Petronella muss man einfach lieben. Absolute Leseempfehlung.
★★★★★
5 von 5 Sternen

Rezension zu „Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der Monsteinturm“ von Gillian Philip

Rezension zu 
„Die Geheimnisse von Ravenstorm Island – 
Der Mondsteinturm“ 
von Gillian Philip



Cover: KJB




Buchdetails

ISBN: 9783737352154
Sprache: Deutsch
Fester Einband 224 Seiten
Verlag: FISCHER KJB
Erscheinungsdatum: 22.09.2016

Teil 3 der Reihe "Die Geheimnisse von Ravenstorm Island"






Inhalt:

Umtost von Wind und Wellen liegt Ravenstorm Island, die geheimnisvolle Insel, weit draußen im Ozean. Und auf Molly und Arthur wartet schon das nächste spannende Abenteuer!

Irgendetwas stimmt nicht mit Arthurs kleiner Schwester Harriet. Sie weint die ganze Zeit, wächst viel schneller als andere Kinder, und wenn keiner außer Arthur und Molly hinsieht, verwandeln sich ihre Augen in grellorangefarbene Katzenaugen. Auf der Suche nach einem Heilmittel stoßen die Kinder auf eine geheimnisvolle Truhe - doch was da herauskommt, bringt ganz Ravenstorm in Gefahr. Molly und Arthur müssen all ihren Mut zusammennehmen, um die Insel und ihre Bewohner zu retten.

 Unsere Meinung:

Dies ist der dritte Teil der Kinderbuchreihe um die Insel Ravenstorm und die Cousins Molly, Arthur und den kleinen Jack. Da die Handlungsstränge ineinander verlaufen und fortgeführt werden, empfehle ich zum Verständnis der Zusammenhänge bei Band 1 zu beginnen. Auch dieser Teil endet ohne Abschluss und führt die Ereignisse im nächsten Buch fort.

Der Schreibstil ist altersgerecht, leicht verständlich, fesselnd und einnehmend, anschaulich und  mitreißend, locker und flüssig. Dadurch liest sich das Buch sehr schnell, man kann es kaum aus der Hand legen. Der erneute Einstieg in die Reihe ist uns sehr leicht gefallen.

Mir gefällt diese etwas unheimlich und gruselig angehauchte Kinderbuchreihe richtig gut. Die Geschichte ist sehr spannend, magisch, geheimnisvoll, rätselhaft, gruselig und mysteriös. Es wurde zu keiner Zeit langweilig. Die Kinder erleben fantasievolle Abenteuer, die man gerne verfolgt. Die Story wirkt trotz der Fantasyanteile nie übertrieben oder gestellt, sondern natürlich in ihrem Verlauf und den Handlungsweisen der Figuren. Der Leser wird angeregt mitzurätseln und sich Gedanken über den Verlauf der Geschichte und den Hintergrund zu machen. Man taucht immer tiefer in die Insel und seine Bewohner ein, erfährt mehr und mehr Details, so dass das Bild immer weiter abgerundet und intensiviert wird. Die Atmosphäre ist richtig schön magisch und gruselig.

Ich empfand Teil 3 der Reihe noch einen Ticken gruseliger und unheimlicher als die ersten beiden Teile, was allerdings nicht negativ gemeint ist. Es passt einfach zur Geschichte, zum Setting, der Atmosphäre und den Hintergründen. Die Geschichte ist aber auch nicht zu unheimlich und auf das Alter der jungen Leser abgestimmt.

Die Handlung setzt nahtlos an Teil 2 und seinem mysteriösen Ende an. Was stimmt mit Arthurs kleiner Schwester nicht? Sie kann Dinge, die ein 4 Wochen altes Baby nicht können sollte und ihre Augen verändern sich. Liegt ein Fluch auf ihr? Die Cousins versuchen dies neben der Geburtstagsfeier für Jack herauszufinden und dem Baby zu helfen. Dazwischen tauchen wieder fantastische Wesen auf, die für manches Abenteuer sorgen. Etwas schade fand ich das offene Ende. In Erwachsenenbüchern mag ich das schon nicht, aber bei Kinderbüchern finde ich es noch schlimmer.

Die Figuren sind lebendig und anschaulich beschrieben. Die Charaktere werden immer deutlicher gezeichnet, erhalten ein intensives Bild. Nicht nur Molly und Arthur mag ich sehr gerne, auch die schrulligen Figuren der Insel und die Fantasiewesen sorgen für Abwechslung.

Eine spannende und geheimnisvolle Abenteuergeschichte mit einer Portion Magie und Grusel, die sowohl für Mädchen als auch Jungen geeignet ist, aber auch erwachsene Leser durchaus noch packen kann. 

Fazit:

Eine tolle, spannende Geschichte voller Fantasie und Abenteuer. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Dienstag, 13. November 2018

Rezension zu „Dance. Love. Learn. Repeat.“ von Tom Ellen und Lucy Ivison

Rezension zu 
„Dance. Love. Learn. Repeat.“ 
von Tom Ellen und Lucy Ivison

Cover: Carlsen





Buchdetails

ISBN: 9783551521088
Sprache: Deutsch
Fester Einband 432 Seiten
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 01.11.2018








Inhalt:

Phoebe: Endlich an der Uni. Endlich geht das echte Leben los. Ihre Mitbewohnerinnen sind total nett, einen Job hat sie auch schon und angeblich findet man auf der großen Erstsemesterparty Freunde fürs Leben. Ob damit wohl Luke gemeint ist? Luke, der heißeste Typ aus ihrer alten Schule. Luke, der sich nicht an sie erinnern kann. 
Luke: Eigentlich hat er nicht erwartet, dass alles so anders sein würde. Und sich so fremd anfühlt. Luke weiß nicht so richtig, was er will. Soll er sich von seiner Freundin trennen oder nicht? Soll er sich von den bescheuerten Jungs aus seiner Fußballmannschaft distanzieren oder nicht? Soll er Phoebe daten oder nicht?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist der Zielgruppe angepasst, schlicht und einfach, frisch und lebendig, modern und locker, schnell und flüssig zu lesen. Dadurch fiel mir der Einstieg sehr leicht. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt.

Die Handlung hat mir ganz gut gefallen, konnte mich aber nicht völlig überzeugen. Ich lese sehr gerne und sehr viele  Jugendbücher, aber hier konnte ich mit dem Verhalten der Protagonisten nicht richtig warm werden, konnte keinen Zugang zu ihnen finden. Mir lag der Fokus zu sehr auf diesen Saufgelagen und dem Drogenkonsum, was ich einfach nicht wirklich ansprechend fand.
Phoebe war in den Highschool-Boy verliebt, hat sich aber nicht die Mühe gemacht, nun den College-Luke kennenzulernen. Daraus haben sich dann Streitigkeiten und Unstimmigkeiten entwickelt. Mir haben die gemeinsamen Szenen gefehlt, das sich verlieben, das Knistern, Gespräche um dem andren wirklich näher zu kommen.
Außerdem gab es ein paar Durststrecken, in denen nichts wirklich Spannendes passiert ist.

Andere Szenen und Handlungsstränge waren dagegen sehr unterhaltsam und haben auch nachdenklich gestimmt. Den Quidditsch-Kurs fand ich echt klasse.
Allerdings hätte ich gerne noch erfahren, wie es mit Will weitergegangen ist und was hinter seinem Verhalten steckt. Die Sache mit der Liste ist ungeheuerlich und schrecklich. Allerdings wenn ich daran denke, wie das Foto mit Phoebe zustande gekommen ist, würde mich interessieren, ob das bei den anderen so war...

Das Ende war mir zu offen, kein wirklicher Abschluss und hat mich nicht ganz zufrieden zurückgelassen. In meinem Kopf spuken mehrere Szenarien, wie es sich weiter entwickeln könnte. Dies ist keine normale College-Lovestory

Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, allerdings konnte ich ihr Handeln nicht immer nachvollziehen und verstehen. Die Nebencharaktere haben viel Farbe und Abwechslung in die Handlung gebracht, manche sind mir richtig ans Herz gewachsen.

Luke ist mir bis zum Schluss ein Rätsel geblieben. Sowohl sein Verhalten Phoebe gegenüber fand ich nicht richtig, als auch dieses gemeine Spiel innerhalb der Fußballmannschaft. Auch wenn er nicht aktiv gemacht hat, hätte ich doch erwartet dass er wenigstens seine Meinung kundtut. Er ist sehr nachdenklich und macht sich viele Gedanken, vorwiegend über seine Ex, mit der er nicht richtig abgeschlossen hat. Toll fand ich allerdings, dass er auch in der Lage war seine Fehler einzusehen, dafür einzustehen und sich am Ende zu entschuldigen.

Auch Phoebe war mir etwas zu flatterhaft und nicht gradlinig. Ich kann es gar nicht so genau beschreiben, was mich an ihr gestört hat. Sie ist schon lange in Luke verliebt und auf dem College bietet sich endlich die Gelegenheit, ihn näher kennenzulernen.

Eine nette Geschichte über das Erwachsenwerden, der es aber an etwas Besonderem und Gefühl gefehlt hat und dessen Ende mich etwas planlos zurückgelassen hat. Ansonsten eine teilweise wirklich amüsante Story, eine Geschichte, die unterhält.

Fazit:

Eine nette Coming-of-Age-Geschichte.
★★
3 von 5 Sternen

Gemeinsam Lesen # 129


Bei Schlunzen-Bücher findet jeden Dienstag die Aktion "Gemeinsam Lesen" statt, und auch diesmal bin ich wieder mit dabei. Die Idee gefällt mir gut.
Es gibt jede Woche 4 Fragen, wobei die ersten drei immer gleich sind und nur die vierte Frage variiert.



Hier sind meine Antworten:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade The Beat of your Heart von Maja Lorim und bin bei 18 %.

Und darum geht es:

Der Klang des Herzens ist lauter als die Stimme der Vernunft

Eigentlich müsste Cat glücklich sein: Sie ist erfolgreiche Juniorpartnerin in der millionenschweren Hotelkette ihres Vaters und ihr langjähriger Freund macht ihr auf einer Firmenfeier vor aller Augen einen Antrag. Doch plötzlich hat sie das Gefühl, beim Gedanken an die Hochzeit zu ersticken und dann begegnet sie dem Klavierspieler Mo, der in ihr eine ungeahnte Sehnsucht nach Freiheit und Liebe entfacht. Cat muss ihre Gefühle nicht nur vor ihrer Familie, sondern auch vor der Presse verstecken. Und Mo hat neben Geldsorgen ein Familiengeheimnis, das er Cat vorenthält. Hat die Liebe der reichen Hotelerbin zu dem mittellosen Musiker eine Chance?
 
 
 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Bis zum späten Abend meldet Mo sich nicht.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

 Ich habe noch nicht viel gelesen, aber bisher gefällt mir das Buch gut.

Mo und Cat scheinen aus zwei völlig verschiedenen Welten zu kommen. Dabei spürt man, dass Cat nicht sehr glücklich mit ihrer jetzigen Situation und ihrem vorgezeichneten Weg ist - obwohl sie im materiellen Sinne alles hat.
Mo ist Musiker mit Herz und Seele und als die beiden aufeinandertreffen sprühen die Funken.


Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht, ob Cat bereit ist alles aufzugeben und sie neben den ganzen Verpflichtungen einen gemeinsamen Weg finden.

Ein schöner, einfühlsamer Schreibstil, eine schöne Geschichte zum Abschalten und Genießen. Natürlich ist das Ende vorhersehbar, aber der Weg dahin ist ja das Wichtige. 

  4. Die Herbst/Winterzeit hat begonnen. Wie richtest du dich für einen gemütlichen Leseabend bei stürmischem Wetter ein?

Ehrlich gesagt auch nicht anders als zu jeder anderen Jahreszeit. Die Leseorte variieren wetterbedingt, aber ansonsten brauche ich außer einem Buch nichts für einen gemütlichen Leseabend - und das zu jeder Zeit des Jahres.


 Was lest ihr gerade

Einen schönen Dienstag
Eure Christine

Übrigens: Anstatt hier alle eure Kommentare zu beantw
orten, besuche ich lieber euren Beitrag.