Samstag, 18. Januar 2020

Rezension zu „Das Hotel der Erinnerung“ von Chelsea Bobulski

Rezension zu 
„Das Hotel der Erinnerung“ 
von Chelsea Bobulski
Cover: Carlsen






Buchdetails

ISBN: 9783551318138
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 352 Seiten
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 30.08.2019






Inhalt:

Als die 16-jährige Nell mit ihrem Vater in das Grand Winslow Hotel zieht, hofft sie die dunklen Jahre nach dem Tod ihrer Mutter endlich hinter sich lassen zu können. Das opulente Resort scheint der perfekte Ort für einen Neuanfang zu sein. Doch dann tauchen an den Wänden plötzlich mysteriöse Nachrichten auf. Und Nell wird von Albträumen geplagt, die schlimmer sind als je zuvor. Alles deutet auf eine Tragödie hin, die sich vor Jahrzehnten an diesem Ort ereignet hat. Kann Nell mit Hilfe des Hotelangestellten Alec verhindern, dass sich die schrecklichen Ereignisse wiederholen?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einnehmend und fesselnd, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen. Wir erleben Lea im Jahre 1905 und Nell 2017. Diese Verbindung, die erst nach und nach gelüftet wird, sorgt für viel Nostalgie und Mystery, eine tolle Idee, die mit viel Emotionalität umgesetzt wurde. Mir hat ab und zu aber etwas Spannung gefehlt. Man wird langsam an die Geheimnisse und Rätsel herangeführt, nur langsam ergibt alles ein Bild, kommt Licht ins Dunkel. Erst im letzten Drittel konnte ich so richtig mitfiebern.

Nell ist mir unheimlich ans Herz gewachsen. Ihre Erlebnisse, das Vermischen der Gegenwart und der Vergangenheit, die langsame Annäherung an das Rätsel haben sie mir sehr nah gebracht. Auch Lea habe ich gerne begleitet, in einer anderen Zeit, als die Mädchen noch dem Willen der Eltern völlig ausgeliefert waren.

Das Buch hat mich gut unterhalten, eine Geschichte voller Rätsel und Mystery, die für interessante Lesestunden gesorgt hat.

Fazit:

Eine Geschichte zum Miträtseln, voller Nostalgie und Emotionen. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Ich fand das Buch so wahnsinnig toll, es wurde eins meiner Highlights aus 2019. Ich liebe solche Zeitwechsel ja sehr. Wenn dir die Story gefallen hat, kann ich dir auch "Worte für die Ewigkeit" empfehlen :)
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    LG Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kati,
      die Zeitwechsel fand ich auch sehr spannend, vor allem die Sicht auf 1905 war sehr interessant, die Ansichten und Verhältnisse damals.
      Worte für die Ewigkeit habe ich schon gelesen, allerdings hat es mir nicht so gut gefallen wie da Hotel der Erinnerung.

      Löschen
  2. Hallo Christine,

    das Buch schwirrt mir seit Erscheinen im Kopf herum. Ich bin mir wegen der Langsamkeit der Geschichte noch etwas unsicher. Doch was du hier von Nostalgie schreibst, das wäre wahrscheinlich etwas für mich. Ich überlege weiterhin. :D

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spannend ist nicht wirklich und doch war es unheimlich schön in die verschiedenen Zeiten einzutauchen. Ich hatte das Gefühl die Vergangenheit wie einen schwarz-weiß Film vor mir zu sehen, den Ball, das Hotel...Das konnte mich dann doch für sich gewinnen, trotz der etwas langsamen Handlung.

      Löschen

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.