Dienstag, 19. Februar 2019

Gemeinsam Lesen # 141

***WERBUNG***

Bei Schlunzen-Bücher findet jeden Dienstag die Aktion "Gemeinsam Lesen" statt, und auch diesmal bin ich wieder mit dabei. Die Idee gefällt mir gut.
Es gibt jede Woche 4 Fragen, wobei die ersten drei immer gleich sind und nur die vierte Frage variiert.
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese „Sorry Not Sorry von Ella Amato und bin bei 48 %.


 

Und darum geht es:

**Ein Stiefbruder zum Verlieben**
Als die 17-jährige Tilda von ihrem Vater in die USA zu ihrer Mutter und deren neue Familie geschickt wird, ist sie entsetzt. Zu ihr hat sie genauso wenig ein Verhältnis wie zu Jonathan, dem neuen Mann ihrer Mutter und dessen drei unausstehlichen Kindern. Besonders Tristan, der älteste und dazu auch noch absolut heiße Stiefbruder, geht ihr unter die Haut. Schon ab ihrer ersten Begegnung benimmt er sich einfach unmöglich und treibt Tilda zur Weißglut. Doch je mehr Zeit sie, gezwungenermaßen, miteinander verbringen, desto sicherer ist sich Tilda, dass Tristans Gemeinheiten eigentlich nur eine Fassade sind…




 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

 Als ich am Nachmittag nach Hause kam, hörte ich den Fernseher laufen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Obwohl ich schon fast die Hälfte des Buches gelesen habe, weiß ich nicht wirklich, was ich von der Story halten soll. Auch würde ich sie nicht als Liebesroman bezeichnen, denn bisher stehen eher negative Gefühle, Hass im Raum.

Tilda macht es mir nicht leicht. Vor allem im ersten Drittel war sie nur bösartig, motzig, zickig, ichbezogen und einfach schrecklich. Sie benahm sich wie die Axt im Walde und wundert sich dann, dass sie keiner mag. Langsam wird es etwas besser, ich hoffe sie macht noch eine Wandlung durch.

  4. Welches Buch hat deiner Meinung nach das hässlichste Cover?

Mir ist das Cover eines Buches eigentlich egal, ich kaufe die Bücher nach Klapptext und nicht  nach dem Aussehen. Es spielt für mich einfach keine Rolle. Dennoch gibt es ein paar wirklich, wirklich hässliche Exemplare, die mich persönlich gar nicht ansprechen. Aber auch das ist ja sehr subjektiv. Was dem einen gefällt, trifft den Geschmack des anderen überhaupt nicht.

 
  Was lest ihr gerade

Einen schönen Dienstag
Eure Christine

Übrigens: Anstatt hier alle eure Kommentare zu beantw
orten, besuche ich lieber euren Beitrag.

Montag, 18. Februar 2019

Rezension zu „Killing Passion: Angus“ von Melanie Reichert

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Killing Passion: Angus“ 
von Melanie Reichert
Cover: Romance Edition






Buchdetails

ISBN: 9783903130869
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 260 Seiten
Verlag: Romance Edition
Erscheinungsdatum: 15.02.2019








Inhalt:

Man kann sich an das Gesetz halten. Oder es einfach selbst in die Hand nehmen ...

Angus ist der älteste Sohn des McKenna-Clans und gehört damit nicht nur einer alten Whiskey-Dynastie an, sondern auch der einflussreichsten Familie New Clovertons, was ihm eine gewisse Verantwortung auferlegt. Neben seiner Leidenschaft für Schusswaffen und Pecan-Pies, kann er auch schönen Frauen nur selten widerstehen. Als er die toughe Pathologin Teagan kennenlernt, muss er jedoch zum ersten Mal spüren, was es bedeutet, nicht alles haben zu können, was er begehrt. Diese verfluchte Anziehung bringt ihm allerdings in mehr als nur einer Hinsicht Probleme ein, denn Teagan gerät zwischen die Fronten einer alten Familienfehde und Angus muss zwischen Herz und Verstand entscheiden ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und einnehmend, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg in den ersten Teil der Reihe um die McKennas ist mir leicht gefallen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen, ich habe das Buch an einem Vormittag gelesen. Schön fand ich auch die Einbindung der Presseartikel, die das Ganze aufgelockert haben und einen anderen Blickwinkel auf die Geschehnisse gaben.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen Allerdings habe ich immer noch dieses Unrechtsbewusstsein im Hinterkopf, von dem ich mich auch trotz der interessanten und spannenden Geschichte nicht lösen konnte. Trotzdem hat die Story einen Sog auf mich ausgeübt, dem ich mich nicht entziehen konnte. Die Story hat mich echt innerlich zerrissen. Es gab einige überraschende Wendungen und Ereignisse, mit denen ich nicht gerechnet habe. Die Geschichte schreitet rasant und sehr intensiv voran, so dass man als Leser kaum zum Durchatmen kommt, das Buch nicht zur Seite legen kann und immer wissen muss, wie es weitergeht.

Das Setting, der Aufbau der Stadt, die Umgebung, die Menschen dort und das Hierarchiegebilde haben mir sehr gut gefallen. Auch wenn es etwas erschreckend war, wie die Familie McKenna dort regiert. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen.

Dazu kommen einige knisternde und erotische Momente, mit denen die Autorin nicht gespart hat, die durchweg direkt aber ansprechend geschildert sind. Sie sind nicht zu vulgär oder ordinär. Die Gefühle zwischen den Protagonisten waren von Anfang an deutlich spürbar, das Knistern war fast zum Greifen nahe.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, plastisch und lebendig gezeichnet. Auch wenn ich nicht mit allen Handlungen einverstanden war, konnte ich sie dennoch nachvollziehen und die Figuren in ihrem Agieren verstehen.

Angus hat es mir nicht leicht gemacht. Und dennoch ist er mir mit seiner arroganten und unverschämten Art, seiner kriminellen Energie ans Herz gewachsen. Sein Familiensinn wiegt ganz hoch, für die Familie würde er alles tun. Teagan lässt sich nicht alles gefallen und zeigt ihm, wo der Hammer hängt. Dies hat zu einigen Situationen geführt, die mich haben schmunzeln lassen. Die beiden sind toll zusammen, auch wenn Teagan sich erst an diese ganzen Umstände gewöhnen muss. Sie hat einiges zu verdauen.

Das Buch hat mir eine aufregende und spannende Lesezeit beschert, mich gut unterhalten und meine Gefühle Achterbahn fahren lassen. Ein gelungenes und lesenswertes Debüt. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt.

Fazit:

Spannend, knisternd, dramatisch und mitreißend, ein gelungenes Debüt. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension zu „Ambers magischer Augenblick“ von Crystal Cestari

Rezension zu 
„Ambers magischer Augenblick“ 
von Crystal Cestari
Cover: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch





Buchdetails

ISBN: 9783733502379
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 368 Seiten
Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch
Erscheinungsdatum: 27.07.2017








Inhalt:

Die siebzehnjährige Amber hat ein besonderes magisches Talent: Sie kann die wahre Liebe in den Augen ihres Gegenübers sehen! Sie braucht nur ein paar Sekunden, schon erkennt sie, wer füreinander bestimmt ist – und wer nicht. Deswegen weiß sie, dass sie sich auf gar keinen Fall in Charlie Blitzman verlieben darf. Charlie hat zwar wunderschöne waldgrüne Augen, aber lebt quasi in einer anderen Stratosphäre: viel zu gutaussehend! Vor allem aber: für eine Andere bestimmt. Doch warum grinst er sie immer so süß an? Nicht verlieben, Amber, nicht verlieben!!! Zu spät …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, jugendlich und frisch, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Das Einstieg fiel mir sehr leicht, die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Eine süße Liebesgeschichte, deren Aussage und Botschaft mir am Ende sehr gut gefallen hat. In der Liebe ist nichts vorhersehbar und vor allem nichts garantiert, aber egal was sie auch bringen mag, es lohnt sich immer, sich auf sie einzulassen und sie zu genießen und festzuhalten, solange sie währt.

Der magische Anteil der Story, das Setting, die Hexen und anderen magischen Wesen, vor allem die Idee mit den Liebesfindern fand ich toll. Ambers Entwicklung, die Akzeptanz ihrer speziellen Gabe, die sie zuerst minderwertig findet, war schön zu verfolgen. Ich persönlich finde diese Vorhersehung wirklich schön. Aber sie bringt auch Ängste und Probleme für Amber. Vor allem da sie selbst mit der Liebe hadert, ihre eigene große Liebe nicht vorhersehen kann und sie nicht weiß, ob sie als Liebesfinderin überhaupt für die Liebe bestimmt ist oder sie nur anderen bringen kann. Zumal ihre Gabe plötzlich scheinbar versagt. Ambers beste Freundin Amani ist ebenfalls magisch, sie kann hellsehen.

Auch der Schultag spielt eine Rolle. Amber hat es dort nicht leicht, wird gehänselt und gemobbt. Alltagsprobleme werden aufgegriffen und thematisiert. Die Spannung kommt durch die Suche nach Charlies zukünftiger Stiefmutter auch nicht zu kurz. Die Teenager erleben einiges und bringen sich selbst in gefährliche Situationen.

Der Zauberladen, den Ambers Mutter mit ihrer Unterstützung führt, in dem Hexenzirkel stattfinden und in dem Amber Sitzungen abhält, Seelenverwandte zusammenführt und in Liebesdingen berät, ist sehr plastisch dargestellt. Mir hat das Setting unheimlich gut gefallen.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Sie sind sehr vielseitig und vielfältig. 

Amber muss man einfach lieben. Sie hat es manchmal nicht einfach, als einzige Nichthexe in der Familie Sand, die nur eine Liebesfinderin ist, an unterster Stelle der Magiebegabten steht. Ihre Entwicklung war schön zu beobachten. Denn alles ändert sich, als Charlie in ihr Leben tritt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der Freundin seines Vaters.

Charlie mochte ich unheimlich gerne. Er bittet Amber um Hilfe, als die Freundin seines Vaters verschwindet und von der er annimmt, dass sie nur hinter seinem Geld her ist. Er ist ein klasse Typ, sticht nicht vom Aussehen aus der Masse heraus, sondern bildet sich seine eigene Meinung, lässt sich nicht von den anderen beeinflussen.

Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine magische, zauberhaften und schöne Lesezeit beschert. Eine tolle und süße Liebesgeschichte, die aber noch viel mehr zu bieten hat. Auch wenn das Ende recht offen bleibt, hat mir die Story gut gefallen.

Fazit:

Eine magische Geschichte, ein tolles Setting und eine zauberhafte und spannende Handlung. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Sonntag, 17. Februar 2019

Rezension zu „Walker Ink: Seduced“ von Isabelle Richter

***WERBUNG***
Rezension zu
„Walker Ink: Seduced“
von Isabelle Richter
Cover: Written Dreams Verlag






Buchdetails

Sprache: Deutsch
E-Book 260 Seiten
Verlag: Written Dreams Verlag
Erscheinungsdatum: 13.02.2019


Teil 3 der Reihe "Walker Ink"






Inhalt:

Josh Walker traut seinen Augen nicht, als ihm zufällig seine Jugendliebe Kate Warren während eines Krankenhausbesuches über den Weg läuft. Doch im Gegensatz zu ihm scheint sich die junge Krankenschwester nicht über ihr Wiedersehen zu freuen. Hastig ergreift sie die Flucht und begegnet Josh auch bei ihrem nächsten Aufeinandertreffen eher frostig, obwohl nach wie vor die Funken zwischen ihnen fliegen.

Der jüngste Walker-Bruder kann sich auf Kates widersprüchliches Verhalten keinen Reim machen und ist nicht bereit, ihr »Nein« zu einer zweiten Chance ohne Weiteres zu akzeptieren. Er nutzt jede Gelegenheit, um seiner Exfreundin zu zeigen, dass er neun Jahre später immer noch der Richtige für sie ist. Mit Erfolg, denn auch Kate erkennt, dass sie nie wirklich über ihre erste Liebe hinweggekommen ist und nach wie vor tiefe Gefühle für ihn empfindet.

Doch kurz darauf holt Joshs Vergangenheit sie ein und stellt alles infrage, was sie über ihn zu wissen glaubte. Ist ihre große Liebe tatsächlich der Mann, für den sie ihn hält?

Meine Meinung:

Dies ist der 3. Teil der Reihe "Walker Ink". Die einzelnen Teile sind aber einzeln und unabhängig voneinander lesbar, da in jedem Band ein anderes Pärchen im Vordergrund steht. Ich kenne die Vorgänger nicht und hatte keine Verständnisprobleme.

Der Schreibstil ist einfach und direkt, eingängig und mühelos, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Die Geschichte schreitet angemessen voran, ist in sich stimmig und nachvollziehbar und gestaltet sich abwechslungsreich. Die ersten Aufeinandertreffen der Protagonisten waren sehr unterhaltsam und ich musste oft Schmunzeln. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten entwickelte sich die Beziehung der beiden sehr rasch weiter. Leidenschaft, Erotik und ein Hauch Krimi vervollständigen die Handlung. Eine abwechslungsreiche Mischung.

Die erotischen Szenen empfand ich als ganz nett, sie waren direkt und unverblümt, aber mir das Gefühl dabei etwas gefehlt, die knisternde und greifbare Leidenschaft.

Die Charaktere sind gut gezeichnet und lebendig dargestellt. Ich mochte Kate und Josh unheimlich gerne. Aber auch seine Brüder fand ich toll. Die Figuren sind plastisch und authentisch, sie handeln nachvollziehbar und wirken durch ihre Ecken, Kanten, gute und schlechten Seiten sehr natürlich.

Josh ist der jüngste der Walker-Brüder und hat eine einschlägige Vergangenheit hinter sich, die er selbst Ethan und Noah nicht vollkommen offenbart hat. Als nach 9 Jahren Kate, seine erste große Jugendliebe wieder in sein Leben tritt, kehrt auch seine Vergangenheit wieder zurück und schwebt drohend über ihm und allen die er liebt.

Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine spannende und schöne Lesezeit beschert.

Fazit:

Eine schöne Geschichte über zweite Chancen. Leseempfehlung.    
★★★★☆
4 von 5 Sternen

My Reading Week 7/19


Hallo Ihr Lieben,

der letzte Montag hat eine tolle Woche eingeläutet, ein Montag, an dem es sich wirklich aufzustehen gelohnt hat. Endlich wurde mir mein neuer Kollege vorgestellt, der ab März unser Team verstärkt. Ich bin wirklich erleichtert.
Außerdem habe ich unseren Sommer Urlaub gebucht. Ich sehr endlich wieder Licht am Ende des Tunnels.
Zudem stand gestern unser erster Auftritt für die diesjährige Faschingssaison auf dem Programm.

Und das alles bei so herrlichen Vorfrühlingswetter.

Lesetechnisch eine gute Woche, allerdings ohne ein richtiges Highlight.
 
Bei meinen Challenges läuft es so naja.  Mit meiner SuB-Abbau-Challenge geht es diesen Monat noch nicht wirklich voran, bisher habe ich erst ein Buch zur Aufgabe gelesen.

Already Read:

Ich habe in dieser Woche 5 Bücher beendet. Es war bis auf eine Ausnahme eine  gute Lesewoche, aber ohne ein Highlight.

„The Belles - Schönheit regiert“ von Dhonielle Clayton - Ein wundervolles Cover! Die Grundidee, die Thematik und die Botschaft, die die Autorin vermitteln wollte, finde ich klasse. Eine Welt, in der alle hässlich und grau geboren werden und in der nur die Belles die Macht haben dies zu verändern, Schönheit zu schenken. Die Schönheit schwebt über allem, doch nichts ist so wie es scheint. Ein etwas gewöhnungsbedürftiger und sehr ausschweifender Schreibstil, aber eine überraschende und spannende Handlungsentwicklung. 4/5 Sternen

„Silver Lane - Liebesflüstern im Winter“ von Jennifer Jancke - Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Vor allem das Setting ist sehr schön. Allerdings muss ich gestehen, dass mir der erste Teil der Reihe einen Ticken besser gefallen hat. Dies lag vor allem an den Protagonisten, Izzy war mir schon zuvor nicht ganz so sympathisch. Hinzu kommt, dass sich ein paar Szenen etwas in die Länge gezogen haben.  4/5 Sternen

Walker Ink: Seducedvon Isabelle Richter - Dies ist bereits der 3. Teil der Reihe, er ist aber unabhängig von den anderen zu lesen, da immer ein anderer Bruder im Mittelpunkt steht. Ich kenne die anderen Teile nicht, hatte aber keine Verständnisprobleme. Eine schöne Geschichte mit viel Erotik und einem Hauch Krimi, eine gelungene Mischung. 4/5 Sternen


„Der Geschmack von Glück“ von Jennifer E. Smith -  Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Eine typische Teenager-Liebesgeschichte, die nichts wirklich Neues bringt, die mich aber dennoch gut unterhalten konnte. Viele romantische Momente, über die es aber nicht viel weiter hinausgeht. Es wird sich angeschmachtet und eine schöne Zeit miteinander verbracht, mit den ein oder anderen aufreibenden Szenen. Die Story ist eher ruhig und kommt ohne actiongeladenen Szenen und ohne großes Drama aus. Eine wirklich süße Teenager-Love-Story zum Abschalten und Genießen für Zwischendurch. 4/5 Sternen

„Bitter Pleasure: Neu gewecktes Verlangen“ von C. R. Scott - Der Schreibstil ist schlicht und einfach in der Wortwahl. Mir persönlich war er etwas hölzern, vor allem die Dialoge wirkten sehr konstruiert und gewollt. Die Grundidee hat mir wirklich gut gefallen, manche Stellen und Szenen habe ich wirklich gerne gelesen, allerdings ist die Story an sich sehr spannungsarm, wirkt sehr gesellt und gewollt und der Erzählstil ist unausgereift, es fehlt die Finesse und Leichtigkeit. 2/5 Sternen


Want to Read:

Kommende Woche möchte ich zuerst einmal Ambers magischer Augenblick“ von Crystal Cestari und Wüstenprinzessin des Ewigen Eises“ von Ellie Sparrow beenden

Außerdem möchte ich gerne Sorry Not Sorry“ von Ella Amato, „Küsse am Meer“ von Rosita Hoppe, Killing Passion: Angus“ von Melanie Reichert sowie Rückkehr nach Sunset Cove von Ella Thompson lesen.

Und sonst?

Ich glaube kommende Woche wird nicht viel laufen, da ich mir eine Erkältung eingefangen habe. 

Das war's für diese Woche.

Einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche
Eure Christine

Freitag, 15. Februar 2019

Neu im Regal # 3/19


Und schon wieder ist es Zeit, euch meine Neueingänge zu präsentieren.
Diesmal sind es wieder einige, alleine vom Valentins-Wichteln sind 5 dazugekommen und dann habe ich bei Arvelle und Medimops bestellt...

Prints:


 
 

 Valentinswichteln:


 

 eBooks:

 
 
 
 
 
Vielen Dank an die Verlage, Autoren, LovelyBooks und Netgalley für die Bereitstellung der Reziexemplare.

Einen schönen Tag
Eure Christine

Rezension zu „Silver Lane - Liebesflüstern im Winter“ von Jennifer Jancke

Rezension zu 
„Silver Lane - Liebesflüstern im Winter“ 
von Jennifer Jancke
Cover: Romance Edition






Buchdetails

ISBN: 9783903130821
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 260 Seiten
Verlag: Romance Edition
Erscheinungsdatum: 25.01.2019

Teil 2 der Reihe "Silver Lane"






Inhalt:

Isabella Archer freut sich seit Monaten auf den Besuch ihres Freundes. Die Fernbeziehung zerrt allmählich an ihren Nerven. Sie wünscht sich eine gemeinsame Zukunft in Silver Lane, was jedoch mit einem Kerl aus der Großstadt unmöglich erscheint. Als Logan endlich da ist, versucht sie alles, um die Zeit mit ihm zu genießen, doch irgendwie scheint eine Distanz zwischen ihnen zu sein, die Izzy nicht überbrücken kann. Als Logans Geheimnis schließlich ans Licht kommt, droht ihr Leben völlig aus der Bahn zu geraten und Isabella weiß nicht, wie viel Kraft ihr noch bleibt, für ihre große Liebe zu kämpfen ...

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil der Reihe "Silver Lane". Die einzelnen Bände sind unabhängig voneinander lesbar, da immer ein anderes Pärchen im Mittelpunkt steht. Zudem werden die vorangegangenen Ereignisse kurz angerissen, so dass man weiß, was zuvor passiert ist. Dies hat mir sehr gut gefallen. Aber da alles in Zusammenhang steht finde ich es schöner die Reihenfolge einzuhalten. 

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir dennoch nicht ganz so leicht gefallen. Ich empfand diesen als ein bisschen schleppend und es hat etwas gedauert, bis ich mit Isabella warm geworden bin.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Vor allem das Setting ist sehr schön. Allerdings muss ich gestehen, dass mir der erste Teil der Reihe einen Ticken besser gefallen hat. Dies lag vor allem an den Protagonisten, Izzy war mir schon zuvor nicht ganz so sympathisch. Hinzu kommt, dass sich ein paar Szenen etwas in die Länge gezogen haben.

Die Geschichte ist sehr abwechslungsreich, zeigt viele Gesichtspunkte, unterhaltsame und spannende Handlungsstränge und hat einiges zu bieten. Es wurde zu keiner Zeit langweilig, es ist einiges passiert und ich bin dem Geschehen mit Spannung und Neugier gefolgt. Am Ende ging mir die Auflösung der Diebstähle und das Ende des Sorgerechtsstreits etwas zu schnell.

Um das Gestüt steht es finanziell wieder besser, langsam geht es bergauf, auch wenn es immer mal wieder Rückschläge gibt. Izzy und Daria verstehen sich wieder sehr gut, die Vergangenheit scheint begraben. Doch welcher Geheimnis verbirgt Logan? Ich muss ja gestehen, dass so eine Fernbeziehung, bei der man sich nur 4 Wochen im Jahr sieht, nichts für mich wäre. Da muss das Vertrauen schon ganz schön groß sein. Ich war ihm gegenüber zu Beginn sehr skeptisch eingestellt, doch seine Geheimnistuerei stellte sich als gar nicht so gravierend heraus, nur der Umgang und die Zukunft damit stellte Logan und Izzy vor Probleme.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, plastisch und lebendig gezeichnet. Sie sind alle sehr verschieden und facettenreich, bieten ein buntes und natürliches Bild. Dazu handelten sie meist nachvollziehbar und authentisch.

Das Buch hat mit eine schöne Lesezeit beschert und mich gut unterhalten. Eine schöne Geschichte, bei der man den Alltag vergisst. 

Fazit:

Ein traumhaftes Setting, eine spannende und schöne Liebesgeschichte. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen