Freitag, 14. Dezember 2018

Rezension zu „Mistelzweigzauber“ von Sue Moorcroft

Rezension zu 
„Mistelzweigzauber“ 
von Sue Moorcroft
Cover: FISCHER






Buchdetails

ISBN: 9783596702909
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 448 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 24.10.2018







Inhalt:

Unterm Mistelzweig küsst es sich am besten. Nach dem Bestseller "Winterzauberküsse" der neue zauberhafte Roman von Erfolgsautorin Sue Moorcroft.

Bis Weihnachten soll Innenarchitektin Alexia das heruntergekommene Pub von Middledip zum neuen Dorfmittelpunkt aufpolieren. Alle haben dafür gespendet. Aber Betrüger klauen das Geld und Alexia weiß nicht mehr ein noch aus. Da bietet ihr ausgerechnet der gutaussehende, kratzbürstige Ben Hilfe an. Darf sich Alexia darauf einlassen und vielleicht nicht nur den Auftrag, sondern auch ihr Herz riskieren? Sie weiß: nur mit einer großen Prise Weihnachtszauber wird es im Pub von Middledip ein frohes Fest geben…

Meine Meinung:

Das Cover ist so wunderschön, es glitzert und weckt sofort Weihnachtsstimmung. Ich liebe es!

Doch leider hielt die Geschichte nicht, was Cover und Klapptext versprachen. Ich habe eine schöne, romantische und winterlich-weihnachtliche Liebesgeschichte erwartet. Leider wurde ich herbe enttäuscht. Die Geschichte spielt im Herbst, nur das Cafe soll an Weihnachten eröffnet werden.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, aber sehr langatmig, jede Situation und Szene ist zu detailliert beschrieben. Das Lesen viel mir sehr schwer.

Die Handlung hätte locker in der Hälfte erzählt werden können. Sie ist sehr zäh und langatmig, regelrecht langweilig, da auf den vielen Seiten einfach nichts wirklich Interessantes und Spannendes passiert. Dabei hätte alleine das Setting so viel hergeben können. Ein kleines Städtchen mit speziellen Bewohnern hätte da viel Anreiz geboten, der aber leider nicht genutzt wurde.
Die Handlung empfand ich als etwas unrealistisch und übertrieben. Die Liebesgeschichte konnte mich auch nicht überzeugen. Da haben eindeutig die Gefühle und Emotionen gefehlt.

Alexia ist mir bis zum Schluss nicht sonderlich sympathisch geworden. Sie war mir zu kühl. Ben mochte ich da trotz seiner Art schon mehr. 

Eine zähe und leider langweilige Geschichte, die keine Weihnachtsstimmung verbreitet hat. Wirklich schade. Ich habe mich so sehr auf das Buch gefreut, umso größer war meine Enttäuschung.

Fazit:

Leider war von Mistelzweigstimmung und Weihnachtszauber nichts zu spüren. 
★☆
1 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Huhu,

    schade, dass dir das Buch gar nicht zusagen konnte. Vom Klappentext her hätte es mich schon angesprochen (und das Cover ist soooo toll <3), aber wenn es dir so gar nicht zugesagt hat, mache ich besser einen großen Bogen um das Buch.

    Dir noch eine schöne Vorweihnachtszeit!
    Liebste Grüße
    Myna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Cover ist so schön, es glitzert und wirkt so schön weihnachtlich. Aber leider kann ich es wirklich überhaupt nicht empfehlen. Wirklich schade, es klang so vielversprechend.

      Löschen
  2. Hey Christine,

    ich schließe mich dir an. Weiterempfehlen kann ich das Buch wirklich nicht. Ich fand die Geschichte ganz nett, aber irgendwann wird nett, wenn nichts weiter passiert, zu anstrengend und zäh, wie du es ja auch beschreibst.

    Ich habe deine Rezension unter meiner verlinkt. Falls das nicht okay ist, sag einfach Bescheid :-)

    Liebe Grüße
    Jacki von Liebe Dein Buch

    AntwortenLöschen

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.