Donnerstag, 5. Dezember 2019

Rezension zu „Goulard Saga: Episode 2“ von Anna Neunsiegel

***REZENSIONSEXEMPLAR***
Rezension zu 
„Goulard Saga: Episode 2“ 
von Anna Neunsiegel





Buchdetails

ISBN: B07FDQKT5M
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 154 Seiten
Erscheinungsdatum: 08.08.2018

Episode 2 der "Goulard Saga"





Inhalt:

Nebelgeister, Dämonen und Phantomhunde, sie existieren nicht wirklich - nur in Büchern und Legenden! Oder etwa doch? Episode 2 der mystischen Paranormal-Fantasy-Saga. Nur für kurze Zeit zum Einstiegspreis!

Seit die mysteriösen Weinsteins bei Eonie und ihrem Vater eingezogen sind, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Unheimliche Geschehnisse häufen sich tagtäglich in Eonies Leben: ein Phantomhund mit rot glühenden Augen folgt ihr auf Schritt und Tritt und dann sind da noch grauenhafte Geisterwesen, die den Menschen gefährlich werden. Immer mehr wird ihr klar, dass ihr neuer Mitbewohner Thorsten damit zu tun haben könnte, als sie einen merkwürdigen Fund in seinem Zimmer macht. Hat er diese "Dämonen" heraufbeschworen?
Doch auch in Schottland bleibt Calans Schwester Bethy nicht untätig mit ihren Recherchen, nachdem sie selbst von einer "Nebelfee" angegriffen wird, und stößt dabei mit ihrem Großvater auf ein uraltes Geheimnis, das bis in die Keltenzeit zurückreicht.

Meine Meinung:

Dies ist die zweite Episode der "Goulard Saga". Die Ereignisse schließen direkt an Teil 1 an.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und einnehmend. Sie hat ihre ganz eigene Art zu schreiben, die den Leser sofort in diese mystische, von Sagen und Legenden umwobene Atmosphäre zieht und nicht mehr loslässt. Flüssig und schnell fliegt man nur so durch die Seiten.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Die Handlung setzt nahtlos an Teil 1 an.  Besonders gut hat mir gefallen, dass zu Beginn ein Charakterverzeichnis voran gestellt ist. Alle bisher bekannten Personen und die Zeitabläufe werden genannt, so dass die Erinnerungen sofort wieder präsent sind.

Die Geschichte spielt weiterhin parallel in Schottland und Deutschland. Zeit-, Orts- und Personenangaben am Kapitelanfang vereinfachen das Lesen. Wir begleiten Eonie und ihre Erlebnisse in Deutschland, die immer unheimlicher werden, und Calans Geschichte im Norden. Immer mehr kleine Puzzleteile werden aufgedeckt, die irgendwie zusammenzuhängen scheinen, die aber noch nicht miteinander verwoben wurden. Die Perspektiv- und Ortswechsel sind sehr gut gewählt.
Die Geschichte wird immer spannender und unheimlicher, gruselige Erscheinungen verfolgen Eonie, sie macht eigenartig, verwirrende, unerklärliche und beängstigende Entdeckungen, die sie aber noch nicht so recht entschlüsseln kann.
Aber auch die Ereignisse in Schottland finde ich interessant Ich bin gespannt was wirklich hinter dieser Organisation steckt.
Noch schwimmt alles im Dunkeln, ich habe noch keine Ahnung, wie alles ineinander spielt und meine Neugier ist restlos geweckt.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und lebendig gezeichnet. Thorsten ist mir wirklich suspekt, aber anstatt dass er durchschaubarer wird, wird er immer mysteriöser. Ich bin so gespannt was sich hinter ihm verbirgt.

Eine spannende Reihenfortsetzung, die  mich sehr gut unterhalten und mir eine spannende Lesezeit beschert hat.

Fazit:

Mysteriös, geheimnisvoll, unheimlich und spannend geht es weiter. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.