Freitag, 14. August 2020

Rezension zu „Wildflower Summer – In diesem Moment“ von Kelly Moran

Rezension zu 
„Wildflower Summer – In diesem Moment“ 
von Kelly Moran
Cover: Kyss





Buchdetails

ISBN: 9783499276217
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 352 Seiten
Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 21.07.2020

Teil 2 der Reihe "Wildflower Summer"





Inhalt:

Nakos Hunt wird diesen Anblick nie vergessen. Wie seine beste Freundin Amy blutend auf dem Boden liegt, geschlagen von ihrem eigenen Ehemann. Es scheint völlig unmöglich. Das ist schließlich Amy. Die laute, starke, herausfordernde Amy. Selbst Monate später, als der Bastard von Ex-Ehemann längst im Gefängnis sitzt, fällt es ihm schwer, nicht jeden anzuknurren, der Amy zu nahe kommt.
Dieser eine Moment ändert für Nakos alles. Denn ihm wird klar, dass das Bild einer starken, selbstbewussten Frau, das Amy von sich zeichnet, nur allzu oft eine Fassade ist. Nakos ist entschlossen, diese Mauer zwischen ihnen abzutragen. Stein für Stein. Gespräch für Gespräch. Und schließlich auch Kuss für Kuss …

Meine Meinung:

Dies ist der zweite und letzte Band der "Wildflower Summer" - Dilogie. Die beiden Teile sind aber unabhängig voneinander lesbar.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht, gefühlsbetont und detailliert, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war sofort wider mittendrin im Geschehen. Ich habe mir unheimlich wohlgefühlt in der Geschichte.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Die Geschichte ist ruhig, kommt ohne große Dramen und Action aus, ist dennoch emotional spannend und vor allem sehr gefühlsgeladen. Es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig. Zwischendurch hatte ich Tränen in den Augen, so sehr hat mich die Geschichte von Amy berührt.

Die Charaktere sind liebevoll und lebendig gezeichnet, vielseitig und facettenreich. Die Nebencharaktere bringen viel Farbe und Vielfalt in die Handlung und machen diese ganze Geschichte zu etwas Besonderem. Vor allem Nate hat mich hier wieder überrascht. 

Amy und Nakos kannte ich beide schon aus dem ersten Teil, so wie den Großteil der handelnden Charaktere. Nakos ist ein wundervoller Mann, der eine Ruhe ausstrahlt und dennoch auch ganz anders werden kann, vor allem wenn es um die Menschen geht, die ihm am Herzen liegen.

Amy hat mich richtig berührt, ihre Geschichte ist traurig und macht gleichzeitig unglaublich wütend. Ihre Eltern haben mich sprachlos gemacht. Ich habe so sehr für Amy gehofft und gebangt, dass sie ihre traumatischen Erlebnisse anvertrauen und ein Stück weit überwinden kann.

Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten und mir eine schöne und emotionale Lesezeit beschert. Eine wundervolle, herzerwärmende, gefühlvolle und berührende Story.

Fazit:

Eine gefühlvolle und wundervolle Geschichte, die das Herz erwärmt, die aber auch stellenweise wütend macht und aufwühlt. Leseempfehlung!
★★★★
4,5 von 5 Sternen

Rezension zu „Doctors: Owen's Story“ von Emma Smith

***REZEMSIONSEXEMPLAR***
Rezension zu 
„Doctors: Owen's Story“ 
von Emma Smith
Cover: Hippomonte




Buchdetails

ISBN: 9783946210405
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 240 Seiten
Verlag: Hippomonte
Erscheinungsdatum: 14.08.2020

Teil1 der Reihe "Paradise, Texas"






Inhalt:

Sie kann ihm für damals nicht verzeihen und er kann sie nicht loslassen.

Charly

Seit Jahren war ich nicht mehr in meinem Heimatstädtchen namens Paradise. Doch als mein Freund urplötzlich eine offene Beziehung will, trenne ich mich von diesem erfolglosen Idioten und kehre an meinen Geburtsort zurück.

Nur Eines konnte ich nicht ahnen: Owen Shaw ist auch wieder da! Er war meine erste große Liebe, aber gleichzeitig der Mann, der mir das Herz brach.

Eigentlich sollte das kein Problem sein, würde ich meinen Prinzipien treu bleiben. Aber der große, sexy und muskulöse Kerl, verdreht mir erneut den Kopf ...

Owen

Ich hatte genug von all dem Krankenhausstress, den Überstunden und zu wenig Privatleben, daher kehre ich zurück in meine Heimatstadt und arbeite fortan in einer Gemeinschaftspraxis. Doch dann treffe ich auf Charly und bemerke, dass mein Herz nach fünfzehn Jahren doch noch für eine Frau schlagen kann.

In Paradise kennt jeder jeden, Tratsch steht an der Tagesordnung. Wie wird Charly reagieren, wenn sie von meiner Verbindung zu ihrer besten Freundin hört? Richtig, ich kann mich auf etwas gefasst machen. Aber ich werde um sie kämpfen ...

Meine Meinung:

Dies ist der "Paradise, Texas" - Reihe. Alle Teile sind unabhängig voneinander lesbar und verständlich.

Der Schreibstil ist locker und leicht, lebendig und frisch, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch fast in einem Rutsch gelesen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen, eine mitreißende Story, gefühlsgeladen und fesselnd. Ich habe jede Sekunde genossen. Spannungsgeladen und humorvoll besticht die Geschichte mit ihrem ganz eigenen Charme. Charly und Owen haben einige Hindernisse zu überwinden, müssen die Vergangenheit begraben und die Probleme aus der Welt schaffen. Es könnte alles so einfach sein, wenn man nur mal miteinander gesprochen hätte... Die Nebenhandlung um Charlys Ex hat ebenfalls für Spannungsmomente gesorgt.

Charly und Owen mochte ich beide sehr gerne, auch wenn ich den beiden manchmal gerne mal einen kräftigen Tritt in den Hintern verpasst hätte. Sie haben mich echt zur Weißglut getrieben.

Aber auch die Nebencharaktere waren facettenreich und bunt gezeichnet, haben viel Farbe und Vielfalt in die Handlung gebracht.

Eine einzige Kleinigkeit hat mich gestört: Einige wenige Male kam das F..-Wort vor und das hat einfach nicht zur Handlung und zur Story gepasst, so dass es mir extrem aufgestoßen ist. Zu manchem Erzählstil und zu mancher Geschichte mag es passen, aber hier empfand ich es als völlig fehl am Platz.

Das Buch hat  mich sehr gut unterhalten und mir eine fantastische und emotionsgeladene Lesezeit beschert. Ich freue mich auf die Fortsetzung der Reihe, die die Geschichte von Jace erzählt.

Fazit:

Ein gelungener Reihenstart, eine wundervolle Story.
★★★★
4,5 von 5 Sternen

Dienstag, 11. August 2020

Rezension zu „Die Drachenwandler 1: Fire in your Eyes“ von Annika Hanke

Rezension zu 
„Die Drachenwandler 1: Fire in your Eyes“ 
von Annika Hanke
Cover: Impress





Buchdetails

ISBN: 9783551302700
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 315 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 30.06.2020

Teil 1 der Reihe „Die Drachenwandler“





Inhalt:

**Spüre das Feuer in dir**
Eigentlich wollte Romy nur mit ihren besten Freunden für ihre Abschlussprüfungen lernen. Als jedoch zahllose Meteoriten vom Himmel fallen und die Welt im Chaos versinkt, sind Schulnoten das Letzte, woran sie noch denkt. Die vermeintlichen Meteoriten sind nämlich nichts Geringeres als Drachen, die die Erde überfallen. Statt in Panik zu geraten, verspürt Romy eine merkwürdige Sehnsucht nach den flammenden Wesen. Besonders der Drachenwandler Greyer übt eine ungeahnte Anziehungskraft auf sie aus, die sie bald nicht mehr ignorieren kann. Die beiden müssen erkennen, dass diese Kraft zwischen ihnen mehr zu bedeuten hat als nur brennende Gefühle …

Meine Meinung:

Dies ist der erste Teil der fortlaufenden Dilogie „Die Drachenwandler“.

Der Schreibstil ist sehr schlicht und einfach, banal und wenig fesselnd, mit einigen Wiederholungen und wenig Raffinesse. Im ersten Drittel fielen die Worte "die anderen" zu oft, es war nervtötend und hat mich fast verzweifeln lassen. Zum Ende hin muss ich der Autorin allerdings zugestehen, dass sich der Erzählstil gesteigert hat.

Die Idee hat mir gut gefallen, allerdings ist die Umsetzung nicht ganz geglückt. Der erste Teil der Reihe zeichnet sich durch viele Wiederholungen und wenig Inhalt aus. Vieles ist verwirrend, wird nicht richtig ausgeführt, kein roter Faden erkennbar. Schon der Einstieg in die Handlung war verwirrend und hat mich auch sofort an den Figuren zweifeln lassen. Schnelle Abhandlungen ohne Erklärungen, ohne Gefühl und Verständnis für die Charaktere. Dafür wirkte alles gestellt, auch die Dialoge waren unecht und künstlich. Stellenweise habe ich nur noch quergelesen, da mich die Handlung einfach nicht packen konnte.

Über die Drachenwandler, ihr Wesen und ihre Heimat erfahren wir kaum bis nichts, lediglich, dass sie sich auf der Suche nach einem gesplitterten Stein befinden.

Romy ist eine sehr naive und einfältige Protagonistin. Ich konnte keine Bindung zu ihr aufbauen, konnte sie nicht verstehen und nicht mit ihr erleben. Eher das Gegenteil war der Fall, ich hätte sie manchmal am liebsten ... grrrr ... .

Alles in allem ein enttäuschender Reihenstart, der mich gelangweilt und verwirrt hat, bei dem die Figuren nicht greifbar waren.

Fazit:

Leider enttäuschend.
★☆☆
1,5 von 5 Sternen

Rezension zu „Liebe mit Meerblick“ von Debbie Macomber

***REZENSIONSEXEMPLAR***
Rezension zu 
„Liebe mit Meerblick“ 
von Debbie Macomber
Cover: Blanvalet





Buchdetails

ISBN: 9783734109027
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 384 Seiten
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 15.06.2020







Inhalt:

Die Liebe kommt immer dann, wenn du sie am wenigsten erwartest ...

Elliott Bay, 2018: Nach einer hässlichen Scheidung vor 20 Jahren hat Jenna die Doppelbelastung als alleinerziehende Mutter und Vollzeit-Krankenschwester bravourös gemeistert. Nachdem ihre Kinder nun aus dem Haus sind, müsste das Leben eigentlich nochmal richtig für sie losgehen, doch irgendwie kann sie sich noch nicht über ihre neugewonnene Unabhängigkeit freuen. Erst als sie Dr. Rowan kennenlernt, einen gutaussehenden, schweigsamen Arzt, lässt sie sich nach und nach aus der selbst gewählten Einsamkeit locken. Während eines wunderschönen Sommers voller unbeschwerter Stunden im weichen Sand und mit Blick aufs glitzernde Meer begreift sie, dass es die vielzitierte zweite Chance wirklich gibt ...

Meine Meinung:

Ein wunderschönes, sommerliches Cover, allerdings ist das Summerfeeling beim Lesen auf der Strecke geblieben. Die erwartete sommerliche Story blieb aus, stattdessen erhielt ich hier eine Geschichte, die sich zu jeder Jahreszeit hätte abspielen können.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich, schnell und flüssig zu lesen. Dadurch sind die Seiten nur so dahin geflogen und ich habe da Buch innerhalb kurzer Zeit gelesen.

Die Handlung war schön und nett zu verfolgen. Manchmal war sie etwas zäh und langatmig, es ist wenig passiert. Ein sehr ruhiger Verlauf.
Sehr gut hat mir gefallen, dass wir hier zwei Liebesgeschichten zweier langjähriger Freundinnen miterleben dürfen, die nicht mehr so blutjung sind, aber bei weitem noch nicht alt. Beide finden ihr spätes Glück nach einigen Hindernissen, Missverständnissen und Selbstreflexion. Es ist gar nicht so einfach nach schlechten Erfahrungen, den Erlebnissen und der Vergangenheit nach vorne zu schauen und das Glück zu sehen und vor allem zu packen, wenn es sich einem zeigt.

Weniger schön fand ich zu Beginn das Verhalten von Allie, Jennas Tochter. Am Ende hat sie mich allerdings überrascht. Doch auch Jenna war wenig aufgeschlossen gegenüber den Vorstellungen und Träumen ihres Sohnes. Sie hat sich zu sehr in die Rolle der alleinerziehenden Mutter gepresst und hat sich nicht nur ihren Kindern gegenüber wie eine Übermutter verhalten.
Logan wurde zu sehr ins Klischee des Handwerkers gepresst mit allen Vorurteilen.

Alles in allem eine schöne Idee, eine nette Geschichte, die mich zwischendurch recht gut unterhalten hat.

Fazit:

Eine tolle Idee, aber eine etwas langatmige Geschichte mit sehr klischeehaften Charakteren.
★★★☆☆
3 von 5 Sternen

Sonntag, 9. August 2020

My Reading Week # 32/20


Hallo Ihr Lieben,

super Sommerwetter begleitet uns nun schon einige Tage. Wir haben einen Whirlpool auf der Terrasse aufgestellt und genießen nun die letzte Urlaubs- und Ferienwoche.

Gelesen habe ich nicht viel, bei zwei Büchern haben nur noch wenige Seiten gefehlt. Es war eine eher enttäuschende Lesewoche.

Already Read:

Ich habe letzte Woche 5 Bücher beendet.

„Behind the Lines: Zayne & Caden“ von Katrin Frank - Eine schöne und leichte Gay-Romance, die mich sehr gut unterhalten hat. Ein tolles Setting, zwei wundervolle Protas, mit denen ich gerne gefiebert habe.  5/5 Sternen



„Mit Dir ins Glück: Schottland inklusive“ von Ewa Aukett - Eine schöne Liebesgeschichte, bei der manches etwas schnell ging, die Gefühle etwas gefehlt haben und nicht greifbar waren, dennoch hat mich die Story zum Ende hin zum Weinen gebracht. Ein tolles Setting, dessen Beschreibung Lust auf eine Reise macht. 4/5 Sternen


„A single word“ von Ivy Andrews - Dies ist der zweite Teil der Reihe "L.O.V.E." über 4 junge Mädels, die sich in England beim Studium treffen. Alle Teile sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Der Reihenauftakt konnte mich komplett überzeugen, Teil 2 hat mich dagegen enttäuscht. Alles, was ich zuvor positiv bewertet habe, hat hier vollkommen gefehlt. 3/5 Sternen

„Games of Love - Bittersüße Sehnsucht“ von Rachel van Dyken - Eine nette Geschichte, eine schöne Idee, aber Charaktere, denen es an Reife gefehlt hat, die mit der Zeit nur genervt haben. Eine etwas zähe Dreiecksgeschichte von der ich mehr erwartet habe.  3/5 Sternen


„Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft“ von Seressia Glass -  Ich habe nichts gegen erotische Liebesgeschichten, aber hier war es mir einfach zu viel des Guten. Die Stimmung, die Atmosphäre passte einfach nicht, es kamen keine Gefühle auf und war irgendwann einfach nur noch genervt von den unzähligen erotischen Szenen, die zudem noch wenig ansprechend waren. 2/5 Sternen


Want to Read:

Ich möchte „Zimt und Sandelholz“ von Ewa A. und die Reihe „Die Drachenwandler“ von Annika Hanke lesen.

Das war's für diese Woche.

Eure Christine

Samstag, 8. August 2020

Rezension zu „A single word“ von Ivy Andrews

Rezension zu 
„A single word“ 
von Ivy Andrews
Cover: Blanvalet






Buchdetails

ISBN: 9783734108563
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 512 Seiten
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 13.07.2020



Teil 2 der Reihe "L.O.V.E."


Inhalt:

Ein einziges Wort kann dein Leben für immer verändern …Als Oxy den Bruder ihrer neuen Mitbewohnerin Ella kennenlernt, weiß sie sofort, dass Henri nichts als Ärger bedeutet. Denn der gut aussehende Erbe des Modeunternehmens »French Chic« steht nicht nur im Ruf, ein notorischer Frauenheld zu sein, er verhält sich auch wie der weltgrößte Rüpel. Was Oxy nicht weiß: Henri hütet ein dunkles, traumatisches Geheimnis. Gefühle will er nicht zulassen, und dennoch weckt die schlagfertige Oxy etwas in ihm – etwas, dem sich Oxy all seiner Sabotageversuche zum Trotz ebenfalls nicht entziehen kann.

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil der Reihe "L.O.V.E." über 4 junge Mädels, die sich in England beim Studium treffen. Alle Teile sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Der Reihenauftakt konnte mich komplett überzeugen, Teil 2 hat mich dagegen enttäuscht. Alles, was ich zuvor positiv bewertet habe, hat hier vollkommen gefehlt.

Der Schreibstil ist locker und leicht, schlicht und einfach, lebendig und frisch, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung und deren Verlauf konnten mich hingegen nicht ganz überzeugen. Eine nette Geschichte, mehr aber leider nicht. Die Handlung spielt parallel zum ersten Band, sodass einige Szenen schon aus einer anderen Sichtweise beleuchtet und erlebt wurden.

Der Hintergrund und das Setting, das Studium und das Thema Mode spielen im Gegensatz zu Teil 1 nur eine untergeordnete Rolle. Das fand ich sehr schade, denn genau das hat den Reiz für mich ausgemacht. Alles Interessante wurde nur kurz angerissen, nicht vertieft, andere Szenen wurden dagegen zu sehr in die Länge gezogen. Oxy und Henri drehten sich hier gefühlsmäßig nur im Kreis. Es war kein Fortkommen zu sehen. Beide Protagonisten boten viel Potential, alleine die Hintergrundgeschichten, ihre Vergangenheiten, aber auch das blieb zu sehr verschüttet.

Zu Oxy und Henri konnte ich keine Verbindung aufbauen, sie blieben distanziert, die Emotionen haben mir gefehlt. Das sich verlieben, die Schmetterlinge, das Knistern waren nicht greifbar.

Das Buch hat mich enttäuscht, meine Erwartungen waren hoch und wurden nicht erfüllt, dabei mag ich die Bücher der Autorin sehr gerne. Eine nette Geschichte, mehr aber nicht.

Fazit:

Eine enttäuschende Reihenfortsetzung, ein toller Hintergrund, ein tolles Setting, das sehr in den Hintergrund gerückt ist.
★★★☆☆
3 von 5 Sternen

Dienstag, 4. August 2020

Rezension zu „Games of Love - Bittersüße Sehnsucht“ von Rachel van Dyken

Rezension zu 
„Games of Love - Bittersüße Sehnsucht“ 
von Rachel van Dyken
Cover:Knaur





Buchdetails

ISBN: 9783426515693
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 320 Seiten
Verlag: Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 01.10.2014

Teil 1 der Reihe "Games of Love"





Inhalt:

Jakes Ruf als Frauenheld gefährdet seine Position im Familienunternehmen. Also bittet er High-School-Freundin Kacey, sich als seine Verlobte ausgeben. Doch auf dem Familienwohnsitz angekommen, trifft sie auf Jakes attraktiven Bruder Travis. Und obwohl sie sich von ihm fernhalten will, kann sie nicht verhindern, dass zwischen ihr und Travis die Funken sprühen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung konnte mich nicht ganz überzeugen. Die Idee war gut, Potenzial vorhanden, das aber nicht ausgenutzt wurde.

Dazu kamen Protagonisten, die sehr nervig waren. Travis und Kacey haben sich wie zwei pubertierende Kinder verhalten, es war einfach nervtötend und zu viel. Jake war einfach nur schrecklich, konnte seinen Freund nicht mal für ein Wochenende in der Hose lassen, erbärmlich. Travis mochte ich dagegen sehr, auch wenn er mit seinem kindischen Verhalten viel kaputt gemacht hat. Dennoch war ich am Ende froh, dass er nach so langer Zeit sein Glück gefunden hat.

Eine nette Geschichte, eine schöne Idee, aber Charaktere, denen es an Reife gefehlt hat, die mit der Zeit nur genervt haben.

Fazit:

Eine etwas zähe Dreiecksgeschichte mit nervigen Protagonisten.
★★★☆☆
3 von 5 Sternen