Donnerstag, 6. Mai 2021

Rezension zu „Almost Speechless. Die Tiefe deiner Worte“ von Sina Müller

 ***REZENSIONSEXEMPLAR***

Rezension zu 
„Almost Speechless. Die Tiefe deiner Worte“ 
von Sina Müller
 
Cover: Impress





 
Buchdetails

ISBN: 978-3-646-60598-3
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 370 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 06.05.2021



 
 
Inhalt:
 
**Bist du bereit, der Liebe zu vertrauen?**
Paulina liebt Worte – und doch ist sie nahezu stumm. Eine Kommunikationsstörung namens Selektiver Mutismus macht es der kreativen Studentin der Academy of Arts fast unmöglich, sich mit anderen auszutauschen. Zuflucht findet Paulina in ihren Geschichten, in denen sie Tag und Nacht ihre Protagonisten die Dinge sagen lässt, die ihr nicht über die Lippen kommen. Und bei Adrian, dem rebellischen Sprayer, der plötzlich an der Akademie auftaucht und mit jedem Blick ihr Herz höherschlagen lässt. Wenn sie doch nur mit ihm sprechen könnte …
 
 Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und einnehmend, schlicht und einfach, leicht verständlich und locker, flüssig und schnell zu lesen. Der Einstieg ist mir leicht gefallen, ich war direkt mittendrin in der Handlung, habe mich in der AcA direkt wieder zurechtgefunden und mit Paulina und Adrian gefiebert.
 
Dies ist die zweite Geschichte aus der Feder der Autorin, die in Lieberose, in der Academy of Arts, spielt. Wir treffen bekannte Gesichter wieder. Das Setting, das alte Kloster hat mir wieder unheimlich gut gefallen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Paulina und Adrian erzählt. Dadurch erhält man tiefe Einblicke in beide Charaktere, kann sich gut in sie hineinversetzen, ihr Handeln und Denken nachvollziehen und sie verstehen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist herzerwärmend und hat mich sehr gut unterhalten. Paulinas Krankheit wird sehr sensibel behandelt und wirkt sehr authentisch dargestellt.
Eine süße Liebesgeschichte, mit inneren und äußeren Konflikten, der Suche nach sich selbst, dem Erwachsenwerden und der Liebe zu den verschiedenen Künsten.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Auch die Nebencharaktere bringen viel Farbe und Abwechslung in die Handlung. Viele kannte ich ja schon aus „Academy of Arts: Herzensmelodie“. Auch die ungeliebte Melissa hat hier wieder ihren Auftritt, allerdings hätte ich von ihr mehr Spitzen erwartet.
 
Paulina ist mir direkt ans Herz gewachsen. Sie wirkt durch ihre Krankheit sehr zurückhaltend und  unsicher, ist aber sehr stark und arbeitet an sich. Es war schön ihren oft nicht einfachen Weg zu begleiten.
Auch Adrian muss man lieben. Er hat einiges durchgemacht, keine leichte Kindheit und ist auf die schiefe Bahn geraten. Doch er kämpft sich heraus, wählt nicht den leichten Weg, merkt, was wichtig ist und zeigt Mut und Willen, sein Leben in den Griff zu bekommen. 
Paulina und Adrian haben sich gegenseitig geholfen und Kraft gegeben. Es war so schön die beiden zu beobachten, wie Paulina sich immer weiter geöffnet und Adrian sich selbst gefunden hat.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und mir eine wunderschöne Lesezeit beschert. Eine süße und zu Herzen gehende Liebesgeschichte.

Fazit:

Eine schöne Liebesgeschichte, ein außergewöhnliches Setting und wunderbare Charaktere. Absolute Leseempfehlung.
 ★★★★★
5 von 5 Sternen

Dienstag, 4. Mai 2021

10 Tatsachen zu "Der Highlander in den Gezeiten der Liebe" von Sophy Stone


Heute stelle ich euch den 4. Band der Highland-Romance Reihe, eine aufregende und romantische Geschichte um den Clan der Sutherlands of Forse, der im 18. Jahrhundert in Schottland spielt, mit 10 Tatsachen vor. Die einzelnen Bände sind in sich abgeschlossen und unabhängig voneinander lesbar.


5 Tatsachen zu "Der Highlander in den Gezeiten der Liebe"

1. Die vierte Highland-Romance dreht sich um Gordon Keith. Viele Leserinnen haben mir erzählt, dass Gordon, der bereits im ersten Band eine kleine Rolle hat, ihre Lieblingsfigur ist. Also wurde es Zeit, Gordon eine eigene Geschichte zu geben. 
Gordon hat sich in den zehn Jahren, die er in den Highlands verbracht hat, tatsächlich in einen waschechten Highlander verwandelt. Lasst Euch überraschen, was Gordon über seine tatsächliche Herkunft herausfindet.

2. In diesem Buch habe ich enorm viel über den medizinischen Stand des 18. Jh recherchiert. Die Heilmethoden der Ärzte waren in der Tat haarsträubend. Methoden, die man sich heutzutage kaum noch vorzustellen vermag. Von Beginn an (also ab dem ersten Band) verwendet die Burgherrin und Heilerin Muiriall Whisky als Allheilmittel.für alles. Zufälligerweise ist es aber der Alkohol, der Wunden desinfiziert, und somit zb. tödliche Blutvergiftungen verhindert. Der Verzehr von Alkohol zb. während einer Schwangerschaft ist natürlich katastrophal, aber für die Zeit absolut authentisch. Die Existenz von Bakterien als Krankheitserreger war im 18. Jh. unbekannt. Es erscheint mir einfach ästhetischer, wenn meine Protas regelmäßig baden. Gordon eckt mit seinem Reinlichkeitstrieb ab dem ersten Bnd bei den Highlandern an. Aber es ist genau das, was ihn bei der Leserinnenschaft so sympathisch erscheinen lässt.
 
3. Wenn man von Schottland und die Highlands hört, denkt man wahrscheinlich sofort an Diana Gabaldons Highland Epos. Meine Highland-Romance ist absichtlich nicht als Zeitreise Fantasy Reihe angelegt. Die Geschichten berichten über die Zeit, deren Gesetze und den Konflikt zwischen Engländern und Schotten. Allerdings stelle ich mir vor, dass manche Figuren hinter die Uniform, hinter den Titel und hinter die Fassade des Gegners blicken und den Menschen erkennen, der dieselben Bedürfnisse nach Nahrung, Luft und Liebe hat. So ist es möglich, dass sich innige Freundschaften und manchmal auch Liebe unter Feinden entwickeln. Es ist unser modernes demokratisches Denken, dass alle Menschen gleich sind, die sich in den Geschichten wiederfindet - historisch vermutlich nicht korrekt, dafür umso romantischer.

4. Alannah, die Hauptfigur des vierten Bandes, ist mit Mitte 30 unselbständig und völlig von ihren Eltern abhängig. Dadurch hat ihre Mutter große Macht über sie und zwingt sie, sich ihrem Willen zu unterwerfen. Unglaublich für uns in der heutigen Zeit, denkt Ihr? Nein, der Ansicht bin ich nicht. Auch heute gibt es jede Menge Menschen, Männer und Frauen, die auf die eine oder andere Weise von anderen abhängig sind. Die Charakterisierung von Alannah ist mir recht schwer gefallen und doch macht sie im Laufe der Geschichte einen Wandel durch, der ihr erlaubt, sich gegen ihre Eltern zu stellen, um mit ihrer großen Liebe zusammen zu sein.

5. Manchmal überlege ich, was wohl geschehen wäre, hätten die Schotten die Culloden Schlacht gewonnen. Es ist natürlich müßig, darüber nachzudenken. Geschichte lässt sich nicht ändern, genauso gut könnte man den Ausgang des amerikanischen Bürgerkriegs oder den des zweiten Weltkriegs infrage stellen - man mag sich die Folgen gar nicht ausmalen. Die Nostalgie Schottlands weckt in uns romantische Träume. Träume um große starke Kerle, wunderschöne Natur, die sentimentalen Klänge des Dudelsacks und Burgen und Schlösser, die uns verzaubern. Die Realität sieht natürlich ganz anders aus. Aber träumen darf man. Und wenn Ihr eine meine Geschichten gelesen habt, das Buch mit einem tiefen Seufzer schließt und den beiden Hauptfiguren alles Gute wünscht, dann hab ich doch alles richtig gemacht. Viel Spaß und gute Reise in die wundervollen Highlands des 18. Jahrhunderts.
 
 
5 Tatsachen zu Sophy Stone
 
1. Badischer Dialekt versus Schriftdeutsch
es ist, als spricht man tatsächlich 2 Sprachen … Manchmal wundert es mich selbst, woher ich meinen Wortschatz nehme.
 
2. Ich bin der Schreiber, mein Mann das kreative Hirn unseres Duos, aber wusstet Ihr, dass ER noch nicht ein einziges Wort von dem gelesen hat, was ich da nach seinen Ideen fabriziere? Manchmal lese ich ihm eine Szene vor, dann verzieht er das Gesicht, weil meine Texte hoffnungslos romantisch sind.
 
3. Sind denn die Geschichten historisch korrekt? Meine Geschichten sind in der Tat haarsträubend. Man darf sie nicht so ernst nehmen und keinesfalls als Geschichtsbücher betrachten. Ich versuche generell, historische Fakten exakt zu recherchieren. Manchmal passen dann aber Jahreszahlen oder Gegebenheiten nicht so genau. Glücklicherweise darf man in der Belletristik dann auch mal ein bisschen schummeln und sich die Tatsachen so zurechtbiegen, wie man sie braucht.

4. Ich habe viele hundert Historicals gelesen (in 35 Jahren). Am liebsten mag ich Geschichten, die im 18./19. Jh in England oder Schottland spielen. Und meine Geschichten sind genau die, die ich am liebsten lese.

5. Wir sind: Seit 5 Jahren ein Paar. Seit 6 Monaten verheiratet. Begeisterte Taucher und Motorradfahrer. Genussmittelsüchtig (ER nach Gummibärchen, ICH nach Nikotin). Haben beide einen ganz normalen Brotjob. Haben zusammen 5 Kinder, 3 Nichten und 3 Neffen. Leben in NRW.


Ich hoffe, ich konnte eure Neugier auf das Buch und die Autorin wecken.

Samstag, 1. Mai 2021

Traveling to ... Klein-Bergen ("Alpakaherz: Gnadenhof und andere Gaunereien" von Stephanie Richel)


Klein-Bergen

Willkommen in NRW, willkommen im Rhein-Sieg-Kreis!
 
Falls Du mal in der Nähe sein solltest, musst Du unbedingt einen Abstecher nach Klein-Bergen machen. Ein Ausflug hierhin lohnt sich ganz bestimmt.
 
Das Städtchen liegt ebenso wie sein Zwillingsörtchen Kleiner Forst in der Umgebung von Ruppichteroth. Von Köln aus fährst Du mit dem Zug in ungefähr anderthalb Stunden hierher. Wenn Du in Klein-Bergen am Bahnhof aussteigst, landest Du zwangsläufig am Sternplatz, dem Knotenpunkt der zentralen Bus- und Straßenbahnhaltestellen.
 
Nimm doch die nächste Bahn Richtung Bergener Heide und finde Dich in einer knappen Stunde in dem weitläufigen Naherholungsgebiet wieder. Hier kannst Du alles Städtische inklusive Alltagsstress vergessen und Deine Batterien mit viel Ruhe, Natur und frischer Luft auftanken.
 
Dir ist mehr an Café Sightseeing als an einer Wanderung durch Wald und Heidelandschaft gelegen? Dann halte Dich am Bahnhof links, überquere die Hauptstraße und schon bist Du in der City von Klein-Bergen – die, na ja, so klein ist, wie Klein-Bergen eben klein ist.
 
Starten wir mit einem guten Kaffee oder einem leckeren Tee, was meinst Du?
Da bietet sich zuallererst das Hemingway an.
Der Name kommt nicht von ungefähr – an den Wänden hängen Kinoplakate der bekanntesten Ernest-Hemingway-Verfilmungen. Siehst Du das Plakat gegenüber der geschwungenen Halb-Theke? Es zeigt eine der Szenen, in denen Anthony Quinn mit dem Fisch kämpft.
Die Küche im Hemingway ist wirklich gut. Hendrik Schuster, gelernter Koch und  Besitzer des Cafés, legt viel Wert auf Qualität.
Ein Klassiker im Café ist definitiv sein Käsekuchen! Bestell dazu einen Café Creme.
Du wirst es lieben!
Bis um zwölf Uhr kannst Du natürlich auch frühstücken. Sehr beliebt im Hemingway ist das Große Frühstück mit perfektem Frühstücksei.
Vielleicht triffst Du hier auf Mira, aber falls sie gerade nicht da sein sollte, werden Dich ihre Kollegen, Lilly und Tom, garantiert genauso herzlich bedienen.

Ein anderes Café, das ich Dir sehr an Herz legen möchte, ist das Sissy, wo Du mit ein bisschen Glück sogar auf Jack treffen könntest.
Mach es Dir an einem der Dreiertische vor den Fenstern bequem und bestelle bei der älteren Bedienung Kaffee und Kuchen, oder entscheide Dich für den tagesaktuellen Mittagstisch.
Bis das Essen kommt, werf einen Blick in den Klein-Bergen-Kurier und erfahr, was im Städtchen und im Umland momentan so los ist. Die Zeitung bekommst Du natürlich an jedem Kiosk oder in der winzigen Bahnhofsbuchhandlung, aber sie liegt hier ebenso wie im Hemingway und in dem altmodisch-vornehmen Café der Konditorei Hazel aus.
 
Übrigens, wenn Du schon in Klein-Bergens City unterwegs bist, schaue doch mal im Büro des Tierschutzvereins vorbei. Es ist am Ende der Einkaufsstraße, ziemlich fußnah, nur ein paar Gehminuten vom Sissy entfernt.
Mit ein bisschen Glück triffst Du Daniela oder Sven an. Manchmal ist Ludovine, die Gründerin des Tierschutzvereins da. Du erkennst sie sofort! Sie ist elegant gekleidet, in Marlenehosen und Twinset, außerdem trägt sie ihre langen grauen Haare in einem aparten Dutt, der bei ihr niemals langweilig oder altbacken aussieht.
Alle drei werden Dir gern etwas über Tierschutzprojekte in Deutschland und im Ausland erzählen. Vielleicht hast Du sogar Lust ein paar Wochen in einem der Partner-Tierheime in Rumänien, Spanien oder Portugal mitzuhelfen?
Dort können sie immer Unterstützung gebrauchen.

Bevor Du Klein-Bergen dann wieder verlässt, solltest Du unbedingt noch im Bunt&Blatt vorbeischauen.
Es ist wirklich ein ganz besonderer Blumenladen. Aber das bemerkst Du gewiss schon an dem leuchtenden Schild über der Tür?
Das Schild samt des Logos hat Mira entworfen. Da hat sie ein Händchen für.
Im Blumenladen riecht es herrlich frisch und im allerersten Moment glaubst Du womöglich in einem üppig grünen Antiquariat gelandet zu sein!
Das liegt an den creme-weißen Regalen, die allesamt so mitgenommen aussehen, als hätten sie Jahrzehnte auf dem Möbel-Buckel. Sie bilden den Rahmen für die wuchernden Grünpflanzen und die alten Bücher.
Du wirst hier nichts monetär Wertvolles finden, doch die alten Schätzchen versprühen jede Menge romantisches Flair.
Florian – Du erkennst ihn an seinen Jeanslatzhosen und dem buntem Halstuch – wird Dir gern ein Buch schenken. Das Bunt&Blatt freut sich allerdings über eine geringe Spende für den Tierschutzverein von Klein-Bergen.
Mit dem Buch in der Tasche machst Du Dich schließlich auf den Rückweg.
Es ist bereits Nachmittag und ich wette, dass Du es nicht abwarten kannst, im Zug in Deine
m neuen Bücherschätzchen herumzustöbern.
 
Gute Heimfahrt!
Und komm bald wieder ...
 
Klein-Bergen freut sich auf Deinen Besuch.

Freitag, 30. April 2021

Monatsrückblick April 2021

Hallo ihr Lieben,

trotz 4 Wochen Urlaub habe ich wenig gelesen. Ich habe viel Zeit mit meiner Tochter beim Pferd verbracht. 
Unser Pflegehund ist seit 2 Wochen wieder bei seinem Frauchen. Sie war über 4 Monate bei uns und es hat mir das Herz zerrissen, als sie wieder gehen musste. Sie hat jederzeit einen Platz bei uns.
Nächste Woche kommt unser eigener Hund aus Bosnien, eine kleine Lady, 11 Monate alt. Wahrscheinlich wird sie Ginny heißen.

Auf Netflix habe ich die Brigertons geschaut.

Bei meinen Challenges läuft es so mittelmäig.

Ab dem 01.05. nehme ich an einer neuen SuB-Abbau-Challenge David vs. Goliath teil.

Es war ein recht guter Lesemonat. Viele gute Bewertungen, kein Abbruch, aber auch ein paar Enttäuschungen.

Mein SuB ist ... enorm geschrumpft!!! 
Ich habe ordentlich ausgemistet, vor allem viele Prints mussten weichen. Durch eine neue SuB-Challenge an der ich ab morgen teilnehme und die ich mit leite, bin ich mal alle Bücher durchgegangen und habe alle, die mich nicht mehr interessieren ausgemistet. Ein befreiendes Gefühl! Nun folgen auch noch die eBooks.

Und zwar um 81 Bücher und ist jetzt 1.422 Bücher (Print und eBooks) hoch.

Mein Stapel an Prints ist um 87 Bücher geschrumpft und umfasst somit 224 Bücher.

Mein Monatsrückblick in Zahlen: 

gelesene Bücher: 18 
abgebrochen: 0
Hörbücher: 0
Sachbücher: 0
Gelesene Seiten: 6.126
Neuzugänge: 52 Bücher (11 Prints, 41 eBooks)

Highlights:


Flops:


Wie viele Bücher habt ihr im April gelesen? Was war euer Highlight und euer Flop?

Einen schönen Tag
wünscht euch
Christine

Neu im Regal # 7/21

 Hallo Ihr Lieben,

und schon wieder sind ein paar neue Bücher bei mir eingezogen. 

Prints


eBooks




 Vielen Dank an die Verlage, Autoren und Netgalley für die Bereitstellung der Reziexemplare.

Einen schönen Tag
Eure Christine

Rezension zu „Highland Hope 1 - Ein Bed & Breakfast für Kirkby“ von Charlotte McGregor

 Rezension zu 
„Highland Hope 1 - Ein Bed & Breakfast für Kirkby“ 
von Charlotte McGregor
Cover: Heyne


 
 
Buchdetails

ISBN: 9783453424838
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 448 Seiten
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 13.04.2021

Teil 1 der Reihe "Highland Hope"
 
 

 
 
Inhalt:
 
Ein Bed & Breakfast zum Verlieben: Im »Cozy Thistle« findet Colleen mehr als nur ein Zimmer ...

Colleen Murray hat nichts zu verlieren, als sie Boston hinter sich lässt, um auf Wunsch ihres verstorbenen Vaters ein paar Monate in seiner schottischen Heimat Kirkby zu verbringen. Die Schönheit der Highlands und den eigenwilligen Charme der Dorfbewohner nimmt sie anfangs kaum wahr. Doch dann trifft sie Alex Fraser, den Besitzer des romantischen Bed & Breakfast. Der alleinerziehende Vater ist nicht nur genau ihr Typ, sondern teilt auch ihre Leidenschaft fürs Reiten. Wird Colleen die Reise zu ihren Wurzeln dabei helfen, endlich ihren Platz im Leben zu finden? Das Glück scheint jedenfalls zum Greifen nahe. Bis Alex´ Vergangenheit ihn einzuholen und alles zu zerstören droht ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm, leicht verständlich, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Manche Szenen waren etwas zu ausschweifend. Die Lösung mit Zoe und Colleens Mutter gingen mir am Ende etwas schnell und zu ruhig vonstatten. 
Ansonsten eine schöne Geschichte, ein traumhaftes Setting, das ich deutlich vor Augen hatte, wundervolle Charaktere, die die Story bereichert haben.
Alex und Colleen müssen einige Hürden nehmen, Einflüsse von außen und Dämonen von innen besiegen. Aber auch das Dorfleben spielt eine Rolle, das der junge Bürgermeister in Schwung bringen will. 

Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und lebendig gezeichnet. Vor allem auch die Nebendarsteller zeigen Charakter, sind bunt und vielseitig gezeichnet. Ein zauberhaftes Dörfchen mit tollen Bewohnern, in das ich mich direkt verliebt habe.

Ich habe Alex und Colleen sehr gerne begleitet. Aiden ist mir auch direkt ans Herz gewachsen.

Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine schöne Lesezeit beschert. Ein Roman zum Wohlfühlen und Entspannen.

Fazit:

Ein schöner Reihenauftakt, der sich vor allem mit seinem Setting und den tollen Charakteren auszeichnet. Ein Wohlfühlroman!
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Donnerstag, 29. April 2021

Rezension zu „To Me and You. Amber & Jordan“ von Mimi Heeger

 ***REZENSIONSEXEMPLAR***
Rezension zu 
„To Me and You. Amber & Jordan“ 
von Mimi Heeger
Cover: Impress





Buchdetails

ISBN: 978-3-646-60692-8
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 297 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 01.04.2021

Teil 3 der Reihe "To me and You"




Inhalt:

**Liebe auf Umwegen**
Ambers Leben könnte nicht besser laufen – zumindest bis zu dem Moment, an dem sich ihre Beziehung als größte Lüge überhaupt entpuppt. Kurz entschlossen kauft sie einen VW Bus, der sie so weit wie möglich von den düsteren Erinnerungen fortbringen soll. Aber die Vorstellung, mutterseelenallein durch Europa zu reisen, lässt sie zögern. Da trifft es sich ganz gut, dass Jordan Handerson, der Bruder ihrer Freundin Grace, eine Mitfahrgelegenheit sucht. Als der Junge von damals schließlich vor ihr steht, muss Amber allerdings feststellen, dass sie es nun mit einem sehr attraktiven Reisegefährten zu tun hat. Doch Jordan gehört genau zu dem Typ Mann, von dem sie sich geschworen hat, sich nie wieder das Herz brechen zu lassen …

Meine Meinung:

Dies ist der dritte und letzte Teil der "To Me and You" - Reihe, in der Amber und Jordan die Hauptrolle spielen. Die einzelnen Bände sind unabhängig voneinander lesbar, da immer ein anderes Pärchen im Vordergrund steht. Allerdings rate ich doch jedem, die richtige Reihenfolge einzuhalten. Auch das Kennen der "Secret" - Reihe ist vorteilhaft. Das erhöht das Lesevergnügen. 

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und leicht, modern und frisch, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung und vor allem die Charaktere konnten mich in diesem letzten Teil der Reihe allerdings nicht ganz überzeugen. Amber und Jordan waren mir nicht gerade sympathisch, ihr Handeln und ihr Verhalten kindisch und nervig, überzogen und nicht immer nachvollziehbar. Ich konnte die Gefühle nicht nachvollziehen, die Entwicklung ging mir zu schnell, sie waren plötzlich da, der Weg dahin hat mir gefehlt.
Ich empfand die Handlung auch als etwas oberflächlich, sie ging nicht in die Tiefe.

Es gab aber auch ein paar schöne und humorvolle Szenen. Zum Ende hin konnte mich der Verlauf etwas mehr einnehmen und ich habe doch einem Happy End entgegengefiebert.

Das Buch hat mich ganz gut unterhalten, konnte aber nicht an die Vorgänger heranreichen.

Fazit:

Eine nette Geschichte, die mich nicht ganz abholen konnte.
★★★☆
3 von 5 Sternen