Freitag, 7. Dezember 2018

Adventskalender ~ Eisermann Verlag ~ Tag 7

***WERBUNG***

Herzlich Willkommen zum Adventskalender des Eisermann Verlages! 
Der Adventskalender wird von der Netzwerk Agentur Bookmark und dem Eisermann Verlag in Zusammenarbeit mit 24 Bloggern durchgeführt.

Hinter dem 7. Türchen verbirgt sich das dramatische und spannende Buch "One Moment" von Emma Smith, das ein sehr ernstes Thema beinhaltet. Es geht um häusliche Gewalt.

Häusliche Gewalt kommt in den besten Familien vor - und häufiger als man denkt. Es ist auch nicht so, dass immer nur Männer ihre Frauen und Kinder schlagen; sie können selbst Opfer sein. Und nicht nur Schläge stellen häusliche Gewalt dar. Deswegen ist es wichtig, häusliche Gewalt zu erkennen und etwas dagegen zu unternehmen.

Häusliche Gewalt ist physische, psychische oder sexuelle Gewalt zwischen Menschen, die gemeinsam in einem Haushalt leben. Hinter dieser spröden Definition verbergen sich zahlreiche Fälle:

Wenn Eltern Kinder schlagen oder Kinder ihre Eltern. 
Wenn ein Mann seine Freundin zum Geschlechtsverkehr zwingt.
Wenn eine Frau ihrem Noch-Ehemann nachstellt.
Wenn ein Mann seine Frau schlägt oder erniedrigt.

Beschimpfen, Beleidigen, Demütigen, Freiheitsberaubung, emotionaler Missbrauch, Beschlagnahmung von Geld und vieles mehr kann ebenfalls als häusliche Gewalt angesehen werden.

Gravierende Angriffe auf die körperliche Unversehrtheit erfahren in Beziehungskonflikten überwiegend weibliche Opfer. 2004 wurde die Studie „Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland“ veröffentlicht, nach der rund 25 Prozent aller Frauen im Alter von 16 bis 85 Jahren körperliche und/oder sexuelle Gewalt durch aktuelle oder frühere Beziehungspartner mindestens ein- oder auch mehrmals erlebt haben. 

Häusliche Gewalt beginnt nicht mit Schlägen - sondern meist mit der großen Liebe. Aus dieser entwickelt sich schrittweise der Kreislauf der Gewalt. Aber häusliche Gewalt ist mehr als Schläge. 

Und genau das muss Lynn in ihrer Ehe mit Fynn in dem Roman "One Moment" von Emma Smith erleiden. Nach jahrelanger Misshandlung gelingt Lynn die Flucht von ihrem Mann. Doch die Alpträume, die Flashbacks und die Erinnerungen lassen sie nicht los. Die Erlebnisse der Vergangenheit leben unaufhörlich weiter. Der Weg aus der Dunkelheit des Martyriums  ist schwer, wieder Vertrauen in andere Menschen - vor allem Männer - zu fassen, noch mehr. Vor allem wenn der Schrecken, der Terror und die Angst noch nicht vorbei sind. 

Cover: Eisermann Verlag

Und darum geht es in dem Buch:

Lynn, Ellys beste Freundin aus Kindheitstagen, konnte ihrem Ehemann entkommen. Nun will sie nur noch ein ganz normales und ruhiges Leben führen. Aber weder ihre Albträume noch all die Angst kann sie einfach hinter sich lassen.
Selbst Max‘ Hilfe scheint nicht genug zu sein. Ihr heißer Nachbar hat ein Auge auf sie geworfen und ist nicht nur nervig und sarkastisch, sondern auch in den schlimmsten Nächten für sie da.

Doch Albträume sollen dich an die Dinge erinnern, die du fürchtest.
Was geschieht mit deinem Leben, wenn es nie wirklich dir gehört hat?




Mich hat das Buch vollkommen mit seiner tiefen Emotionalität überrascht und gepackt. Nachlesen könnt ihr meine Rezi hier

Gewinnspiel
Und natürlich gibt es auch Geschenke!

1 Print von "One Moment"
1 eBook im Wunschformat von "One Moment"
Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr einfach nur meine nachfolgende Tagesfrage in den Kommentaren beantworten und schon wandert ihr in den Lostopf.
Tagesfrage

Nach dem doch sehr ernsten Thema möchte ich die Stimmung etwas entspannen und von Euch wissen: Was ist eure schönste Weihnachtstradition?
Bitte schreibt doch 2-3 Sätze dazu.
Teilnehmen könnt ihr heute, Freitag den 07.12.2018 von 00.01 bis 23.59 Uhr
Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt auf der Agenturseite der Netzwerk Agentur Bookmark.
Schaut doch bei Ka-Sa’s Adventskalender vorbei. Hier warten auch einige tolle Überraschungen auf euch.
Teilnahmebedingungen 
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
 Rechtliche Hinweise:
Der Adventskalender wird von Netzwerk Agentur Bookmark organisiert. Dieser Beitrag wird gemäß § 6 TMG als Werbung gekennzeichnet.

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    Wir haben leider keine Bestimmte Tradition.
    Für uns ist es am wichtigsten mit der Familie zusammen zu sein
    und die Tage in Frieden und Ruhe zu verbringen.
    LG Angela K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, die Zeit mit der Familie ist mir auch am wichtigsten.
      Viel Glück!

      Löschen
  2. Ich liebe es, den Weihnachtsbaum gemeinsam zu schmücken. Außerdem ist das Plätzchen backen eine tolle Tradition bei uns.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag das Schmücken des Baumes auch, das mache ich zusammen mit meinen Kindern. Allerdings mag ich es überhaupt nicht, den Baum im neuen Jahr wieder abzuschmücken...

      Löschen
  3. Morgen,

    das schönste, die gemeinsame Adventszeit, mit schmücken, basteln, backen und lesen mit den Kindern. Dann an am Nachmittag vor Heilig Abend das schmücken des Baumes ….der gemeinsame Besuch der Kirche und dann beim zurückkommen der hell erleutete Baum mit den Geschenken … die begeisterten Augen der Kinder …


    Liebe Grüße


    Tanjas Buchgarten

    AntwortenLöschen
  4. meine tochter und ich beginnen ab dem 15 November zu dekorieren und den weihnachtsbaum aufzustellen und zu dekorieren!

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also weihnachtlich schmücken den baum und weihnachtlich dekorieren mit auch viel selbgemachten wie die tisch und fenster deko.

      Löschen
  5. Hallo :)
    Kekse backen und weihnachtsmusik ist ein muss..genauso ein besuch auf dem weihnachtsmarkt. Am 23. wird der Baumgeschmückt und am 24. kommt die ganze Familie. Ach wie ich mich schon freue. :)

    Schöne Weihnachtszeit

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen,
    das gemeinsame schmücken ist bei uns eine Art Tradition.
    Aonst sind wir einfach nur glücklich Zeit mit unseren Liebsten zu verbringen <3 Liebe Grüße vanessaliest

    AntwortenLöschen
  7. Durch eine Glocke wird die Ankunft des Weihnachtsmannes verkündet. Und es gibt jedes Jahr das gleiche Essen. Das hat auch Tradition.

    Liebe Grüße

    Daniela Schubert-Zell

    AntwortenLöschen
  8. Hey

    Ich habe eigentlich gar keine Weihnachtstradition, außer das es Heiligabend immer Kartoffelsalat mit Würstchen gibt.
    Wir sind ein chaotischer Haufen, deshalb läuft es immer anders ab.

    Ich versuche gern mein Glück bei diesem Buch.

    Liebe Grüße Susi Aly

    AntwortenLöschen
  9. Hallo und vielen lieben Dank für diesen tollen Adventskalender,
    unsere liebste Tradition zu Weihnachten ist es unter anderem gemeinsam Plätzchen zu backen. Dazu hören wir Weihnachtssong und genießen die gemeinsame Zeit.

    Liebe Grüße
    Ruzi

    ruzicak25@gmail.com

    AntwortenLöschen
  10. Früher haben wir an Heilig Abend immer Weichnachtslieder gesungen. Mittlerweile lese ich entweder eine Weihnachtsgeschichte bzw. ein Weihnachtsgedicht vor. Was mich daran erinnert, dass ich gelegentlich eine recherchieren sollte.

    Liebe Grüße und frohe Weihnachten
    Tanja (TK)

    AntwortenLöschen
  11. Früher hatten wir nach dem Frühstück zuerst den Weihnachtsbaum geschmückt. Den ganzen Tag Michel Lönneberger und Pippi Langstrumpf geschaut, waren Nachmittags in die Messe und haben danach Hähnchen mit Pommes und Salat gegessen. Zum Schluss wurden noch Weihnachtslieder gesungen und es gab Bescherung. Heute haben mein Freund und ich noch keine eigene Tradition, da wir beide sowieso an Weihnachten arbeiten. Aber sollten wir mal Kinder haben, werden definitiv Traditionen geschaffen.

    AntwortenLöschen
  12. Tradition ist es eigentlich immer um den 1. Advent herum Plätzchen zu backen und und dann ein oder 2 Tage vorher den Baum gemeinsam zu schmücken.

    AntwortenLöschen
  13. Wir Treffen uns am 24. alle bei meinen Eltern und zum festen Programm gehört immer das Lesen der Weihnachtsgeschichte und zusammen Musik machen.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Christine,

    vielen Dank für das Ansprechen eines sehr wichtigen Themas. Wie es der Zufall will, habe ich gestern Abend (sehr spät) noch einen Film gesehen, in dem dies eine große Rolle gespielt hat...

    Eine unserer Weihnachtstraditionen ist das Schmücken des Weihnachtsbaumes am Vormittag des 24. Dezembers. Seit ein paar Jahren machen das mein Sohn (inzwischen 22) und ich gemeinsam. Und fast jedes Jahr fragt mein Mann nach Lametta.. ;-), was wir immer ablehnen, weil der Baum nach dem Schmücken auch mit seinem Grün noch wirken soll.

    Ich wünsche dir eine gute Advents- und Weihnachtszeit.

    Liebe Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.