Freitag, 26. Februar 2021

Rezension zu „No Return 2: Versteckte Liebe“ von Jennifer Wolf

 Rezension zu 
„No Return 2: Versteckte Liebe“ 
von Jennifer Wolf
Cover: Impress



Buchdetails

ISBN: 978-3-646-60327-9
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 231 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 03.08.2017

Teil 2 der Reihe "No Return"




Inhalt:

**Der zweite und finale Band der Rockstar-Romance über die Bandboys in Love!**
 Nach einer anstrengenden Europa-Tournee mit seiner Boyband WrongTurn kann sich Tony endlich für eine Weile zurückziehen und eine Ruhepause einlegen. Das ist aber leichter gesagt als getan, denn seine Gedanken kreisen unaufhörlich um seinen besten Freund Drew. So sehr er sich auch bemüht, er kann ihn einfach nicht vergessen. Aber seine Entscheidung steht fest … oder?​

Meine Meinung:

Dies ist der 2. Teil der Reihe "No Return".

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich, sehr angenehm und mitreißend, locker und leicht, flüssig und schnell zu lesen. Dadurch sind die Seiten nur so dahin geflogen. 

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Sogar noch besser als Teil 1. Die Emotionen sind hochgekocht, die Story war noch spannender, da endlich die Gefühle und die Liebe zwischen Drew und Tony-Teddy thematisiert wurden, die Probleme und Hindernisse sich noch um einiges gesteigert haben. Und dennoch gab es auch viele Lichtblicke. 

Hervorheben muss ich wieder Ann und Sheryl, die ich einfach so unheimlich mag, aber auch Mary ist eine tolle Stütze und Christin ist toll. Ich liebe die Band. Shane hat hier seine ganz eigenen Probleme und die Weichen für die nächsten Teile wurden schon gestellt.
Tony macht eine wahnsinnige Änderung durch - und die war auch bitter nötig. Ich habe so mit ihm gelitten und gehofft. Aber er hatte auch tolle Unterstützung, nicht nur durch Ann und Sheryl. Die beiden Frisöre sind großartig.

Eine wundervolle, herzzerreißende und großartige Liebesgeschichte.

Fazit:

Ein nervenaufreibender,  emotionaler und fesselnder Roman. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Rezension zu „No Return 1: Geheime Gefühle“ von Jennifer Wolf

Rezension zu
„No Return 1: Geheime Gefühle“
von Jennifer Wolf

Cover: Impress




Buchdetails

ISBN: 9783646603262
Sprache: Deutsch.03.2017
E-Buch Text 226 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 31.05.2017

Teil 1 der Reihe "No Return"





Inhalt:

**Bandboys in Love**
Sie sind die angesagtesten Jungs der gesamten Vereinigten Staaten. Wo auch immer sich die Boyband WrongTurn hinbewegt, folgen ihnen Mädchenkreischen, Liebesbotschaften und nicht selten sogar Heiratsanträge. Teil einer solchen Band zu sein, ist nicht immer leicht, aber das ist es nicht, was den 19-jährigen Songwriter Tony in letzter Zeit aus der Bahn wirft. Denn Tony ist verliebt. In einen Jungen. Und niemand auf der Welt darf es erfahren. Nicht seine Fans, nicht die strenge Bandmanagerin oder die ihnen auf Schritt und Tritt folgenden Reporter und schon gar nicht seine erzkatholischen Eltern. Aber vor allem nicht sein bester Freund und Bandleader Andrew…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich, sehr angenehm und mitreißend, locker und leicht, flüssig und schnell zu lesen. Dadurch sind die Seiten nur so dahin geflogen. 

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Eine schöne Geschichte mit großen Emotionen, eine Achterbahn der Gefühle. Tonys innerer Kampf, seine Sorgen und Ängste, seine Unsicherheit, seine tief verwurzelten Schuldgefühle waren greifbar und wirkten authentisch. Wie habe ich seine Eltern verflucht. Einfach unmöglich, was die von sich gegeben haben. Drew hat sich von Seite zu Seite seltsamer benommen, sodass die Hoffnung der Leser auf ein Happy End immer weiter steigt. Bis zu dem Cliffhanger... 

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, liebevoll, facettenreich, plastisch und anschaulich gezeichnet. Auch die Nebencharaktere, die anderen Bandmitglieder, sind sehr unterschiedlich und vielseitig. Sie bringen viel Abwechslung und Farbe in die Handlung. Ich mochte sie alle sehr gerne. Shane ist grandios. Ebenso Tonys Tante und Cousine. Aber Tony hat mein Herz im Sturm erobert.

Das Buch hat mich gut unterhalten und die unterschiedlichsten Gefühle in mir ausgelöst.

Fazit:

Ein berührender, herzzerreißender, emotionaler Roman. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Mittwoch, 24. Februar 2021

Rezension zu „Apocalyptic Lovers. Reiter der Hölle“ von Ulrike Koch

 Rezension zu 
„Apocalyptic Lovers. Reiter der Hölle“ 
von Ulrike Koch
Cover: Impress




Buchdetails

ISBN: 978-3-646-60712-3
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 310 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 17.12.2020





Inhalt:

**Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt**
Kelyan ist einer der vier apokalyptischen Reiter, einst dazu bestimmt, das Grauen des Kriegs über die Menschen zu bringen. Aber die Welt hat sich verändert. Ein neues, göttliches Spiel der Macht hat begonnen und nun durchstreift er die Dunkelheit auf der Jagd nach den Kreaturen der Nacht. Bis zu jenem Tag, der alles verändert. Als er IHR begegnet …
Trintje und Dating – ein absoluter Reinfall. Daher kann die junge Studentin kaum glauben, dass der gut aussehende Fremde, den sie beinahe mit ihrem Volleyball massakriert hätte, tatsächlich Interesse an ihr zeigt. Doch seit ihrem »Zusammenstoß« weicht er nicht mehr von ihrer Seite. Trintje ahnt nicht, dass ein magisches Erbe in ihr schlummert, das sie unweigerlich mit diesem geheimnisvollen Mann verbindet und sie in die Untiefen der Hölle führen wird.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich, schnell und flüssig zu lesen. 

Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen, eine spannende Story mit vielseitigen Einfällen und die einfach mal ein anderes Thema und Setting behandelt. Zwar mir sehr schnell bewusst, wer sich wirklich hinter dem Chaosgott verbirgt und was es mit den Reitern auf sich hatte, trotzdem hat mich der Handlungsverlauf gut unterhalten und es gab einige spannende Stellen. Am Anfang hat es sich etwas gezogen, am Ende ist die Handlung dagegen sehr rasch vorangeschritten, ein bisschen zu rasch. Das Ende hat mir ein lachendes und auch ein weinendes Auge beschert.

Kelyan, einen der vier apokalyptischen Reiter, mochte ich unheimlich gerne. Die Brüder sind sehr unterschiedlich dargestellt, was mir sehr gut gefallen hat. Auch Trintje mochte ich gerne. Ab und an hätte ich mir von ihr etwas mehr Widerstand gewünscht, sie hat sich sehr schnell in neue Situationen gefügt.

Das Buch hat eine tolle Grundidee, zwar einen etwas zu schnellen Handlungsverlauf, aber dennoch eine gute Unterhaltung.

Fazit:

Eine schöne Geschichte, die einfach mal anders war, die aber etwas zu schnell voranschritt.
★★★★☆
3,5 von 5 Sternen

Dienstag, 23. Februar 2021

Rezension zu „Die Jahresprinzessin 1: Blüte der Ewigkeit“ von Leni Wambach

 Rezension zu 
„Die Jahresprinzessin 1: Blüte der Ewigkeit“ 
von Leni Wambach
Cover: Imperss





Buchdetails

ISBN: 978-3-646-60576-1
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 418 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 27.02.2020

Teil 1 der Reihe "Die Jahresprinzessin"






Inhalt:

**Entdecke ein magisches Land der Unsterblichkeit**
In Avalun steht die Zeit für immer still. Doch nicht für Marlowe, die als eine der wenigen Menschen in dieser verzauberten Welt lebt. Im Gegensatz zu den Ewigen wird sie älter und fühlt sich zwischen all den perfekten Wesen oft fehl am Platz. Das ändert sich erst, als die Königin ausgerechnet sie zur Jahresprinzessin wählt. Als diese muss Marlowe dem Land ein Jahr ihres Lebens opfern, um den Fluss der Zeit zu verhindern, und wird im Gegenzug Teil der königlichen Familie. Was zunächst wie ein Segen erscheint, wird bald zu einer schweren Last. Erst die gefährlich attraktive Kriegerin Charis zeigt ihr einen Ausweg aus den dunklen Intrigen der Ewigen und bringt etwas in ihr zum Klingen, das sie so noch nie gefühlt hat …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich und flüssig zu lesen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Vor allem die Idee finde ich interessant und spannend. Der Einstieg war etwas langatmig und zäh, doch schon bald startete die Story durch. Intrigen und undurchsichtige Machenschaften halten die Spannung aufrecht. Auch wenn ich von Beginn an ahnte, was es mit der jeweiligen Jahresprinzessin auf sich hat und nicht alles unvorhersehbar war, hat mich die Geschichte gut unterhalten. Dazu eine zarte, außergewöhnliche Liebesgeschichte, von der ich mir aber etwas mehr erhofft hatte.

Die Königin der Ewigkeit war mir von Beginn an absolut unsympathisch und sie wurde es immer mehr, je mehr ich über sie erfahren habe. Alles nur Schein und Lüge.

Marlowe wird in ein völlig unbekanntes Leben geworfen. Sie hat keine Ahnung, was in dem Land vor sich geht, wurde von ihrer Ziehmutter klein gehalten und muss sich nun nach und nach zurechtfinden. Schnell merkt sie, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Wie nicht anders zu erwarten endete Teil der Dilogie mit einem fiesen Cliffhanger

Fazit:

Interessante und spannende Idee, aber manchmal etwas langatmig.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Mittwoch, 17. Februar 2021

Rezension zu „Rosen und Kristalle“ von C. R. Scott

 ***REZENSIONSEXEMPLAR***
Rezension zu 
„Rosen und Kristalle“ 
von C. R. Scott
Cover: Impress






Buchdetails

ISBN: 978-3-646-60714-7
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 491 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 21.01.2021




Inhalt:

**Das Herz einer Hexe ist unergründlich** 
Die zweitgeborene Rosenprinzessin Lina steht seit jeher im Schatten ihrer Schwester. Obwohl auch sie über magische Kräfte verfügt, bestimmen andere über ihr Leben. Allein David, der ansehnliche Kronprinz aus dem Kristallreich, schätzt ihren Wunsch nach Unabhängigkeit. Schnell knüpft sich zwischen den beiden ein besonderes Band. Doch nun soll er ihre ältere Schwester heiraten, um den Frieden zwischen den Reichen zu wahren. In Lina entbrennt eine unbändige Wut, die ihr Herz mit schwarzer Magie erfüllt und alles zu verschlingen droht …

Meine Meinung:

Als absoluter Märchenfan war ich sehr auf diese außergewöhnliche Adaption von Dornröschen gespannt. Leider konnte mich sie aber nicht ganz abholen. Die Idee ist großartig, aber an der Umsetzung hat es etwas gehapert.

Der Schreibstil ist sehr schlicht und einfach, banal und nicht sehr fordernd. Er wirkt etwas unausgereift.

Nach dem spannenden Einstieg, einem Prolog, der die Neugier weckt und aufregende Ereignisse vorauswirft, kam die Handlung sehr lange nicht in Fahrt. Die ersten 70 % hat sich der Verlauf sehr in die Länge gezogen, es ist wenig passiert, das die Spannung oben gehalten hätte. Die Geschichte um Lina konnte mich einfach nicht fesseln. Das fand ich sehr schade, denn die Idee dieser Märchenadaption gefällt mir wirklich sehr gut. Die raschen Wandlungen am Ende von fast jeder Person waren etwas überstürzt und dadurch wenig nachvollziehbar, haben sich die meisten doch ins genaue Gegenteil verwandelt.

Die Charaktere waren vielseitig gezeichnet, mit den unterschiedlichsten Problemen behaftet, blieben trotzdem etwas blass. Mir waren die meisten Charaktere leider unsympathisch. Neben Lina und David ist mir lediglich Bel positiv ins Auge gesprungen.

Eine tolle Idee, aber leider konnten mich die Umsetzung, der Handlungsverlauf und der Erzählstil nicht mitreißen.

Fazit:

Großartige Idee, die mich aber leider nicht packen konnte.
★★★☆☆
3 von 5 Sternen

Montag, 15. Februar 2021

Neu im Regal # 3/21

 
Hallo Ihr Lieben,

und schon wieder sind ein paar neue Bücher bei mir eingezogen.

Prints

 
eBooks


 Vielen Dank an die Verlage, Autoren und Netgalley für die Bereitstellung der Reziexemplare.

Einen schönen Tag
Eure Christine

Rezension zu „Catch My Fall“ von Rebekka Weiler

 ***REZENSIONSEXEMPLAR***
Rezension zu 
„Catch My Fall“ 
von Rebekka  Weiler
Cover: Impress





Buchdetails

ISBN: 978-3-646-60654-6
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 391 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 21.01.2021





Inhalt:

**Funken auf dem Eis**

Toni staunt nicht schlecht, als der Coach ihrer Eishockeymannschaft seinen neuen Assistenztrainer vorstellt: Nolan Thayer ist nicht nur ehemaliger NHL-Spieler, der nach einer Verletzung ans College zurückkehren musste, sondern außerdem verdammt attraktiv. Die Freude darüber, von ihm trainiert zu werden, währt allerdings nur kurz. Toni merkt schnell, dass sie neben seiner verschlossenen Art auch mit seinem knallharten Trainingsstil zu kämpfen hat. Doch obwohl sie immer wieder aneinandergeraten, müssen sie auf einmal mehr Zeit miteinander verbringen, als ihnen lieb ist. Erst nachdem sie sich während ihrer privaten Trainingsstunden verboten nahe kommen, beginnt Nolans Fassade langsam zu bröckeln …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, eingängig und frisch, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Der Einsteig ist mir sehr leicht gefallen, sodass ich schnell in der Geschichte angekommen bin.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Nolan und Toni erzählt, sodass wir einen guten Einblick in beide Protagonisten erhalten, ihr Handeln und Denken nachvollziehen können.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Eine schöne Mischung aus Sport, Freundschaft, Liebe und einer Portion Drama. Sehr gut hat mir gefallen, dass wir hier eine Fraueneishockeymannschaft hatten und sich mal nicht alles um die Männer im Sport dreht - obwohl diese hier natürlich auch eine Rolle spielen. Eine Geschichte mit wichtigem und ernstem Hintergrund. 

Nolan hat es mir am Anfang nicht leicht gemacht mit seiner brummigen und negativen Art, auch wenn ich ihn wegen seiner Hintergrundgeschichte natürlich auch verstehen konnte.

Die Geschichte um Toni und Nolan hat mir gut gefallen, ab und zu hatte sie kleinere Längen, dennoch habe ich mich immer gut unterhalten gefühlt. Eine schöne Lovestory.

Fazit:

Eine kurzweilige Sportromance. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen