Donnerstag, 27. Februar 2020

Rezension zu „Frostblüte“ von Zoë Marriott

Rezension zu 
„Frostblüte“ 
von Zoë Marriott
Cover: Carlsen






Buchdetails

ISBN: 9783551315571
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 464 Seiten
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 25.11.2016






Inhalt:

Frost lässt keinen an sich heran – aus gutem Grund: Sie trägt einen Wolfsdämon in sich, der immer dann hervorbricht und sie wahllos töten lässt, wenn sie verletzt oder von Gefühlen überwältigt wird. Als sie sich notgedrungen einer Schar Krieger anschließt, die das Königreich vor Aufständischen schützen, weckt sie schnell das Interesse von Luca, dem Anführer, und das Misstrauen von Arian, seinem besten Freund. Beide Männer spüren, dass sie etwas verbirgt. Und Frost ahnt bald, dass einer von ihnen das Feuer ihrer Gefühle entfachen wird. Doch zu welchem Preis? ---
Eine Heldin zum Niederknien – fragil und stark zugleich. Eine Geschichte zum Mitfiebern – beim Kampf gegen gnadenlose Schurken und innere Dämonen. Ein Buch zum Schwelgen und Verschlingen – voller unerwarteter Freundschaft, schwerer Entscheidungen und zarter, bittersüßer Liebe.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist gut verständlich, allerdings fiel mir das Lesen dennoch recht schwer. Ich hatte Schwierigkeiten in die Handlung hineinzufinden und habe es bis zum Schluss nicht wirklich geschafft.

Das Buch konnte mich leider überhaupt nicht packen und überzeugen. Über die Welt wird nicht viel erraten, was ich sehr schade fand.
Man erlebt zusammen mit Frost am Anfang eine Menge, aber die Ereignisse  sind oft nur aneinander gereiht, ohne Verbindung, so dass es mir schwer fiel, einen Zugang zu der Story zu finden. Alles folgte Schlag auf Schlag, doch dann wurde es teilweise richtig langweilig. Die Spannung war über weite Teile sehr gering, vieles plätscherte dahin.

Auch die Gefühle sind viel zu kurz gekommen. Ich konnte nicht mit den Charakteren fühlen und von Liebe war gar keine Spur zu finden. Mir blieben die Charaktere fremd und fern. Es gab kaum eine Figur, die mir sympathisch war.

Das Buch konnte mich leider nicht packen, eine langwierige und gefühllose Geschichte mit einer schönen Idee, die gut beginnt, aber schnell abstürzt.

Fazit:

Eine schöne Idee, aber eine sehr schlechte Umsetzung.
★☆☆☆
1 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.