Montag, 20. April 2020

Rezension zu „Forbidden Touch 1: Sieben Sekunden“ von Kerstin Ruhkieck

Rezension zu 
„Forbidden Touch 1: Sieben Sekunden“ 
von Kerstin Ruhkieck
Cover: Impress





Buchdetails

ISBN: 9783551300751
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 324 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 01.02.2017

Teil 1 der Reihe "Forbidden Touch"





Inhalt:

**Schön, schöner, unberührbar…**

Es braucht für einen Menschen nur eine Berührung von sieben Sekunden, um sich zu verlieben. Aber Liebe ist eine der vielen Gefahren, die unkontrollierte Nähe mit sich bringen könnte. Um die Menschen davor zu schützen, wird in der neuen Welt von AurA Eupa jegliche Berührung strengstens überwacht. Die Bevölkerung ist eingeteilt in die drei Ligen der Schönheit, der Kontakt zwischen ihnen verboten. Doch als die junge Novalee aus der durchschnittlichen Liga 2 in die Siedlung der Unverheirateten zieht und auf Graey trifft, ist sie sich der staatlichen Ordnung nicht mehr sicher. Graey ist nicht durchschnittlich, sondern höchst attraktiv. Und sieben Sekunden können unendlich kurz sein…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, einnehmend und mitreißend, schnell und flüssig zu lesen. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Der Einstieg in diese dystopische Welt ist mir leicht gefallen.

Die Geschichte wird aus zwei Perpektiven erzählt. Wir begleiten Novalee, die mit 18 in die Siedlung der Unverheirateten kommt und dort einige Entdeckungen macht, die nicht in ihr perfektes Bild der Welt passen. Außerdem erleben wir die Sicht von ihrem Cousin Crish, der nach der Sichtung in eine Liga eingeteilt und zur kurzen Einweisung auf eine Akademie für die jungen Leute kommt, bevor sie ihrem Beruf nachgehen müssen. Auch er erlebt in diesem Monat einiges, was nicht in das Bild passt und beginnt über das System nachzudenken.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Eine tolle Idee, eine Dystopie, die mich von Beginn an gefesselt hat. Nach und nach erhalten wir mehr Einblicke in das Leben in  AurA Eupa und bemerken schnell, dass nicht alles so rosig ist, wie es der Besitzer allen weiß machen möchte.

Ich habe mit Novalee und Graey erlebt, habe um seine Identität und seinen Hintergrund gerätselt. Chrish und Asher sind einfach wunderbar. Ihre freundschaftliche Beziehung, die sich langsam zu etwas Anderem, Verbotenem entwickelt, ist trotz allem Negativen so schön zu verfolgen.

Ich mochte beide Sichtweisen sehr gerne, auch wenn es etwas gedauert hat, bis ich mit Novalee warm wurde. Sie ist so ein typisches gesetzestreues junges Mädchen, das die Augen vor den Ungereimtheiten verschließt und sie einfach nicht sehen möchte, damit ihr Weltbild nicht aus den Fugen gerät. Und doch muss sie nach und feststellen, dass nicht alles ist wie es scheint.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und mir eine spannende und fesselnde Lesezeit beschert. Ich bin nach dem fiesen Cliffhanger auf den weiteren Verlauf gespannt.

Fazit:

Ein spannender und mitreißender Reihenauftakt. Absolute Leseempfehlung.
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.