Sonntag, 23. September 2018

Büchersommer 2018 ~ 17. Aufgabe ~ Sommer Ade


Jeden Freitag gibt es bei Daggis Büchersommer2018-Lesechallenge einen Anhaltspunkt oder eine Frage, zu der innerhalb einer Woche ein Blogartikel geschrieben werden soll.

Frage 17 lautet:

 Welche Bücher standen auf eurer Leseliste? Welche davon habt ihr gelesen? Welche nicht? Warum nicht? Welche Bücher sind ungeplant dazu gekommen?

 Der Sommer und damit auch der Büchersommer 2018 neigt sich dem Ende zu. Schade, als absoluter Sommermensch bin ich schon ein bisschen traurig, dass nun die kühle Jahreszeit vor der Tür steht. Aber der Lauf ist leider nicht aufzuhalten. Sommer ade.
Zeit, ein Fazit zu ziehen.

Auf meiner To-Read-Liste standen 13 Titel. 8 Bücher habe ich von dieser gelesen.
* „Zweimal Sommer zum Verlieben“ von Aimee Friedman
* „Das Strandcafé an der Riviera“ von Jennifer Bohnet
*„Sommerglück und Blütenzauber“ von Emilia Schilling
*„Midnight Sun“ von Trish Cook
*„Brausepulverherz“ von Leonie Lastella  
*„Blue - Kann eine Sommerliebe dein Leben verändern?“ von Lisa Glass
*„Wenn du mich küsst“ von Juliana Stone
„Hochzeitssommer“ von Fiona Valpy
*„Sommer der Erdbeerblüten“ von Nina Hansen 
*„Küstenträume“ von Marlies Folkens
*„Eine Liebe am Meer“ von Katie Fforde
*„Verliebt bis in die Fingerspitzen“ von Sarah Morgan
*„Erfüllte Träume in Thunder Point“ von Robyn Carr

Bisher habe ich im Büchersommer 2018 35 Bücher gelesen, d.h. es kamen noch 26 ungeplante Bücher dazu.

*„Ein halbes Jahr zum Glück“ von Julie Lawson Timmer 
*„Summer Girls 3: Merit und das Glück im Sommerwind“ von Martina Sahler 
„Herzklopffinale: Elfmeter ins Herz“ von Tanja Neise 
*„Herzklopffinale: Fanmeile ins Glück“ von Karina Reiß 
*„Herzklopffinale: Bei Abpfiff Liebe“ von Sina Müller 
*„Die kleine Sommerküche am Meer“ von Jenny Colgan 
*„Kiss and Cook: Hochzeit nach Plan“ von Ava Lennart 
*„Thunder. Donner meines Herzens“ von Laini Otis 
*„Tausend Meilen Sehnsucht“ von Rowan Coleman 
*„Planst du noch oder liebst du schon?" von Susan Mallery 
„Die Königinnen der Würstchen“ von Clémentine Beauvais 
*„Mr. Right fällt nicht vom Himmel“ von Marlena Stern 
*„Pasta Mista 2: 2 Rezepte für die Liebe“ von Susanne Fülscher
*„Sommer, Sonne, Strand und Liebe: Nele & Josh“ von Mila Summers
*„Sommerglück auf Fehmarn“ von Sandra Grauer 
*„Zwei Wochen Ibiza“ von Bettina Kiraly   
*„Ohne dich fehlt mir was“ von Paige Toon  
*„Deine Träume, mein Leben und unsere Liebe“ von Alexandra Schwarting  
*„Rhythm and Love 2: Sammy und Jayden“ von Sophie Fawn 
*„Im Reisepass steht Liebe“ von Anthea Lawson 
„Bloody Marry Me 2: Rache schmeckt süßer als Blut“ von M. D. Hirt 
*„Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey“ von M.D. Hirt 
*„Idol – Gib mir die Welt“ von Kristen Callihan 
*„Flamingo-Sommer“ von Franziska Erhard 
*„Seventh Heaven: Himmlischer Mistkerl“ von Kate Lynn Mason 
*„Just not married“ von Nadin Hardwiger 
*„Das Leben ist kein Flickenteppich“ von Kristan Higgins

Es war ein Auf und Ab, von sehr guten, schönen und unterhaltsamen Büchern bis hin zu echten Flops.

Eine Woche geht der Büchersommer noch, vielleicht lasse ich den Herbstbeginn und den vorhergesagten ersten Herbststurm bei einem schönen sommerlichen Buch über mich hinwegfegen.

Eure Christine

Samstag, 22. September 2018

Rezension zu „Denkst du manchmal noch an mich?“ von Renée Carlino

Rezension zu 
„Denkst du manchmal noch an mich?“ 
von Renée Carlino

Cover: Fischer Taschenbuch





Buchdetails

ISBN: 9783596296286
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 352 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 25.07.2018








Inhalt:

Was wäre, wenn Du mit Deiner ersten großen Liebe zusammengeblieben wärst? 

Ein traumhaft schöner Roman über zweite Chancen und die wahre Liebe. 

Matthew, frisch geschiedener Fotograf, sieht eines Tages seine Jugendliebe Grace in einer vorbeifahrenden U-Bahn. Er schaltet kurzentschlossen eine Suchanzeige: 

>> Wir lernten uns vor fünfzehn Jahren kennen, als ich im Studentenwohnheim das Zimmer neben Dir bezog. Du hast es als >Blitzfreundschaft< bezeichnet. Ich möchte gern glauben, dass es mehr war. Trotzdem war dann alles irgendwie vorbei. Im Sommer nach unserem Abschluss verloren wir uns aus den Augen. 

Jetzt sah ich Dich wieder. Es war ein Mittwoch. Du balanciertest auf der gelben Linie, die vor dem Bahnsteig verläuft, während Du auf die U-Bahn Richtung Brooklyn wartetest. Vielleicht ist es total verrückt, aber hättest Du Lust auf ein Wiedersehen? M.<<

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht, erfrischend und lebendig, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen.

Die Geschichte wird aus der Sicht beider Protagonisten erzählt. Ganz am Ende erhält eine ganz besondere dritte Person das Wort. Dadurch kann der Leser sich sehr gut in die Handlungsweise, Gedanken und Gefühle von Matt und Grace hineinversetzen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft und Liebe und über zweite Chancen.

Das Buch ist in verschiedenen Teile unterteilt. Nachdem Matt und Grace sich in der U-Bahn gesehen haben, erfolgt erst ein langer Rückblick. Wir reisen 15 Jahre in der Zeit zurück und erleben das Kennen- und Liebenlernen der beiden - und die Umstände der Trennung. Wir erfahren auch viel über die Familienhintergründe. Die Entwicklung der Beziehung war sehr schön und authentisch dargestellt.
Zurück in der Gegenwart arbeiten Matt und auch Grace diese Erlebnisse auf, denn er konnte Grace nie vergessen. Unglückliche Umstände, Intrigen, Missverständnisse führten zur ungewollten Trennung. Irrungen und Wirrungen, die Aufarbeitung der Vergangenheit und Gefühle, die nie ganz verstummt sind, stellen das Leben der beiden nun auf den Kopf.
Die Gründe der Trennung bleiben lange im Verborgenen, dadurch ist die Spannung und die Neugier stetig gegeben. Und als endlich ein Lichtblick in das Ganze kommt und Hoffnung auf die Wiedervereinigung besteht, stellt eine unerwartete Wendung, ein schwerwiegendes Ereignis der Vergangenheit, das Glück auf eine harte Probe.

Eine wirklich schöne Geschichte um Mitfiebern, die ich innerhalt kürzester Zeit verschlungen habe. Allerdings hätte ich mehr Intensität bei den Gefühlen gewünscht, die Emotionen kamen mir etwas zu kurz, bzw. sie kamen nicht richtig bei mir an.

Die Charaktere sind lebendig und liebevoll gezeichnet. Matt und Grace waren mir sehr sympathisch. Ich konnte mich gut in beide hineinversetzen und sie verstehen, auch wenn ich gegen Ende hin Matt gerne mal kräftig in den Hintern getreten hätte um ihm ein bisschen Schwung zu verpassen.

Eine schöne, dramatische und herzerwärmende Geschichte über die wahre Liebe und zweite Chancen, die mich gut unterhalten und mir eine berührende Lesezeit beschert hat. Eine Geschichte voller Charme, Esprit und Herz.

Fazit:

Eine schöne, romantische und dramatische Geschichte über zweite Chancen. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension zu „Street Heart. Nie mehr ohne dich“ von Laini Otis

Rezension zu 
„Street Heart. Nie mehr ohne dich“ 
von Laini Otis

Cover: Impress






Buchdetails

ISBN: 9783646604078
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 329 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 06.09.2018
Teil 2 der Reihe "Street Stories"






Inhalt:

Eine dramatische Liebesgeschichte, die unter die Haut geht 

**Von der Straße geholt**

Dallas und Eloni sind zusammen durch die Hölle gegangen, bevor sie sich als Jugendliche für ein Leben auf der Straße entschieden haben – weit weg von ihren nicht selten handgreiflich werdenden Familien. Nie waren zwei Menschen mehr füreinander da gewesen als diese beiden, und dennoch hat sie das Leben vor drei Jahren entzweit. Mittlerweile ist aus dem wilden Teenager Dallas ein selbstsicherer junger Mann geworden, dessen Job es ist, Jugendlichen eine neue Zukunft zu ermöglichen. Seine Gedanken kreisen immer noch um Eloni, aber er rechnet felsenfest damit, dass sie ein sicheres Zuhause gefunden hat. Doch das mittlerweile siebzehnjährige Mädchen führt nach wie vor das harte Leben der Straße. Seit wenigen Tagen jedoch in einer neuen Stadt. Dallas' Stadt.

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Band der Reihe „Street Stories“ rund um die Organisation C.H.A.N.C.E., die sich bemüht, Jugendliche von der Straße zu holen, sie ausbildet und ihnen ein normales Leben zu ermöglichen. Die Teile sind einzeln und unabhängig voneinander lesbar, aber um besser hinter die Kulissen zu sehen, empfehle ich, mit dem ersten Teil zu beginnen.

Bereits der erste der Reihe, die Geschichte um Nika und Sky, hatte mich komplett abgeholt, mich mitgerissen und tief bewegt, alle nur möglichen Emotionen in mir geweckt. Ich liebe die gefühlsgeladenen Bücher der Autorin. Umso gespannter war ich auf dieses Buch, auf die Story von Dallas und Hobie. 

Der Schreibstil ist sehr angenehm und vor allem einnehmend, schlicht und einfach in der Wortwahl, gut verständlich, locker und leicht, lebendig und frisch, schnell und flüssig zu lesen. Amüsante Szenen haben mich zum Schmunzeln gebracht, emotionale und bewegende Passagen zum Nachdenken angeregt. Einmal angefangen fiel es mir schwer, das Buch zur Seite zu legen.  

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Sie ist dramatisch und düster, steckt voller Emotionen, aber Witz und Charme lassen die schlimmen Ereignisse nicht überhand nehmen. Lebendig und authentisch schildert die Autorin eine Geschichte, die in einem Milieu und einer Szene spielt, die man sich gar nicht so richtig vorstellen kann und will, die Abgründe aufzeigt und gleichzeitig Hoffnung sät. Eine Geschichte über Liebe, Freundschaft, Versprechen, Verlust, Vertrauen, Schmerz und den Mut, alles hinter sich zu lassen und von vorne zu beginnen.

Dallas und Hobie kennen sich von klein auf, sind in einer sehr schlechten Gegend aufgewachsen, mussten vor Gewalt und Missachtung fliehen. Mit gerade mal 10 Jahren ist Hobie mit ihren besten Freund Dallas von zu Hause geflohen, sie haben sich für ein Leben auf der Straße entschieden. Jahrelang schlagen sie sich durch, bis Dallas von heute auf morgen verschwunden ist. Erst 3 Jahre später sieht Hobie ihn wieder - als Ausbilder bei C.H.A.N.C.E. Alles stürzt für sie zusammen.

Eine Geschichte voller Emotionen, Humor und Hoffnung, voller Wut und Verzweiflung. Ich habe mit den Protagonisten gefühlt und gefiebert, konnte mich gut in sie hineinversetzen und sie verstehen. Bis zur letzten Seite habe ich gezittert und gehofft.  

Die Figuren sind liebevoll und detailliert ausgearbeitet, lebendig und natürlich gezeichnet. Sie wirken sehr real, handeln ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar. Beide Protagonisten haben ihre Vergangenheit, ihr Päckchen zu tragen und ihre schlimmen Erfahrungen, die ihre Aktionen bestimmen. 
Aber auch die Nebencharaktere sind farbenfroh und facettenreich gezeichnet. Das Team ist mir wirklich ans Herz gewachsen. 

Dallas und Hobie sind tolle Protagonisten. Ich habe gerne mit ihnen gefiebert und ihren Weg begleitet.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, mir eine angenehme, fesselnde und mitreißende Lesezeit beschert. Wieder eine Geschichte, die berührt und nachdenklich stimmt, die mitten ins Herz trifft.

Fazit:

Eine Geschichte, die unter die Haut geht, die berührt und emotional packt. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Freitag, 21. September 2018

Lesewoche # 70


Bei Johnni von Unendliche Geschichte findet  diese tolle Mitmach-Aktion statt.


Immer freitags sollen die folgenden Fragen zu deiner Lesewoche beantwortet werden, wobei die ersten vier Fragen immer gleich sind und die fünfte variiert.


Ich freue mich und mache gerne mit! Los geht's!

 1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust zu lesen?

Lust zum Lesen habe ich immer. Aber mit der Zeit klappt es nicht immer so. Das Real Life geht eben vor, vor allem wenn bei den Kids wichtige Arbeiten anstehen und ich unterstützend zur Seite stehen muss/will.

2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Ich habe in dieser Woche 5 Bücher, eine Kurzgeschichte und ein Hörbuch beendet. Eine gemischte Lesewoche.


 Love Lessons - Nachhilfe fürs Herz von Karin Koenicke - Ich mag die Bücher der Autorin sehr gerne und habe schon einige verschlungen. Auch ihr neustes Werk hat mir eine unterhaltsame, humorvolle und romantische Lesezeit beschert. Eine Geschichte voller Witz und Charme, herzerwärmend, humorvoll und hoffnungsvoll. 5/5 Sternen


Just two Hearts: Ole & Leon“ von Iris Fox - Die Geschichte von Ole und Leon hat mich gefesselt und gepackt. Ich habe ihren Weg gerne mit verfolgt und sie begleitet. Eine schöne, emotionale und romantische Geschichte mit einem Hauch Erotik. Eine richtige Wohlfühlgeschichte.  5/5 Sternen

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick“ von Kelly Moran - Die Geschichte hat mich richtig gut unterhalten und mir eine schöne und angenehme Lesezeit beschert. Eine wundervolle, herzerwärmende Story zum Abschalten und Genießen, zum Schmunzeln und Träumen, romantisch und unterhaltsam. Besonders gut hat mir das Setting gefallen. Ich liebe dieses wundervolle Städtchen mit seinen teilweise aufdringlichen und skurrilen Bewohnern, die es aber alle nur gut meinen.  4/5 Sternen 

 Satans Versprechen von Jennifer J. Grimm  Ein höllisch heißer Satan und eine freche Protagonisten sorgen für viel Unterhaltung. Das Buch hat mich überrascht und mir eine schöne, unterhaltsame und humorvolle Lesezeit beschert. 4/5 Sternen

Das Leben ist kein Flickenteppich“ von Kristan Higgins - Alles in allem eine schöne Geschichte, ein tolles Setting und besondere Charaktere. Das Buch konnte mich nach dem schweren und recht langatmigen und zähen Start doch noch gut unterhalten. 
3/5 Sternen

Just not married von Nadin Hardwiger - Die Geschichte dümpelte so vor sich hin und zog sich trotz ihrer Kürze doch in die Länge. Es lag zu viel Gewicht auf nichtssagenden Beschreibungen, die nichts zum Fortlauf der Handlung beitrugen, auf den Problemen und Irrungen lag zu wenig Gewicht. Ich empfand sie als etwas flach und platt, da bin in ich von der Autorin ganz anderes gewohnt. Mit Ach und Krach  3/5 Sterne


Spiegelstaub“ von Ava Reed- Ein interessantes letztes Drittel und ein viel besserer Erzählstil konnten den ziemlich ereignislosen, langweiligen und langatmigen Beginn der Geschichte leider nicht ganz rausreißen. 
Eine nette Unterhaltung, eine wirklich tolle Grundidee, aber nicht so magisch, geheimnisvoll und faszinierend wie Teil 1 der Saga. 3/5 Sternen





3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht/auf einem anderen Blog entdeckt hast, möchte st du deinen Lesern besonders empfehlen?

Stöbert einfach ein bisschen. Vielleicht habt ihr ja Lust bei der Blogtour zu "Seventh Heaven" von Kate Lynn Mason  reinzuschauen, das Gewinnspiel geht noch bis 23.09. 

4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Morgen steht erst einmal Fußball auf dem Plan. Außerdem haben wir mit unserer Playback Gruppe einen Auftritt. Die letzte Arbeitswoche steht bevor, nächsten Freitag geht es nach Spanien für eine Woche. D.h. Kofferpacken ist angesagt (oh wie ich es hasse!).

Ich möchte zuerst einmal 
Street Heart. Nie mehr ohne dich von Laini Otis und Cinder & Ella“ von Kelly Oram beenden. Bei Mondstaub und Sonnenstürme von Maja Köllinger lege ich erst mal eine Pause ein. Nach einem vielversprechenden Start hat mich die Story irgendwie verloren.

Dann möchte ich Mein Traummann, seine Exfreundinnen und ich von Daniela BraithReal Life Sucks. Außer uns sind alle bescheuert von Allison Raskin und Nachtschwarz (Elfenblüte, Spin-off) von Julia Kathrin Knoll lesen. 

Zu Die Liebe trägt Giraffenpulli“ von Susan Mallery und Ab morgen für immer von Leslie Cohen finden Leserunde statt, an denen ich teilnehme.

5. Zeig uns ein Buch aus deinem Regal, das ein besonders herbstliches Cover hat!



Einen schönen Freitag
Eure Christine

Donnerstag, 20. September 2018

Rezension zu „Satans Versprechen“ von Jennifer J. Grimm

Rezension zu 
„Satans Versprechen“ 
von Jennifer J. Grimm

Cover: Dark Diamonds






Buchdetails

ISBN: 9783646301434
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 300 Seiten
Verlag: Dark Diamonds
Erscheinungsdatum: 30.08.2018







Inhalt:

**Wenn du dich der Dunkelheit nicht entziehen willst…** 
Um das Leben ihrer Schwester zu retten, würde Alexis alles tun. Sogar ein schwarzmagisches Ritual durchführen, an dessen Wirkung sie noch nicht einmal glaubt. Doch statt ihre Schwester zu heilen, ruft sie mit dem Zauber versehentlich Satan herbei. Und als dieser ihr einen Pakt anbietet, kann sie nicht widerstehen. Sie weiß nicht, dass sein Versprechen sie in einen Kampf um die Herrschaft der Hölle verwickelt. Was sie aber weiß, ist, dass der attraktive Höllenfürst etwas ihn ihr auslöst, dem sie sich nur schwer verwehren kann…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und leicht, modern und frisch, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstig ist mir sehr leicht gefallen, man wird direkt mitten in die Handlung geworfen.

Die Handlung hat mir gut gefallen. Voller Witz, Charme, Esprit und erotischem Knistern bringt uns die Autorin den höllisch heißen Satan näher. Der Humor kam nicht zu kurz, ich müsste bei einigen Szenen und Wortgefechten Schmunzeln und Lachen. Die Geschichte hat mich mit ihrer Abwechslung und ihrem Facettenreichtum wirklich positiv überrascht. Die Handlung ist durchweg interessant gestaltet und spannend, immer wieder neue Ereignisse lenken die Story in eine andere Richtung. Manches war zwar vorhersehbar, dies hat mich allerdings nicht gestört.

Die Charaktere sind sehr lebendig und detailliert gezeichnet. Ich hatte ein deutliches Bild der Figuren vor Augen. Besonders Samael ist mir ans Herz gewachsen, über ihn hätte ich gerne noch mehr erfahren. Alexis Familie hingegen war mir völlig unsympathisch, auch wenn sie keinen großen Auftritte hatten. Ich habe mich wirklich gefragt, weshalb Alexis so an ihrer Schwester hängt und alles für sie opfern würde.

Alexis versucht sich an einem Heilzauber und plötzlich steht Satan vor ihr. Ihn wird sie auch nicht mehr so schnell los, fordert er für seine Hilfe doch etwas ganz Besonderes. Alexis ist frech und vorlaut, nicht auf den Mund gefallen und hat ganz schön viel Ärger am Bein. Doch nun steht Satan ihr zur Seite. Und dieser Satan ist schon eine Nummer für sich.

Alexis und Satan sind klasse Protagonisten, die ich gerne begleitet und mit denen ich gerne gefiebert und gelacht habe. Auch die Gefühle kamen nicht zu kurz. Da erotische Knistern war immer zu spüren.

Das Buch hat mich überrascht und mir eine schöne, unterhaltsame und humorvolle Lesezeit beschert.

Fazit:

Ein höllisch heißer Satan und eine freche Protagonisten sorgen für viel Unterhaltung. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension zu „Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick“ von Kelly Moran

Rezension zu 
„Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick“ 
von Kelly Moran

Cover: ROWOHLT






Buchdetails

ISBN: 9783499275388
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 384 Seiten
Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 19.09.2018







Inhalt:

Kleine Stadt, große Gefühle 

Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …

Meine Meinung:

Dies ist der erste Band der "Redwood-Love" - Trilogie. In jedem Teil steht ein anderer O'Grady-Bruder im Vordergrund, so dass die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden können.

Der Schreibstil ist war sehr angenehm, locker und leicht, gefühlsbetont und detailliert, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war sofort mittendrin im Geschehen. Ich habe mir unheimlich wohlgefühlt in der Geschichte. Sowohl die Charaktere als auch die Umgebung werden dem Leser bildgewaltig und mit liebevollen Details näher gebracht. Dadurch entstand ein genaues Bild vor meinem Auge.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Die Geschichte ist ruhig, kommt ohne große Dramen und Action aus, ist dennoch spannend, es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig. Dennoch hätten ein paar kleine Höhepunkte die Handlung noch versüßt. Der Handlungsverlauf ist sehr authentisch, wirkt nicht gestellt sondern ganz natürlich und real, keine kitschige Liebesgeschichte.

Eine Geschichte über einen Neubeginn, über Freundschaft und Liebe, Familie und den Zusammenhalt einer tollen Kleinstadt, Gefühlschaos und Romantik, starke und taffe Frauen und eine große Tierliebe.

Besonders gut hat mir das Setting gefallen. Ich bin ein absoluter Fan von Susan Mallery und ihrer "Fool's Gold" - Reihe. Der Autorin ist es gelungen, hier einen ähnlichen Flair, einen absolut besonderen Schauplatz zu erschaffen, eine wundervolle Kleinstadt mit Bewohnern, die sich gegenseitig zur Seite stehen, aber auch über alles und jeden Bescheid wissen, die sich überall einmischen und jedem helfen - gewollt oder ungewollt. Ein toller Zusammenhalt. Privatleben und Geheimnisse? Pustekuchen! Die muss man an der Stadtgrenze zurücklassen. Ich liebe dieses wundervolle Städtchen mit seinen teilweise aufdringlichen und skurrilen Bewohnern, die es aber alle nur gut meinen.

Die Charaktere sind liebevoll und lebendig gezeichnet, vielseitig und facettenreich. Die Nebencharaktere bringen viel Farbe und Vielfalt in die Handlung und machen diese ganze Geschichte zu etwas Besonderem. Vor allem die Clique, die sich um Avery herum bildet, ist einfach grandios. Tolle Freunde. Oder die drei Schwestern...

Und dann die drei sexy Tierärzte erst, absolut unterschiedlich in ihrer Art und ihren Erlebnissen, und dennoch jeder auf seine Art einfach liebenswert. Mann muss jeden einzelnen einfach mögen.

Cade, der Frauenschwarm der Brüder, hat sich sehr widersprüchlich verhalten. Sein Einstieg in die Handlung war keine Glanzleistung, weshalb ich erst etwas skeptisch ihm gegenüber war. Nachdem seine Fassade gebröckelt ist, wurde er mir immer sympathischer und ich konnte verstehen, was die Frauenwelt von Redwood in ihm gesehen hat.

Avery hat es nicht leicht. Verheiratet mit einem kaltherzigen Mann zieht sie nach der Scheidung mit ihrer autistischen Tochter Hailey nach Redwood. Hailey ist einfach zauberhaft. Sie, ihr Verhalten und ihre Krankheit werden unheimlich süß und authentisch dargestellt. Avery ist eine starke und tolle Frau und Mutter, die ich sehr mochte und mit der ich gerne gefiebert und erlebt habe.

Die Geschichte hat mich richtig gut unterhalten und mir eine schöne und angenehme Lesezeit beschert. Eine wundervolle, herzerwärmende Story zum Abschalten und Genießen, zum Schmunzeln und Träumen, romantisch und unterhaltsam.

Fazit:

Eine gefühlvolle und zauberhafte Geschichte, die das Herz erwärmt. Leseempfehlung! 
★★★★
4,5 von 5 Sternen

Mein SuB kommt zu Wort # 16


"Mein SuB kommt zu Wort" ist eine monatliche Aktion von Anna von AnnasBucherstapel.de.

Die Aktion findet immer am 20. des Monats statt, unabhängig des Wochentages. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. 

Los geht's:

Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Aktuell bin ich 361 Bücher und 387 eBooks hoch (insgesamt 748) - wobei für uns nur die Printausgaben ausschlaggebend sind.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Meine Pflege verläuft gut. Meine Prints sind um 6 Bücher gewachsen. Allerdings ist bei den eBooks noch ein deutlicherer Anstieg von 19 Büchern zu verzeichnen.

Aber Christine hatte auch Geburtstag, da sind einige Bücher hinzugekommen. 

 Die eBooks sind wieder enorm angestiegen, aber die sind ja eh immer etwas außen vor, da sie sich immer ruhig verhalten und keinen Platz beanspruchen. Sie dürfen tun und lassen was sie wollen. Wichtig sind nur die Printausgaben.

Den Stand vom Vormonat überschreite ich um insgesamt 25 Bücher!

Mein neuster Zuwachs (Printbücher):


 Zwei Rezi-Exemplare und ein selbst gekauftes Geburtstagsgeschenk ;-)

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?


 
Als letztes Printbuch hat mich Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick von Kelly Moran verlassen. 

Ein Rezi-Exemplar, das nicht lange bei mir lag. Das Buch hat Christine gut gefallen. Eine Geschichte zum Wohlfühlen, herzerwärmend und wunderschön. Dazu ein tolles Setting, ein zauberhafte Städtchen und seine wundervollen und teilweise skurrilen Charaktere. Eine wundervolle Mischung.




 Lieber SuB, mit dem Herbst kommen auch die prächtigen Farbenspiele der Natur in rot und orange – zeig uns drei deiner Bücher, die nach Indian Summer (rot, orange, gelb) aussehen oder sogar im Herbst spielen!


  
So, das war es für he
ute.
Bis bald!

Euer SuBito