Montag, 20. Mai 2019

Rezension zu „Hunting the Beast. Nachtgefährten“ von Cosima Lang

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Hunting the Beast. Nachtgefährten“ 
von Cosima Lang
Cover: Dark Diamonds







Buchdetails

ISBN: 9783646301656
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 278 Seiten
Verlag: Dark Diamonds
Erscheinungsdatum: 25.04.2019







Inhalt:

**Rache oder Liebe – welche Wahl triffst du?**
Seit Dot vor Jahren bei einem Wolfsangriff ihre Eltern verloren hat, lebt sie für die Rache. Sie gehört der Gilde der »Reds« an, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Nachtwesen aller Art zu jagen. Dass sie sich dabei bisweilen am Rande der Legalität bewegt, nimmt Dot in Kauf. Doch die Zeiten ändern sich. Von einem Tag auf den anderen wird den Reds die Jagd untersagt – und Dot versteht die Welt nicht mehr. Anstatt zu kämpfen, soll sie nun ausgerechnet mit einem Werwolf zusammenarbeiten. Und wenn sie ganz ehrlich zu sich ist, dann ist dieser Ben der coolste Nerd, den sie je getroffen hat…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen.

Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Als Märchenfan hat mich der Hintergrund mit Rotkäppchen und den Werwölfen sowie den anderen Nachtwesen sehr angesprochen. Die Rotkäppchen in der jahrhundertealten Gilde der Reds haben die verschiedensten Motivationen für ihren Kampf gegen die Nachtwesen. Sie wollen die unschuldigen Menschen beschützen, greifen dazu allerdings auch zu Gewalt und töten, wer immer ihnen von den magischen Wesen in den Weg kommt - ob schuldig oder unschuldig. Zeit für einen Wandel, einen Friedensvertrag, der für beide Seiten eine positive Wende bringen sollte. Und plötzlich muss Dot mit den verhassten Werwölfen zusammenarbeiten und einen Fall lösen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Auch wenn Dot und ihre Probleme im Vordergrund standen und man nicht ganz so viel von dem kompletten Gefüge erfahren hat, konnte mich die Geschichte packen. Grauenhafte und schreckliche Szenen, gefühlvolle Momente, die Auseinandersetzung mit sich selbst und der Vergangenheit, Freundschaft und ein Krimianteil sorgen für Abwechslung. Eine gelungene Kombination. 

Einzig ein paar mehr Gefühle hätte ich mir gewünscht. Die Beziehung zwischen Ben und Dot ist sehr zurückhaltend, es hätte ruhig ein bisschen mehr knistern können.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Die meisten mochte ich sehr gerne. Sie haben alle ihr Päckchen zu tragen, Erlebnisse, die sie beeinflusst haben, eine Vergangenheit, die geprägt hat.
Vor allem Ben ist mir ans Herz gewachsen. 
Ich habe Dot gerne auf ihrem Weg begleitet, der nicht sehr leicht war.

Eine fantasievolle Geschichte, die mir eine spannende und interessante Lesezeit sowie vergnügliche Lesestunden beschert hat. 

Fazit:

Eine interessante und fantasievolle Grundidee, eine spannende und schöne Geschichte. Leseemfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Mein SuB kommt zu Wort # 24


"Mein SuB kommt zu Wort" ist eine monatliche Aktion von Anna von AnnasBucherstapel.de.

Die Aktion findet immer am 20. des Monats statt, unabhängig des Wochentages. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. 

Los geht's:

Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Aktuell bin ich 293 Bücher und 624 eBooks (insgesamt 917) - wobei für uns nur die Printausgaben ausschlaggebend sind.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Meine Pflege verläuft im Moment - wenn man die eBooks nicht beachtet - sehr gut.

Meine Prints sind noch einmal enorm geschrumpft - und das obwohl viele neue eingezogen sind. 37 Bücher weniger als im Vormonat sind zu verzeichnen. Christine hat das Bücherregal weiter ordentlich ausgemistet. Dabei mussten auch einige Bücher, die nicht mehr gelesen werden, die nicht mehr interessant sind, ausziehen. Und sie ist noch nicht fertig!

 Die eBooks sind diesmal um 36 Bücher gewachsen, aber die sind ja eh immer etwas außen vor, da sie sich immer ruhig verhalten und keinen Platz beanspruchen. Sie dürfen tun und lassen was sie wollen. Wichtig sind nur die Printausgaben.

Den Stand vom Vormonat unterschreite ich um 1 Buch. 
 
Mein neuster Zuwachs (Printbücher):


  "Wörte mit L" gehört zu meinem Gewinnerpaket der Carlsen Challenge 2018, die beiden anderen Bücher sind Reziexemplare.

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?




Als letztes Printbuch hat mich Cecilia - Wenn die Wahrheit Schatten wirft“ von Anna Nigra verlassen. 

 Dies ist der zweite Teil der "Cecilia"-Reihe, die Christine für ihre Aktion "Märchenhaft durch den Mai" gelesen hat.


Die Rezi findet ihr hier.




 
Lieber SuB, diesen Monat möchten wir die richtigen Wälzer herauskramen und jene Bücher zeigen, die mehr als 500 Seiten haben!

Zuerst einmal möchte ich euch berichten, wie sich Christine mit der April-Aufgabe und den 3 vorgestellten Büchern geschlagen hat.
Nachdem sie im März total versagt hat, hat sie nun 2 der 3 Bücher gelesen. 

Oh, dicke Wälzer habe ich kaum im Regal, da ich sie nicht so gerne lese. Diese drei sind noch recht neu.



 So, das war es für heute. Ich bin gespannt, ob Christine eins der drei Bücher bis zum nächsten Mal gelesen hat.

Bis bald!

Euer SuBito


Übrigens: Anstatt hier alle eure Kommentare zu beantworten, besuche ich lieber euren Beitrag.

Sonntag, 19. Mai 2019

Rezension zu „BeastSoul“ von Juliana Fabula

***WERBUNG***
Rezension zu 
„BeastSoul“ 
von Juliana Fabula







Buchdetails

ISBN: 9783743107984
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 456 Seiten
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 27.07.2018







Inhalt:

Märchen enthalten einen Funken Wahrheit.

Finya hat nie damit gerechnet, eines Tages in einem dieser fantastischen und magischen Abenteuer zu landen, die sie bisher nur aus ihren Büchern kennt. Von einem Moment auf den anderen wird ihre Welt völlig auf den Kopf gestellt.

Träume werden zur Realität.

In Arcanus, der Akademie für Beasttamer, lernt sie nicht nur, ihre elementaren Kräfte zu kontrollieren, sondern auch ihr Beast kennen. Und Leonèl ist wahrlich das Biest in Person.

Legenden werden neu geschrieben.

Doch der Schein des Sternenlichts birgt ebenso Finsternis. Dunkle Schatten machen Jagd auf sie, Freunde und Feinde werden zu Bestien und nur die Sterne können ihr den rechten Weg weisen.

Willkommen in Nebula Astérì.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach und leicht verständlich, angenehm und einnehmend, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstig ist mir sehr leicht gefallen. Einmal angefangen bin ich nur so durch die Seiten geflogen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Die Geschichte beginnt etwas ruhiger, nimmt dann aber an Fahrt auf und wird immer spannender und aufregender. Eine abwechslungsreiche Story, die mich begeistert hat. Ich habe mich in der Schule wohlgefühlt, bin mit Finya durch die Gänge gestreift, habe gemeinsam mit ihr die Welt von Nebula Astérì entdeckt und habe mir so sehr gewünscht, dass das Verhältnis zu Leonèl besser wird, dass sie zu ihm durchdringt, er sich öffnet. Er tat mir ja ein bisschen leid, auch wenn er selbst Schuld an seiner Einsamkeit ist. Aber da steckt mehr dahinter und ich bin gespannt hinter seine Vergangenheit zu kommen, seine Erlebnisse, die ihn zu dem gemacht haben, der er nun ist.

Die Grundidee finde ich grandios. Ein bisschen hat mich das Setting, der Schulalltag, an Harry Potter erinnert, aber die Autorin hat ihre ganz eigenen Ideen verwirklicht. Die Geschichte um die Biester und ihre Tamer schlägt eine ganz andere Richtung ein, auch ein bisschen "Die Schöne und das Biest" ist zu finden. Eine schöne Geschichte, voller Magie und Abenteuer, über Freundschaft, Gemeinschaft und Zusammenhalt, über Schatten und Licht und ein Märchen über die Sterne.

Das Ende ist noch recht offen, noch nicht alle Rätsel und Fragen sind geklärt. Das erste Schuljahr ist beendet und ich bin gespannt, was im 2. Schuljahr auf die Freunde wartet. 

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und lebendig gezeichnet. Sie wirken alle authentisch, handeln ihren Erfahrungen und ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar.
Finya und ihre Freunde sind mir sehr ans Herz gewachsen. Vor allem auch Leonèl mag ich unheimlich. Er ist sehr rätselhaft. Die kurzen Einblicke, die man in seine Gedanken erhalten hat, lassen etwas Schwerwiegendes vermuten. das sein Handeln beeinflusst. 
Ich freue mich, sie auch im 2. Schuljahr zu begleiten und hoffe auf eine baldige Fortsetzung der Geschichte.

Eine fantastische und magische Geschichte, voller Abenteuer und Spannung, die mich sehr gut unterhalten und mich in eine fremde und interessante Welt entführt hat.

Fazit:

Eine großartige Geschichte. Absolute Leseempfehlung!
★★★★
4,5 von 5 Sternen

Märchenhaft durch den Mai ~ "BeastSoul" von Juliana Fabula

***WERBUNG***

Heute geht es um Biester, Biestzähmer, Seelenverwandtschaft und die Sterne. "BeastSoul" von Juliana Fabula ist eine spannende Geschichte, die mich von ihrem Setting her etwas an Hogwarts erinnert hat, die aber ansonsten keinerlei Ähnlichkeit dazu aufweist. Es ist der erste von geplanten 5 Teilen und ich bin wirklich neugierig, was uns hier noch alles erwartet.

Gemeinsam mit Finya tauchen wir in die Welt von Nebula Astérì ein, eine Welt voller Magie. Die Grundidee mit Beast und ihren Beasttamern, den elementaren Kräften, die einem jeden innewohnen und die Verbundenheit zwischen den von den Sternen bestimmten Paaren hat mir sehr gut gefallen. Und nein, diese Konstellation hat nicht unbedingt etwas mit Gefühlen zu tun, die Paare kämpfen gemeinsam und unterstützen sich.

Leonèl, Finyas Beast, ist wirklich nicht besonders nett und freundlich. Diese beiden haben mich doch etwas an "Die Schöne und das Biest" erinnert. Er ist immer auf Konfrontationskurs, richtig biestig, launenhaft, während sie immer wieder versucht an ihn heranzukommen und zu ihm durchzudringen. Dies gestaltet sich allerdings nicht gerade leicht. Es ist ein Auf und Ab, ein Schritt in die richtige Richtung und wieder zwei zurück. Ich bin gespannt, ob es ihr im nächsten Teil der Geschichte gelingen wird und ob sich Leonèl vom Biest in den netten Prinzen verwandeln wird. 
Bild: Pixabay

"Die Schöne und das Biest"
ist mein Lieblingsmärchen, weshalb ich auf die Geschichte von Juliana Fabula besonders gespannt war.
 

"Die Schöne und das Biest", ursprünglich "Die Schöne und das Tier" (frz. Original: La Belle et la Bête), ist ein traditionelles Volksmärchen aus Frankreich, das 1740 erstmal veröffentlicht wurde. Es ist in vielen verschiedenen Varianten in ganz Europa bekannt, z.B. Das singende, springende Löweneckerchen, Von dem Sommer- und Wintergarten (beide von den Gebrüdern Grimm), East of the Sun and West of the Moon (norwegisches Märchen).

Es gibt unzählige Varianten, wobei mir die Disney-Version am besten gefällt. 


Und darum geht es in "BeastSoul - Sternenlicht":


Märchen enthalten einen Funken Wahrheit.
Finya hat nie damit gerechnet, eines Tages in einem dieser fantastischen und magischen Abenteuer zu landen, die sie bisher nur aus ihren Büchern kennt. Von einem Moment auf den anderen wird ihre Welt völlig auf den Kopf gestellt.
Träume werden zur Realität.
In Arcanus, der Akademie für Beasttamer, lernt sie nicht nur, ihre elementaren Kräfte zu kontrollieren, sondern auch ihr Beast kennen. Und Leonèl ist wahrlich das Biest in Person.
Legenden werden neu geschrieben.
Doch der Schein des Sternenlichts birgt ebenso Finsternis. Dunkle Schatten machen Jagd auf sie, Freunde und Feinde werden zu Bestien und nur die Sterne können ihr den rechten Weg weisen.
Willkommen in Nebula Astérì.


Meine Rezi findet ihr hier.

Juliana Fabula hat sich meinen Fragen gestellt. Vielen Dank, liebe Juliana, dass du dir die Zeit genommen hast!



Wie kam die Idee zu "BeastSoul"?

Ein Baustein der Idee wurde bereits 2013 gelegt. Es war eine kleine unscheinbare Notiz in einem Dokument über Elementbändiger und Spiritwesen, die sie auf ihren Abenteuern begleiten. 2015 kam mir dann nachts, um 2 Uhr, die zündende Idee, um die Geschichte in die richtigen Bahnen zu lenken, denn mir hat noch das gewisse Etwas gefehlt. Ich bin also mitten in der Nacht aus dem Bett gesprungen und habe die ersten Sätze aufgeschrieben, denn natürlich hat mich das Plotbunny nicht bis zum nächsten Morgen schlafen lassen. Seit diesem Tag arbeite ich intensiv an der Geschichte. Immer wieder kamen neue Ideen dazu und da ich die Schöne und das Biest liebe, war es mir eine helle Freude, ein wenig von diesem Märchen darin zu verweben. Doch die Geschichte hat noch so unfassbar viel Potential. Insgesamt sind fünf Bände geplant, aber ich kann bereits verraten, dass dies wohl nicht die letzten Geschichten aus diesem Universum sein werden.

Hast du eine Lieblingsstelle oder ein Lieblingszitat im Buch? Verrätst du es uns?

Ich habe tatsächlich einige Lieblingsstellen, wie auch Zitate in dem Buch, die mir wirklich gut gefallen. Da ich mich nicht entscheiden kann, verrate ich euch meine Top 3 :

"Tante Annie drehte sich zu ihr um. Sie sah aus wie das blühende Leben, so als wäre sie goldbraun aus dem Toaster gesprungen. Finya war eher das Marmeladenbrötchen, das mit der bestrichenen Seite auf dem Boden lag und hoffte, niemals aufstehen zu müssen."

"»Welche Schatten auch immer dein Herz verdunkeln mögen, versuche doch wenigstens einen Funken Licht darin zu bewahren! Lass deine Vergangenheit nicht die Zukunft beeinflussen und gerade ist deine Zukunft Finya, welche verschwunden ist!«, setzte Magister Fahey fort."

"Finya betrat die Bibliothek und das flüsternde Knistern der unausgesprochenen Worte empfing sie. Sie fühlte sich bei ihren Freunden immer Willkommen und wehmütig sah sie die Regale entlang, viel zu lange hatte sie sie schon nicht mehr besucht. Bald würde sie sich aber auch dafür einmal wieder Zeit nehmen."

Wie würden Finya und Leonèl dich mit 5 Adjektiven beschreiben?

Verträumt, sarkastisch, herzlich, aufgedreht, begeisterungsfähig und kreativ.

Was verbindest du persönlich mit Märchen?

Ich verbinde damit etwas zauberhaftes. Eine Geschichte, die einen in eine andere Welt führt und von wundersamen Dingen wie Drachen, Hexen, Prinzen, verwunschenen Wäldern, Flüchen und Abenteuern erzählt. Ich liebe einfach die Vielfältigkeit der Märchen, die von zuckersüß, bis bitterböse reichen.

Welche Märchenfigur aus der weiten Märchen- und Disney-Welt wärst du selbst gerne mal?

Oh, eine sehr schöne Frage. Ich liebe Disneyfilme und Märchen, weshalb ich sagen muss, dass mir die Antwort durchaus schwer fällt. Ich denke aber, ich wäre gerne Arielle, einfach, damit ich die wunderschöne Unterwasserwelt einmal entdecken könnte. Das wäre unglaublich aufregend!

Beschreibe dein Buch in höchstens 3 Sätzen.

Mit BeastSoul reist man in eine Welt voller Märchen und Magie und ein wenig Herzklopfen, darf natürlich auch nicht fehlen.
In Nebula Astéri gibt es keine Sonne, sondern das Licht der Sterne verändert sich je nach Tageszeit. 
Freundschaft ist in diesem Abenteuer unerlässlich, sowie Bücher und Tee, die besonders geliebt werden!
Bücher und Tee werden in dieser Geschichte besonders geliebt.

Gibt es einen Charakter, den du nach Beendigung des Buches besonders vermisst? 

Ich bin ehrlich gesagt froh, dass noch vier Bände vor mir liegen und ich noch einige Zeit mit den Charakteren verbringen kann. Mir macht es Spaß gemeinsam mit ihnen diese Geschichte zu erleben und ich kann ehrlich gesagt noch nicht genau sagen, wen ich nach Beendigung der Reihe besonders vermissen werde. 

Finya trinkt gerne Tee. Bist du auch leidenschaftliche Teetrinkerin oder gehörst du eher zur Kaffeefraktion?

Tatsächlich beides sehr gerne, ohne meinen Kaffee während der Arbeit, könnte ich diese wohl manchmal nicht bewerkstelligen! Aber Zuhause beim Schreiben oder im allgemeinen trinke ich am liebsten Tee. Vor allem Kräutertee und Schwarztee, mit Früchtetee kann ich leider gar nichts anfangen, obwohl den viele sehr gerne mögen.

Finya liebt das Märchen "Die Schöne und das Biest", zu dem ja auch leichte Parallelen zu finden sind. Was ist dein Lieblingsmärchen?

Ich habe meine eigene Vorliebe mit in die Geschichte gebracht, denn "Die Schöne und das Biest" ist auch mein Lieblingsmärchen! Ich mag das verwunschene Schloss und die große Bibliothek mit all ihren Büchern, auch das Biest konnte mein Herz erweichen.

Im Haus von Tante Annie gibt es eine große Bibliothek, in der es sich Finya gerne gemütlich macht und in fremde Welten entflieht. In welche Buchwelt würdest du gerne mal reisen?

Oh, eine schöne und schwierige Frage, da es so viele wundervolle Buchwelten gibt! Nebula Astéri fände ich natürlich grandios! Ansonsten fände ich auch Narnia ganz toll! Ich mag Tiere, vor allem Löwen ;) 

Das Ende des Buches ist recht offen, das erste Schuljahr ist beendet. Wann können wir mit der Fortsetzung rechnen? Und kannst du uns schon etwas darüber verraten?

An der Fortsetzung arbeite ich gerade, ich habe zwar eine für mich geplante Deadline, diese werde ich aber aus Erfahrung nach Band 1 nicht mehr öffentlich teilen, sondern erst, wenn ich mir auch sicher sein kann. Als Selfpublisherin mit Vollzeitjob und anderen Nebentätigkeiten (von denen ich wirklich einige vorzuweisen habe) ist es schwierig einen Termin festzulegen, da oft das Leben, die Arbeit und andere Dinge dazwischenfunken.

Zum zweiten Band kann ich jedoch schon mal ein paar Kleinigkeiten verraten. Man wird mehr von dem Weltenbau bezüglich Nebula Astéri erfahren und welche Geheimnisse darin verborgen sind. Es wird rasanter und die Geschichte nimmt immer mehr Fahrt auf, doch die Abenteuer beginnen erst und es wird noch viel zu entdecken und zu erleben geben!

Am 22.05.2019 geht es weiter in die wundervolle Märchenwelt von Anna Katmore und "Kein Prinz für Riley".

My Reading Week # 19/19


Hallo Ihr Lieben,

und schon wieder ist eine Woche um. 

Am 01. Mai hat meine Aktion "Märchenhaft durch den Mai" begonnen. Ich stelle euch eine Menge Geschichten aus dem märchen- und sagenhaften Bereich vor. Also schaut rein! Es kommen noch ein paar wirklich lesenswerte und schöne Geschichten.

Die Vorbereitungen für meine Sommeraktion "Buchige Weltreise" laufen auf Hochtoren. Am 01.06. geht es los und ich muss noch einige Bücher lesen, Autoren interviewen und Beiträge verfassen.

Eine gute Lesewoche liegt hinter mir, diesmal nicht ganz so märchenhaft, denn ich habe fast alle Geschichten für meine Aktion gelesen. Dafür sind die ersten Sommer- und Reisebücher dabei.

Already Read:

Ich habe in dieser Woche 9 Bücher beendet, wobei es viele kurze Geschichten waren.


„Jacks Happy End“ von Anna Katmore - Bereits der erste Teil der "Grimm war ein Bastard" - Reihe hat mich vollkommen überzeugt und auch die Fortsetzung steht dem in nichts nach. Ich bin völlig hin und weg von diesem Märchen, begeistert von dieser großartigen, aufregenden, fesselnden, hervorragenden, eindrucksvollen, brillanten, emotionalen, fantasievollen, märchenhaften Geschichte. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und mich vollkommen überrascht und geflasht. Die Autorin hat genau meinen Humor getroffen. 5/5 Sternen

Der Himmel über den Highlands“ von Julia K. Rodeit
 - Ein Buch für meine Sommeraktion. Ich mag die Bücher der Autorin sehr gerne. Auch diese Geschichte konnte mich richtig gut unterhalten und hat mir eine schöne Lesezeit in den schottischen Highlands beschert. Die Charaktere sind sehr authentisch, so dass man gut mit ihnen fiebern kann. Mehr erfahrt im Juni. 5/5 Sternen

„Hinter zerbrochenem Glas“ von Josie Charles - Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Auch wenn man von Beginn an eine Ahnung hatte worin das Geheimnis besteht, worauf die Geschichte hinausläuft, haben mich die Erkenntnisse, Erlebnisse und die Wendungen, die die Story eingeschlagen hat, am Ende vollkommen überrascht, überwältigt und geschockt. Eine Achterbahn der Gefühle, dramatische Momente, unvorhersehbare Ereignisse, romantische Szenen sowie nervenaufreibende und spannende Vorfälle haben mich vollkommen mitgerissen und gepackt. Eine perfekte Mischung, eine herzergreifende und schöne Liebesgeschichte voller Emotionen und dramatischer Erlebnisse. Ich bin einfach begeistert. 5/5 Sternen  

„Zuckergussküsse: Neuanfang in St. Helens“ von Helen Rose Sky - Ein gelungenes Debüt, ein schöner Liebesroman. Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine spannende und schöne Lesezeit beschert. Eine gelungene Mischung aus Gefühl, Familie und dramatischen Momenten. Ich hoffe noch viele weitere Geschichten aus St. Helens zu lesen.  4,5/5 Sternen

„Cecilia - Wenn die Wahrheit Schatten wirft“ von Anna Nigra - Dies ist der zweite Teil der Reihe "Cecilia". Die Handlung schließt direkt an Teil 1 an, der mit einem fiesen Cliffhanger abschloss und auch dieser Band endet nicht besser. Soviel sei schon mal gesagt. Dieser Mittelteil hat meine Erwartungen übertroffen, ist noch einen Ticken besser als Teil 1. Die Spannung auf den Reihenabschluss ist enorm groß. 4,5/5 Sternen


„Eine Krone aus Perlen und Asche“ von Leni Wambach - Die Geschichte brauchte einen Moment, doch dann wurde sie spannend und interessant. Das Spiel der Feen der Prophezeiung, die verschiedenen Mächte, die Aktionen der Asche-Fraktion, Vertrauen und Verrat, die gefährliche Suche nach dem Heilmittel und die unbekannte Bedrohung waren einnehmend. Das Buch hat mich nach kleinen Startschwierigkeiten gepackt und gefesselt und mir eine fantastische und unterhaltsame Lesezeit beschert. Eine abwechslungsreiche und vielseitige Geschichte.  4/5 Sternen

„Herzenstanz in Reykjavík“ von Andrea Ego - Noch ein Buch für meine Sommeraktion. Eine Reise nach Island, die ich gerne unternommen habe. Die Geschichte ist gezeichnet von Missverständnissen, Irrungen und Wirrungen. Das Tanzen steht hier im Vordergrund, was mir sehr gut gefallen hat. Nur Gerry war etwas undurchschaubar, er hat es mir nicht ganz so leicht gemacht, obwohl seine Situation eigentlich schnell klar war. Eine schöne, unterhaltsame Liebesgeschichte. 4/5 Sternen


„Tanz der Feuerblüten“ von Janna Ruth - Und noch eine Geschichte für meine Sommeraktion. Eine Reise nach Japan. Es ist erstaunlich, wie viel Inhalt in diese kurze Geschichte passt, und dennoch hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass sie überstürzt ist oder wichtige Details fehlen. Sie ist stimmig und rund. Eine schöne, märchenhafte und fantastische Geschichte, die den Leser in eine fremde Welt entführt. 4/5 Sternen

„Einmal rund ums Glück“ von Paige Toon - Eigentlich lese ich die Bücher der Autorin sehr gerne. Dieses Buch konnte mich allerdings nicht ganz überzeugen, punktet aber mit einem tollen und spannenden Setting. Es gab einige Längen, das Ende war dann zu überstürzt. Und auch mit den ganzen Betrügereien, die sich durch das Buch gezogen haben, kam ich nicht wirklich klar. Eine ganz nette Geschichte für Zwischendurch. 3/5 Sternen


Want to Read:

Kommende Woche möchte ich zuerst einmal „Hunting the Beast. Nachtgefährten“ von Cosima Lang und „Eine unverhoffte Sommerliebe“ von Anne Sue Te beenden.

Außerdem möchte ich gerne Aus den Sternen gefallen“ von Sabine Dammann, „Rhythm and Love: Lizzy und Steve“ von Sophie Fawn sowie Once and for all von Sarah Dessen lesen.

Und sonst?

Es geht weiter mit "Märchenhaft durch den Mai". Kommende Woche erwarten euch weitere schöne und vor allem märchenhafte Geschichten.

Das war's für diese Woche.

Einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche

Eure Christine

Freitag, 17. Mai 2019

Rezension zu „Cecilia - Wenn die Wahrheit Schatten wirft“ von Anna Nigra

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Cecilia - Wenn die Wahrheit Schatten wirft“ 
von Anna Nigra
Cover: A TREE & A VALLEY







Buchdetails

ISBN: 9783947357123
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 384 Seiten
Verlag: A TREE & A VALLEY
Erscheinungsdatum: 11.04.2019

Teil 2 der Reihe "Cecilia"





Inhalt:

Manchmal ist es besser, sein Leben zu riskieren, als sich seinem Schicksal zu ergeben.

Betrogen und verraten! So fühlt Cecilia sich, als sie in Amerika ankommt. Ohne ihre Familie, ohne Noran und Elias. Ihr eigener Onkel hat sie in das amerikanische Königshaus verschleppen lassen. Doch dann erfährt sie, was es mit ihrer Entführung wirklich auf sich hat. Und was die wahren Gründe für ihre Verlobung mit dem Kronprinzen von Europa waren. Wussten die Brüder von der Intrige? War ihre Liebe nur eine große Lüge? 
Cecilias Herz ist gebrochen, doch das hält sie nicht davon ab, für ihre Familie zu kämpfen. Wenn es sein muss, an vorderster Front …

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil der Reihe "Cecilia". Die Handlung schließt direkt an Teil 1 an, der mit einem fiesen Cliffhanger abschloss und auch dieser Band endet nicht besser. Soviel sei schon mal gesagt. Dieser Mittelteil hat meine Erwartungen übertroffen, ist noch einen Ticken besser als Teil 1. Die Spannung auf den Reihenabschluss ist enorm groß.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht und locker, angenehm und lebendig, schnell und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen, ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Cecilia muss einiges ertragen, erfährt Wichtiges und erlebt schreckliches. Die Romantik tritt hier komplett in den Hintergrund - was ich etwas schade fand -, dafür werden familiäre Bande geknüpft. Die Stimmung ist ganz anders als im Reihenstart, viel düsterer und überschattet von entsetzlichen Ereignissen.
Die Geschichte war unterhaltsam und spannend, aber auch traurig und grausam, erschreckend und nervenaufreibend. Die Spannung und Action legen in diesem Teil enorm zu. Knallharte Kampfszenen und Trainigsstunden. Wir erleiden viele Verluste, was mich teilweise wirklich mitgenommen hat. 

Ich musste so mit Cecilia fiebern und leiden, aber auch mit Marissa, die weiterhin in Vienna im Palast ist. Der Haupthandlungsort ist aber diesmal America. Ab und zu erleben wir die Ereignisse in Vienna aus Marissas Sicht. Die beiden Prinzen geraten hier eher in den Hintergrund, wobei mir einer immer unsympathischer wird. Stecken sie wirklich mit drin in dieser Verschwörung? Man kann nur erahnen, was in ihnen vorgeht.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Es gibt die guten und die bösen Figuren, wobei ich mir bei manchen noch nicht sicher bin, auf welche Seite sie gehören. Sie alle handeln aber authentisch und nachvollziehbar, ihrer Rolle entsprechend.
Cecilia hat eine enorme Entwicklung durchgemacht. Sie muss viel Leid ertagen, verzagt aber nicht und wächst daran. Ich habe ihren Werdegang sehr gerne verfolgt. Ich empfinde ihn als stimmig und nachvollziehbar.
Sam ist mir unheimlich ans Herz gewachsen. Mit ihm kam der Humor in die ansonsten sehr düstere Geschichte. Trotz seiner Krankheit ist er ein lebensfroher und witziger Kerl.

Eine actiongeladene Geschichte, spannend und dramatisch, die mir eine bewegte und interessante Lesezeit beschert und mich gut unterhalten hat. Ich bin so gespannt, wie sich dieser verzwickte Geschichte weiterentwickeln wird. 

Fazit:

Eine nervenaufreibende Reihenfortsetzung. Leseempfehlung.
★★★★
4,5 von 5 Sternen

Märchenhaft durch den Mai ~ „Cecilia - Wenn die Wahrheit Schatten wirft“ von Anna Nigra

***WERBUNG***

„Wenn die Wahrheit Schatten wirft“ ist der zweite Teil der „Cecilia“ - Trilogie von Anna Nigra. Und ich kann eins vorneweg sagen: Dies ist kein seitenfüllender Platzhalter für einen spannenden Reihenabschluss, wie es Reihenmittelteile oft an sich haben. Ganz im Gegenteil!

Die Prinzen treten hier in den Hintergrund, märchenhaft geht hier nicht mehr zu. Die Stimmung hat sich komplett geändert, düsterer und nervenaufreibender, schreckliche, dramatische und grausame Ereignisse lassen die Nerven des Lesers blank liegen.

Der Haupt-Handlungsort wurde nach Amerika verlegt, in den Palast nach Chicagon. Cecilia macht eine enorme Entwicklung durch, trainiert hart und wird zur kämpfenden Prinzessin, die alles für die Befreiung ihrer Familie tun würde.


Und darum geht es:


Manchm
al ist es besser, sein Leben zu riskieren, als sich seinem Schicksal zu ergeben.


Betrogen und verraten! So fühlt Cecilia sich, als sie in Amerika ankommt. Ohne ihre Familie, ohne Noran und Elias. Ihr eigener Onkel hat sie in das amerikanische Königshaus verschleppen lassen. Doch dann erfährt sie, was es mit ihrer Entführung wirklich auf sich hat. Und was die wahren Gründe für ihre Verlobung mit dem Kronprinzen von Europa waren. Wussten die Brüder von der Intrige? War ihre Liebe nur eine große Lüge? 

Cecilias Herz ist gebrochen, doch das hält sie nicht davon ab, für ihre Familie zu kämpfen. Wenn es sein muss, an vorderster Front …

Meine Rezi findet ihr hier. 

Am 19.05.2019 begeben wir uns in eine märchenhafte Welt, die von "Die Schöne und das Biest" inspiriert wurde. Juliana Fabula entführt und mit "BeastSoul" in die Welt von Nebula Astérì.