Sonntag, 10. Februar 2019

Rezension zu „Silver Lane - Nur einen Sommer lang“ von Jennifer Jancke

Rezension zu 
„Silver Lane - Nur einen Sommer lang“ 
von Jennifer Jancke
Cover: Romance Edition






Buchdetails

ISBN: 9783903130708
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 260 Seiten
Verlag: Romance Edition
Erscheinungsdatum: 21.09.2018

Teil 1 der Reihe "Silver Lane"





Inhalt:

Daria Evans kann es kaum erwarten, das hektische Großstadtleben von Los Angeles hinter sich zu lassen, um in ihrer Heimatstadt Silver Lane neue Energie zu tanken. Der schwere Unfall ihrer Mutter wirft ihre Pläne jedoch über den Haufen und ihr bleibt nichts anderes übrig, als während des Sommers die Leitung des Gestütes zu übernehmen. Keine besondere Hilfe, sondern eher ein besonderes Übel ist Tyler Wyatt, der viel zu attraktive Vorarbeiter ihrer Mutter, der ihr mit seiner arroganten Art gehörig zusetzt. Und dann ist da noch ihr Ex, der sie zu einer Wette provoziert, die sie nur gewinnen kann, wenn sie über ihren Schatten springt und Tyler um Hilfe bittet. Eine fatale Entscheidung, die den täglichen Katastrophen die sprichwörtliche Kirsche auf den Sahneberg setzt ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir leicht gefallen, auch wenn es einen Moment gedauert hat, bis ich mit Daria warm geworden bin.

Die Handlung und deren Verlaufe haben mir sehr gut gefallen. Vor allem das Setting hat mir auch sehr gut gefallen. Ich hatte ein deutliches Bild des Gestüts und dem Leben dort vor Augen, von dem Rodeo und dem Trail. 

Die Geschichte ist sehr abwechslungsreich, zeigt viele Gesichtspunkte, unterhaltsame und spannende Handlungsstränge und hat einiges zu bieten. Es wurde zu keiner Zeit langweilig, es ist viel passiert und ich bin dem Geschehen mit Spannung und Neugier gefolgt.

Daria muss so einiges verkraften und erlebt vieles - und nicht nur Positives - als sie aus L.A. zurück auf das heimatliche Gestüt kommt. Sie steht vor schwierigen Problemen und hat mit Widrigkeiten zu kämpfen, auch mit ihrer Vergangenheit muss sie abschließen und sich arrangieren. Und über allem schwebt die Frage ihrer Zukunft, das Weiterbestehen der Ranch und ihrer Träume. Dramatische Momente, spannende Szenen, emotionale Aufregung und gefühlvolle Augenblicke sorgen für ein tolles Leseerlebnis.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, plastisch und lebendig gezeichnet. Sie sind alle sehr verschieden und facettenreich, bieten ein buntes und natürliches Bild. Dazu handelten sie nachvollziehbar und authentisch.

Es hat mir Spaß bereitet Daria auf ihrem Weg zu begleiten. Am Anfang war sie mir nicht direkt sympathisch, es hat einen Moment gedauert, bis ich mit ihr warm geworden bin. Ihre Entwicklung, das Auseinandersetzen mit ihren Problemen und ihren Vorstellungen waren schön zu verfolgen und authentisch beschrieben. 

Auch Tyler hat mir gut gefallen, ein sexy und geheimnisvoller Cowboy, der seine Vergangenheit lange verschweigt. Ich mochte ihn unheimlich gerne, er hat sich intensiv eingebracht und ist einfach ein toller Kerl.

Das Buch hat mit eine aufregende, spannende und schöne Lesezeit beschert, es hat mich sehr gut unterhalten. Eine schöne Geschichte, bei der man den Alltag vergisst. Ich bin auf Teil 2 gespannt, der die Geschichte von Isabella, Darias Freundin, erzählt.

Fazit:

Ein traumhaftes Setting, eine spannende und schöne Liebesgeschichte. Leseempfehlung.
★★★★
4,5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.