Donnerstag, 26. Dezember 2019

Rezension zu „Ein Hauch von Schnee und Glück“ von Jo Berger

Rezension zu 
„Ein Hauch von Schnee und Glück“ 
von Jo Berger





Buchdetails

ISBN: B082B3519M
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 201 Seiten
Erscheinungsdatum: 25.12.2019







Inhalt:

Winterwunder? Traumprinz? Nicht für Holly!

Holly Quinn weiß genau, wie der Mann ihrer Träume sein sollte, leider ist dieser nirgends in Sicht. Als ihr Boss sie kurz nach Weihnachten ungeplant für eine Reportage in die Grafschaft Derbyshire schickt, scheint es für sie zumindest im Job nach oben zu gehen.
Doch dann bleibt ihr Wagen in einem Schneesturm liegen, sie verirrt sich im Wald und die ersehnte Reportage platzt. Holly scheint am Gefrierpunkt ihres Lebens angekommen zu sein. Während sie in dem eingeschneiten Dorf Hope Valley darauf wartet, dass die Straßen wieder passierbar sind, lernt sie den unverschämt attraktiven aber leider vergebenen Jordan kennen. Mit dieser Frau, die er so unverhofft aus einer Notlage retten muss, schneit jemand in sein Leben, der alles ändern kann.

Holly muss feststellen: Nur, weil man fest daran glaubt, den Märchenprinzen sowieso nie zu finden, muss das nicht unbedingt auch so geschehen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und einnehmend, lebendig und packend, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr zu Seite legen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Holly und Jordan erzählt, so dass man sich sehr gut in beide Charaktere hineinversetzen, ihr Handeln und ihre Gedanken nachvollziehen kann.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Eine wundervolle, herzerwärmende und märchenhafte Geschichte, die rund um den Jahreswechsel spielt. Eine Geschichte voller Magie und Zauber, einem fantastischen winterlichen Setting und bezaubernden Charakteren. Die perfekte Geschichte um kalte Winterabende eingekuschelt auf dem Sofa zu verbringen. Ein modernes Cinderellamärchen, von dem pulsierenden London rein in die verschneite Einöde ohne Strom und Netz.

Am Anfang hatte ich ja so eine Ahnung, was es mit Olivia auf sich hat und mein Gefühl hat mich nicht getrogen. Dieser märchenhafte Einschlag hat der ganzen Geschichte einen besonderen Zauber verliehen.

Über den Inhalt und die Charaktere möchte ich gar nichts weiter verraten. Lasst euch einfach verzaubern von diesem hinreißenden, stimmungsvollen und herzergreifenden Wintermärchen.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, mich träumen lassen und vollkommen in seinen Bann gezogen. Einfach perfekt, ein grandioses Wintermärchen.

Fazit:

Ein wahrhaft romantisches und zauberhaftes Wintermärchen zum Träumen. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.