Freitag, 31. Juli 2020

Monatsrückblik Juli 2020


Hallo ihr Lieben,

der Juli ist zu Ende, ich habe Urlaub und die Sommerferien sind auch schon bald wieder vorbei. Ich bin gespannt, wie es danach weitergehen wird.

Ich habe sehr viel gelesen im Juli. Dies lag u.a. auch an der Lesewoche meiner Dark vs. Light Challenge, noch bis Sonntag läuft. Ich liebe dieses gemeinsame Lesen und die tollen Aufgaben, mein Ehrgeiz wird gepackt und ich lese was das Zeug hält. Allerdings sind sehr viele Kurzromane dabei.

Ein guter Monat liegt hinter mir, viele gute und sehr gute Bücher waren dabei und nicht so viele Enttäuschungen. Einen richtigen Flop gab es nicht, nur ein Buch, das mich sehr enttäuscht hat.

Mein SuB ist leider weiter gewachsen - wie sollte es anders sein...

Und zwar um 25 Bücher und ist jetzt 1.281 Bücher (Print und eBooks) hoch.

Mein Stapel an Prints ist um 1 Buch gewachsen und umfasst somit 290 Bücher.

Die eBooks haben einen ordentlichen Zuwachs erhalten.

Mein Monatsrückblick in Zahlen: 

gelesene Bücher: 35 
abgebrochen: 0
Hörbücher: 0
Sachbücher: 0
Gelesene Seiten: 
Neuzugänge: 45 Bücher (Prints, 36 eBooks)

Highlight:

 Flop:


Wie viele Bücher habt ihr im Juli gelesen? Was war euer Highlight und euer Flop?

Einen schönen Tag
wünscht euch
Christine

Neu im Regal # 14/20


Hallo Ihr Lieben,

Wieder sind einige Neueingänge hinzugekommen. 

Prints



 eBooks








 Vielen Dank an die Verlage, Autoren und Netgalley für die Bereitstellung der Reziexemplare.

Einen schönen Tag
Eure Christine

Rezension zu „Unexpected Love“ von Emma S. Rose

Rezension zu 
„Unexpected Love“ 
von Emma S. Rose






Buchdetails

ISBN: 9783551302861
Sprache: Deutsch
E-Buch-Text 262 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 28.07.2020





Inhalt:

**Herz über Kopf**
Sophies Leben scheint perfekt: Sie jobbt in einer kleinen Bäckerei, möchte demnächst ihre eigene Social-Media-Agentur gründen und kann sich auf ihren geregelten Tagesablauf verlassen. Als jedoch all ihre säuberlich aufgebauten Strukturen auf einen Schlag zusammenbrechen, sieht sie sich gezwungen ihre Koffer zu packen und zu dem einzigen Verwandten zu ziehen, der sie nie im Stich gelassen hat: zu ihrem Großvater an die Nordsee. Alles, was sie dort will, ist wieder festen Boden unter den Füßen zu spüren, und dafür scheint Großvaters gemächliches Leben genau richtig. Doch statt der erwarteten Rentner-WG trifft Sophie dort auf einen jungen Mitbewohner, der sie – aber auch ihr Herz – zum Rasen bringt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist locker und leicht, schlicht und einfach, leicht verständlich und frisch, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung war nett zu verfolgen, konnte mich aber nicht ganz überzeugen. Eine süße Geschichte, aber sie plätscherte vor sich hin, es passierte wenig Spannendes, erst im letzten Drittel hat mir die Story besser gefallen. Mir haben vor allem die Emotionen gefehlt, sie waren nicht greifbar, ich konnte nicht fühlen, nicht mit Sophie und Sebastian erleben, konnte die aufkeimende Liebe nicht fassen. Das war sehr schade.

Eine nette und süße Story für zwischendurch, ein schönes Setting, das große Manko waren die fehlenden Gefühle, die bei einer Liebesgeschichte doch enorm wichtig sind.

Fazit:
Eine süße Geschichte, der die Emotionen fehlen.
★★★☆☆
3 von 5 Sternen

Mittwoch, 29. Juli 2020

Rezension zu „Herz aus Kristall“ von Juliane Seidel

Rezension zu 
„Herz aus Kristall“ 
von Juliane Seidel





Buchdetails

ISBN: B083HKZ18G
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 382 Seiten
Verlag: SPler
Erscheinungsdatum: 02.02.2020






Inhalt:

Es könnten die perfekten Sommerferien sein. Lynn, Marie und Lia haben sich vorgenommen, jeden Tag am Ufer des Stechlinsees faul in der Sonne zu liegen und nichts zu tun. Wenn nur Lynns Albträume nicht wären. Nacht für Nacht warnen geisterhafte Gestalten vor dem Grauen in der Tiefe des Sees und bitten das Mädchen um Hilfe. Als ein pferdeähnliches Monster am Ufer auftaucht, verschwinden Lynns Freundinnen spurlos. Ihre Albträume scheinen wahr zu werden …

Als ob das nicht genug wäre, bringt auch noch die geheimnisvolle Daja Lynns Gefühlsleben durcheinander, während sie die Suche nach einem blauen Herz aus Kristall in Lebensgefahr, aber auch einem uralten Geheimnis näher bringt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Der Anfang war etwas ruhig und hat sich stellenweise etwas gezogen, manches wurde zu lang beschrieben und ging zu sehr ins Detail. Doch dann nahm die Story an Fahrt auf. Der mythische Anteil, die Legende der Kelpies, war sehr spannend und auch düster. Und auch das Setting hat mir sehr gut gefallen.

Die Geschichte hat teilweise einen etwas gruseligen und düsteren Touch, verbunden mit spannenden Legenden und einer süßen und zarten Liebesgeschichte, ergibt sich eine tolle und lesenswerte Mischung.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und lebendig gezeichnet. Su ist mir hier besonders ans Herz gewachsen. Ich liebe die kleine Otterdame. Einfach zauberhaft.
Aber auch die Nebencharaktere sind vielfältig und bunt. Sogar mit unserer Antagonistin hatte ich zwischendurch etwas Mitleid.

Eine schöne Fantasygeschichte, eine interessante Legende, düster und spannend, die mich gut unterhalten hat.

Fazit:

Ein wunderschönes Cover, eine schöne Legende und eine zarte Lovestory. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Dienstag, 28. Juli 2020

10 Tatsachen zur Reihe "Mystic Highlands" und Raywen White


Heute habe ich gleich 15 Tatsachen für euch im Gepäck.
Die romantische Highland-Fantasy-Reihe "Mystic Highlands" von Raywen White umfasst 6 Bände. Ich liebe jeden einzelnen davon. Eine absolut gelungene, unterhaltsame, nervenaufreibende Reihe mit starken Charakteren, einem faszinierenden Setting, großen Emotionen und Spannung pur.

10 Tatsachen zur Reihe Mystic Highlands

1. Die Idee zu Mystic Highlands ist während einer Facebook-Challenge entstanden, die von Dark Diamonds ausgeschrieben wurde. Innerhalb von 5 Tagen sollte der Plot und 5.000 Worte geschrieben werden.

2. Ich wollte eine Urbanfantasy schreiben, die nicht die typischen Gestalten enthalten und bin da auf die keltische Mythologie gestoßen.

3. Der ursprüngliche Arbeitstitel der Geschichte war „ein schottisches Märchen“.

4. Meine Lektorin hatte ursprünglich als Titelvorschlag für Mystic Highlands 3 Feenhügel und Mystic Highlands 5 Mythenbaum gehabt. Andersherum passte es dann besser :D

5. Ich weiß von mindestens zwei Leserinnen, die aufgrund der Bücher schon nach Schottland gefahren sind.

6. Ich war selbst war noch nie in Schottland. Zwar habe ich mit einer Kollegin einen Schreiburlaub dort geplant, aber bisher hat es leider noch nie geklappt. Viele glauben mir das nicht, da alles so gut beschrieben ist :D.

7. Ursprünglich war die Reihe nur als Dilogie geplant. Schon bevor der erste Teil erschien, wurde ich allerdings gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, die Reihe weiterzuführen. Ich hatte dann überlegt eine Nebenfigur zu nehmen, konnte mich dann aber nicht zwischen Darach und Logan entscheiden und habe daher gleich für vier weitere Bände die Idee zum Verlag geschickt.

8. Bereits im Vorfeld beschrieb ich meinen Charakter mit weißen langen Haaren, violetten Augen und einem Grübchen im Kinn. Als ich einen Trailer zu der Serie The Witcher sah, wusste ich, das ist Darach.  Die ersten Coverentwürfe ähnelten ihm leider gar nicht und ich bin froh, dass meine Lektorin vom Witcher auch sehr angetan war.

9. Mit Kathrine hatte ich am Anfang richtig Probleme. Meine Testleserin hat sich ständig beschwert, dass sie nicht greifbar war und gegenüber Logan verblasst. Das lag vor allem daran, dass Kathrine der Charakter ist, der am meisten mit mir gemeinsam hat.

10. Mit Ciarda hatte ich übrigens auch zuerst meine Differenzen, aber mittlerweile ist sie mein liebster Charakter aus der Reihe.


5 Tatsachen zu Raywen White

1. Ich war schon immer eine Träumerin und habe im Gedanken Geschichten gesponnen, mir aber nie vorstellen können einmal Schriftstellerin zu werden.

2. Als ich meinen ersten Roman schrieb, wusste ich noch nicht was Normseiten sind (damit kann man den Umfang eines Manuskripts abschätzen), weswegen mein Debüt etwas zu groß geworden ist.

3. Ich schreibe am liebsten an meinem Computer mit meiner ergonomischen Tastatur.

4. Im ganzen Haus liegen verteilt Notizblöcke und Stifte, falls mir was einfällt.

5. Vor lauter Schreiben habe ich meinen Mann schon am Bahnhof vergessen


Ich hoffe, ich konnte eure Neugier auf die Reihe und die Autorin wecken. Die Reihe kann ich euch wirklich sehr ans Herz legen.

Eure Christine

Sonntag, 26. Juli 2020

My Reading Week # 30/20


Hallo Ihr Lieben,

endlich Urlaub! Auch wenn das Regenwetter heute nicht so berauschend ist und wenig Sommer nach Hause bringt. Hoffentlich wird es bald wieder besser.

Already Read:

Ich habe in dieser Woche 5 Bücher beendet.

„Gleann Comhann - Gefangen im Tal der Tränen: Kann Liebe Jahrhunderte überdauern?“ von Daniela Vogel - Durch die Monatsangabe einer Challenge bin ich Zeitreisefieber. Eine wundervolle, spannende Zeitreise, eine Liebe die die Zeit überdauert und magische Wesen, die das Einmischen nicht lassen können. Tolle Unterhaltung, tolles Setting, tolle Liebesgeschichte. 5/5 Sternen


„Verloren im Abbild des Kriegers“ von Daniela Vogel - Wieder eine fesselnde, mitreißende und magische Zeitreise. Wir treffen alte Bekannte wieder. Unterhaltsame Lesestunden in der Vergangenheit garantiert. 5/5 Sternen

„Das verwundete Herz des Baronet“ von Joanna Eastwick - Eine wundervolle Liebesgeschichte in historischem Gewand à la Die Schöne und das Biest. Der Weg der beiden war sehr schön zu verfolgen.  5/5 Sternen



„Zeitenzauber - Die magische Gondel“ von Eva Völler -  Ein magischer, spannender und interessanter Reihenauftakt, der uns ins Venedig des Jahres 1499 entführt. Ein tolles Setting. Ich bin gespannt wie es weitergeht mit der Reihe. 4/5 Sternen



„Flashback“ von Britta Keller -  Eine Geschichte die berührt, traurig stimmt, aufwühlt, unheimlich wütend macht, die ergreift und spannend bis zur letzten Minute bleibt. Dennoch hat mir ein klitzekleines Etwas gefehlt.  4/5 Sternen




Want to Read:

Zuerst möchte ich „Unexpected Love“ von Emma S. Roseund „Krähengold - Reich aus Kristall“ von Karola Löwenstein beenden.

Ich habe einige Bücher für die Monatsaufgabe der Dark vs Light Challenge auf meiner Leseliste, alles zum Thema Zeitreise. Mal sehen, mit welchen Büchern es weitergeht.
Ich möchte außerdem die Reihe „Die Drachenwandler“ von Annika Hanke lesen.

Das war's für diese Woche.

Einen schönen Sonntag
Eure Christine

Montag, 20. Juli 2020

Rezension zu „Trügerisch“ von Megan Miranda

Rezension zu 
„Trügerisch“ 
von Megan Miranda
Cover: Carlsen






Buchdetails

ISBN: 9783551317858
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 368 Seiten
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 29.11.2019






Inhalt:

Aufregend, abgründig und mit absolutem Wow-Effekt - der neue Thriller von New-York-Times- und Spiegel-Bestseller-Autorin Megan Miranda!

Seit einem Monat ist Caleb tot. Alle geben Jessa die Schuld an dem Unfall. Und Calebs Mutter verlangt, dass sie seine Sachen wegpackt. Jessa hofft einfach, dass sie so endlich abschließen kann. Doch als sie Calebs Zimmer ausräumt, fallen ihr Dinge in die Hände, die sie ins Grübeln bringen. Die alles infrage stellen, was sie von ihrem Exfreund zu wissen glaubte. Caleb hatte Geheimnisse. Ihre gemeinsame Zeit – und sein Tod – rücken plötzlich in ein neues Licht. Jessa will die Wahrheit wissen. Unbedingt. Und auf eigene Gefahr …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist leicht verständlich, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Durch die kurzen Kapitel flogen die Seiten nur so dahin.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Der Einstieg ist etwas ruhig und gemächlich. Manchmal schritt die Story etwas langsam und langatmig voran, dann gab es wieder überraschende Wendungen, spannende und falsche Fährten zu verfolgen, Rätsel zu lüften. Da ich sehr selten Thriller lese, waren mir diese Psychospielchen vollkommen ausreichend.
Man lernt Caleb nur durch Rückblicke in die Vergangenheit kennen. Jessa wird für seinen Tod verantwortlich gemacht, sie tat mir dadurch richtig leid. Sie soll sein Zimmer räumen und mit jedem Stück, das sie in Kisten packt, verbindet sie Erinnerungen. Recht schnell wird klar, dass mit Caleb und seinem Tod etwas nicht stimmt.

Alles in allem ein spannender Jugendthriller, der mich gut unterhalten hat. Für mich Thrillerlaie vollkommen ausreichend von der Spannung und Aufregung.

Fazit:

Ein spannender Jugendthriller mit vielen Rätseln bis zum Schluss. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Mein SuB kommt zu Wort # 38


"Mein SuB kommt zu Wort" ist eine monatliche Aktion von Anna von AnnasBucherStapel.

Die Aktion findet immer am 20. des Monats statt, unabhängig des Wochentages. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat.

Los geht's:

Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Aktuell bin ich 290 Bücher und 981 eBooks (insgesamt 1.271) - wobei für uns nur die Printausgaben ausschlaggebend sind.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Ich wachse und gedeihe...Etwas anderes erwarte ich bei Christine auch nicht mehr. Aber ich fühle mich gut und nur darauf kommt es an.

Meine Prints sind um 5 Bücher gewachsen!

Die eBooks sind um 25 Bücher gewachsen, aber die sind ja eh immer etwas außen vor, da sie sich immer ruhig verhalten und keinen Platz beanspruchen. Sie dürfen tun und lassen was sie wollen. Wichtig sind nur die Printausgaben.

Den Stand vom Vormonat überschreite ich insgesamt um 30 Bücher.

Mein neuster Zuwachs an Printbüchern:


"A single Word" ist ein Reziex, die anderen beiden hat Christine gekauft.


Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?



Als letztes Print-Buch hat mich „Trügerisch“ von Megan Miranda verlassen. Es lag nicht ganz so lange auf meinem SuB. Christine hat es im Rahmen der Carlsen-Challenge gewonnen.

Normalerweise liest Christine eher weniger Thriller, aber dieser hat ihr ganz gut gefallen. Es war ab und zu etwas langatmig, aber es gab auch einige überraschende Wendungen.




Lieber SuB, ja du weißt genau, welche Frage jetzt kommt! :) Zeig sie mir, deine 3 ältesten SuB-Leichen! Haben sie sich im Vergleich zum Vorjahr geändert oder sind es die gleichen „Cover“ wie letztes Jahr?

Zuerst einmal möchte ich euch berichten, wie sich Christine mit der Juni-Aufgabe und den  vorgestellten Büchern geschlagen hat.

Das Hochgefühl vom letzten Mal ist wieder verschwunden. Christine ist in alte Muster verfallen und hat keins der Bücher gelesen...

Die Bücher vom letzten Jahr sind dagegen alle verschwunden - durch Aussortieren und Lesen. Es ist schwer zu sagen, welches wirklich die ältesten SuB-Leichen sind, ich schätze mal, diese drei gehören dazu.



So, das war es für heute.
Bis bald!

Euer SuBito

(Übrigens: Anstatt hier alle eure Kommentare zu beantworten, besuche ich lieber euren Beitrag.)

Sonntag, 19. Juli 2020

It's TeaTime ~ Mit Brian aus „Be My Lover - Befreie mich“ von Anie Salvatore


An diesem schönen Sonntagnachmittag erwarte ich Brian aus „Be My Lover - Befreie mich“. Ich muss gestehen, ich habe schon einige Gerüchte über ihn gehört, ein eingefleischter Single, ein Traum vieler Frauen und bin gespannt, ob sie sich bewahrheiten.


UzB: "Hallo Brian, schön, dass du da bist. Stell dich doch den Lesern bitte kurz vor."

Brian: "Mein Name ist Brian Hunter und ich komme aus Iowa. Ich bin 28 und lebe seit meinem fünften Lebensjahr in Deutschland. Mit meinen Kumpels Logan und Gabe besitze ich ein Tattoo-Studio und wir wohnen zusammen in einer WG. Seit meine Freunde beide eine Beziehung haben, ist es in der WG ruhiger geworden. Ich bin der einzige, der sich nicht die Fesseln einer festen Freundin anlegen will. Niemals."

UzB: "Wirklich niemals? Wie kommt es zu dieser Einstellung?"

Brian: "Ich habe das schon durch, die Sache mit der Freundin. Ich wurde beschissen und habe mir geschworen, dass mir so etwas nie wieder passiert."

UzB: "O.K. schlechte Erfahrungen, kann ich nachvollziehen. Wie viele Tattoos hast du?"

Brian: "Noch nicht genug"

UzB: "Klare Antwort. Hast du ein Tattoo, das eine besondere Bedeutung hat, mehr als die anderen?"

Brian: "Ja, mein Bruder Colin und ich haben dasselbe tattoo auf der Innenseite des Handgelenks. Es ist ein kreuz mit den Anfangsbuchstaben unserer Namen."

UzB: "Wie schön. Was machst du in deiner Freizeit?"

Brian: "Sport gehört zu meinen liebsten Freizeitbeschäftigungen. Dreimal pro Woche trainiere ich im Fitnessstudio, außerdem jogge ich gerne."

UzB: "Und auch da keine Frau in sich, die dich in Verführung bringt?"

Brian: "Gern mal ein One night Stand wenn es sich anbietet, aber mehr ist nicht drin."

UzB: "Na gut. Ich bin gespannt, ob sich deine Einstellung dazu noch ändern wird. Was gibt es sonst noch Interessantes zu berichten?"

Brian: "Ich liebe meine Arbeit. Das Entwerfen von Tattoos, die Gespräche mit Kunden. Das ist mein Leben."

UzB: "Vielleicht komme ich mal in dem Tattoostudio vorbei, damit du mir ein Tattoo entwerfen kannst. Ich hätte ja gerne eins, wenn die Angst nicht wäre..."

Brian: "Ach komm, das ist halb so schlimm. Du kannst jemanden mitbringen, der dich ablenkt und wir können jederzeit eine Pause machen. Oder wir stechen das Tattoo in mehreren Sitzungen."

UzB: "Ich bin echt ein Mimöschen. Ich glaube, wenn dann in einem, sonst würde ich wahrscheinlich nicht mehr kommen und hätte nur einen Teil des Tattoos auf der Haut."

Brian: "Du wirst sehen, so schlimm ist es nicht. Versprochen."

UzB: "Dann danke für deinen Besuch, wir sehen uns im Studio und quatschen dort weiter."

Brian: "Alles klar.ich freue mich."