Dienstag, 12. Februar 2019

Rezension zu „Der Geschmack von Glück“ von Jennifer E. Smith

Rezension zu 
„Der Geschmack von Glück“ 
von Jennifer E. Smith
Cover: Carlsen




Buchdetails

ISBN: 9783551583048
Sprache: Deutsch 
Fester Einband 368 Seiten
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 25.07.2013









Inhalt:

Ein einziger Tippfehler, und schon landet die E-Mail von Graham Larkin, dem zurzeit umschwärmtesten Teeniestar, in Ellies Postfach. In einer Welt ganz ohne Glamour, dafür mit Ferienjob in einer Eisdiele. Sofort entspinnt sich ein sprühender Dialog zwischen den beiden. Sie können über alles miteinander reden, nur nicht darüber, wer sie in Wirklichkeit sind. Bis Graham als Drehort Ellies kleines Küstenstädtchen vorschlägt, um sie endlich persönlich kennenzulernen. Nicht ganz ohne Hindernisse …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, jugendlich frisch, modern und lebendig, schnell und flüssig zu lesen. 

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Eine typische Teenager-Liebesgeschichte, die nichts wirklich Neues bringt, die mich aber dennoch gut unterhalten konnte. Viele romantische Momente, über die es aber nicht viel weiter hinausgeht. Es wird sich angeschmachtet und eine schöne Zeit miteinander verbracht, mit den ein oder anderen aufreibenden Szenen. Die Story ist eher ruhig und kommt ohne actiongeladenen Szenen und ohne großes Drama aus. Eine wirklich süße Teenager-Love-Story zum Abschalten und Genießen für Zwischendurch. Und der Humor kommt nicht zu kurz. Es gab einige amüsante Szenen und witzige Dialoge.

Die beiden Protagonisten waren mir sofort sympathisch. Ellie und Graham lernen sich per Mail kennen, allerdings ahnt sie nicht, dass sich hinter ihrem Schreibpartner ein bekannter Schauspieler verbirgt. Denn eines will sie auf keinen Fall: ins Blitzlicht gerückt werden. Doch mit solch einer Berühmtheit an ihrer Seite ist dieser Wunsch vergebens.

Jeder der Protagonisten hat mit Problemen oder der Vergangenheit zu kämpfen. Auf diese wird jetzt nicht wirklich detailliert und tiefe eingegangen, aber für einen Jugendroman völlig ausreichend.

Das Buch hat mir eine locker-leichte und kurzweilige Lesezeit beschert, eine wirklich süße Liebesgeschichte, deren Ende erst der Anfang ist. 

Fazit:

Eine süße Liebesgeschichte, das Richtige für zwischendurch. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.