Samstag, 8. Dezember 2018

Rezension zu „Zartbitterherzen“ von Hanna Linzee

Rezension zu 
„Zartbitterherzen“ 
von Hanna Linzee

Cover: Piper





Buchdetails

ISBN: 9783492313889
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 320 Seiten
Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: 02.10.2018








Inhalt:

Als Rosa das nach frisch gebrühtem Kaffee und Schokoladenkuchen duftende Café Claire betritt, vergisst sie zum ersten Mal seit Langem ihren Liebeskummer. Sie ist verzaubert von diesem Ort, an dem nur freundliche Menschen willkommen sind: Da sind ihr bester Freund Tom, der verschrobene Professor Leclerc und der charismatische Schriftsteller Jacob, zu dem sie sofort eine Verbindung spürt. Doch dann reißt eine Begegnung mit ihrem Exmann alte Wunden wieder auf. In ihrer Not bittet Rosa den Professor um Hilfe. Denn er hat eine Methode entwickelt, um Gefühle für immer zu löschen ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach und leicht verständlich, locker und leicht, gut und flüssig zu lesen, mir war er aber etwas zu distanziert. Das Buch ist in 50 kurze Kapitel unterteilt, so dass es sich schnell lesen lässt.

Die Handlung hat mir ganz gut gefallen. Manche Stellen empfand ich allerdings als etwas spannungsarm, unspektakulär und zähflüssig. Andere Momente haben mir richtig gut gefallen. Verlust, Trennung, Trauer, Selbstfindung und der Start in ein neues Leben werden hier thematisiert. Die Liebesgeschichte entwickelt sich in einem angenehmen und nachvollziehbaren Tempo und ist mit Irrungen und Wirrungen versehen, die sie spannend halten. Auch die Nebenhandlung von Tom hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung an sich ist in sich stimmig und fügt sich am Ende schlüssig zusammen.

Die Charaktere sind lebendig und bunt gezeichnet. Sie handeln meist nachvollziehbar. Dennoch war mir unsere Protagonistin Rosa nicht wirklich sympathisch, weshalb ich nicht so mit ihr fiebern konnte, wie ich es mir gewünscht hätte. Dafür mochte ich Jacob und die Nebencharaktere um so mehr. Sie sind vielseitig und bringen viel Abwechslung in die Handlung.

Am Ende erwartet den Leser als Extra eine Rezeptsammlung zum Nachbacken.

Eine nette Geschichte mit ein paar schönen Momenten, die mir eine ganz angenehme Lesezeit beschert hat.

Fazit:

Eine nette und kurzweilige Geschichte. 
★★
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.