Donnerstag, 26. März 2020

Rezension zu „Academy of Arts: Herzensmelodie“ von Sina Müller

***REZENSIONSEXEMPLAR***
Rezension zu
„Academy of Arts: Herzensmelodie“
von Sina Müller
Cover: Impress





Buchdetails

ISBN: 978-3-646-60544-0
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 312 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 26.03.2020







Inhalt:

**Bist du bereit, dein Herz zu verlieren?**
Nach einer missglückten Aufnahmeprüfung scheint Tonis Traum vom Leben einer Violinistin unerreichbar. Bis sie vom charmanten Talentscout Vincent angesprochen wird, der ausgerechnet sie für die Academy of Arts gewinnen will – eine Hochschule, für die nur die begabtesten Künstler ausgewählt werden. Ihrem Musiker-Traum endlich ein Stück näher hofft sie auf ein Wiedersehen mit Vincent, dessen faszinierend grüne Augen ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen. Doch sein Ruf als Bad Boy der Akademie eilt ihm voraus und Toni muss sich entscheiden, ob sie den Gerüchten glaubt oder auf ihr eigenes Herz hört …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und einnehmend, schlicht und einfach, leicht verständlich und locker, flüssig und schnell zu lesen. Der Einstieg ist mir leicht gefallen, ich war direkt mittendrin in der Handlung und habe mit Toni und Vincent gefiebert.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Toni und Vincent erzählt. Dadurch erhält man tiefe Einblicke in beide Charaktere, kann man sich gut in sie hineinversetzen, ihr Handeln und Denken nachvollziehen und sie verstehen.

Die Handlung hat mir gut gefallen und mich sehr gut unterhalten, obwohl sie etwas gradlinig war und mir einige Konflikte zu leicht gelöst wurden. Von Melissa hätte ich mehr erwartet, mehr Probleme und Eifersucht, die Hintergründe, da blieb einiges im Ungewissen. Das Ende kam etwas zu schnell. Ich hätte gerne noch ein paar Seiten mehr gelesen.
Ansonsten aber eine süße Liebesgeschichte, mit inneren Konflikten, der Suche nach sich selbst und der Liebe zur Musik. Das Setting, das alte Kloster hat mir unheimlich gut gefallen.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Auch die Nebencharaktere bringen viel Farbe und Abwechslung in die Handlung. Vor allem Nia und Cindy muss ich hervorheben, die beiden mochte ich unheimlich gerne.
Toni ist mir gleich ans Herz gewachsen. Sie ist ein etwas unsicheres junges Mädchen, das erst seinen Platz in der Welt finden und sich selbst akzeptieren muss. Es war schön ihren oft nicht einfachen Weg zu begleiten.
Auch Vincent muss man lieben. Er ist mir aber etwas blass geblieben, war nicht immer greifbar, über seinen Konflikt und seine Probleme hätte ich gerne mehr erfahren.

Das Buch hat mich trotz der kleinen Kritikpunkte gut unterhalten und mir eine wunderschöne Lesezeit beschert.

Fazit:

Eine schöne Liebesgeschichte, ein außergewöhnliches Setting und viel Musik. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.