Montag, 10. Dezember 2018

Ins Licht gerückt # 3 ~ Maja Lorim ~ "The Beat of your Heart"


In meiner neuen Aktion "Ins Licht gerückt"stelle ich euch immer wieder Autoren und Autorinnen vor, die nicht so bekannt sind, die es aber wert sind, ins Licht gerückt zu werden.

Heute möchte ich euch Maja Lorim und ihr Buch "The Beat of your Heart" vorstellen. 

Und darum geht es in dem Buch:

Eigentlich müsste Cat glücklich sein: Sie ist erfolgreiche Juniorpartnerin in der millionenschweren Hotelkette ihres Vaters und ihr langjähriger Freund macht ihr auf einer Firmenfeier vor aller Augen einen Antrag. Doch plötzlich hat sie das Gefühl, beim Gedanken an die Hochzeit zu ersticken und dann begegnet sie dem Klavierspieler Mo, der in ihr eine ungeahnte Sehnsucht nach Freiheit und Liebe entfacht. Cat muss ihre Gefühle nicht nur vor ihrer Familie, sondern auch vor der Presse verstecken. Und Mo hat neben Geldsorgen ein Familiengeheimnis, das er Cat vorenthält. Hat die Liebe der reichen Hotelerbin zu dem mittellosen Musiker eine Chance?

Liebe Maja, ich danke dir dafür, dass du das Vertrauen in mich gesetzt und mir dein Buch zum Lesen bereit gestellt hast. Die Geschichte von Cat und Mo hat mir sehr gut gefallen, sie hat mich unterhalten, berührt und mit den beiden fiebern lassen. Authentisch, lebendig und voller Emotionen, eine wundervolle Geschichte. 

Eine authentische, tiefgründige, lebendige und berührende Story über zwei Menschen, die aus völlig verschiedenen Welten kommen. Eine Geschichte die zeigt, dass Liebe alle Widrigkeiten und sozialen Hürden überwinden kann. 

Meine Rezi findet ihr hier.

Um euch die Autorin ein bisschen näher zu bringen, habe ich ihr ein paar Fragen über sich selbst und ihr Buch gestellt.

Beschreibe dich mit 5 Worten. 

Chaotisch, bücherverliebt, impulsiv, humorvoll, Mama

Lesen bedeutet dir...

… abschalten und relaxen zu können; in fremde Welten eintauchen zu können; dazu lernen zu können; Charaktere kennen zu lernen, die völlig anders ticken als ich, und die ich trotzdem oder gerade deshalb ins Herz schließe.

Schreiben bedeutet dir... 

… den perfekten Ausgleich zum Job. Beim Schreiben kann ich noch besser abschalten als beim Lesen, weil ich alles um mich herum ausblende. Außerdem kann ich auf dem Papier all das ausleben, was ich aus irgendeinem Grund nicht machen oder sein kann. Zum Beispiel würde ich unglaublich gerne so gut Klavier spielen wie Mo in „The Beat of your Heart“ ❤ 

Dein Roman "The Beat of your Heart" ist ein Liebesroman wie ihn das wahre Leben selbst schreiben könnte. Was macht für dich einen guten Liebesroman aus? 

Bei der Fülle an Liebesromanen, die es auf dem Markt gibt, ist es schwierig, etwas völlig Neues zu schaffen oder Konflikte zu finden, die es noch nie gab. Aber die Charaktere müssen einzigartig sein, vor allem natürlich die männliche Hauptperson. Das muss jemand sein, der mich fasziniert, der facettenreich, sympathisch, aber nicht langweilig ist. Außerdem finde ich es interessant zu lesen, wie das Pärchen mit den Problemen des Alltags umgeht. Damit meine ich nicht unbedingt den Haushalt, sondern die Gegensätzlichkeit ihrer Charaktere. Wie schaffen zwei völlig verschiedene Personen es zu harmonisieren und ihre Gegensätze zu überwinden? Wie viel muss jeder von sich aufgeben, damit es zusammen funktioniert?

Welche Richtung möchtest du bei deinen weiteren Büchern einschlagen? Gibt es ein Genre das du bevorzugst oder an das du dich gar nicht wagen magst? 

Paranormal Romance oder Romance mit einer leichten Prise Science Fiction würden mich reizen. Vielleicht auch Fantasy. Aber an einen Krimi oder Psychothriller würde ich mich nicht wagen. Das wäre mir viel zu grausig und zu blutig. So verweichlicht bin ich übrigens erst, seit ich Kinder habe. Früher konnte es mir gar nicht gruselig genug sein 😀

Die Musik spielt in "The Beat of your Heart" eine große und wichtige Rolle. Was bedeutet Musik für dich? 

Musik ist mir unglaublich wichtig und vermag es in enormem Maße, meine Stimmung zu beeinflussen. Ich denke, bis zu einem gewissen Grad kann ich mich sogar selbst mit Musik manipulieren 😉 Wenn ich zum Beispiel total träge bin, kann mir ein peppiges Lieblingslied wieder Schwung verleihen. 
Musik und Songtexte sind für mich aber auch ein unerschöpflicher Ideenpool. Manche Lieder schaffen es, ganze Szenarien in meinem Kopf entstehen zu lassen, die ich dann in irgendwelchen Geschichten verarbeite.

Deine Protagonisten Mo und Cat kommen aus völlig verschiedenen Welten. Die sozialen Hintergründe und Unterschiede, die damit verbundenen Hürden und Probleme sind von großer Bedeutsamkeit. Glaubst du, dass die Liebe alle Hindernisse überwinden kann?

Ich denke, dass Liebe sehr viele Hindernisse überwinden kann, aber nicht unbedingt alles. Das hängt zu sehr von den beteiligten Personen und ihren jeweiligen Situationen und Lebensgeschichten ab. Ich fürchte, manchmal kann man trotz der stärksten Gefühle nicht aus seiner Haut. Bei dieser Frage musste ich zum Beispiel sofort an den Film „Couchgeflüster“ denken, der mich sehr berührt hat. Rafi und David lieben sich, letztendlich sind die Unterschiede, was ihr Umfeld, ihre Träume und Lebenspläne betrifft, aber doch zu groß.

Was liest du selbst gerne? Hast du einen Lieblingsautoren/eine Lieblingsautorin? 

Am liebsten lese ich Liebesromane 😀 Kombis aus Romantik und Spannung mag ich sehr gerne, wie es zum Beispiel oft in Dystopien der Fall ist. Als Autoren mag ich Jennifer Armentrout, Erin Watt, Kerstin Gier und noch so viele andere mehr. 

Wer oder was hat dich zum Schreiben gebracht? 

Hmmm … Musik? Vor ein paar Jahren habe ich Demons von den Imagine Dragons im Radio gehört und hatte plötzlich eine wahre Flut von Ideen im Kopf. Das war so ein Schlüsselerlebnis 😉

Wie sieht dein perfekter Schreibtag aus? Hast du einen Lieblingsplatz, an dem du schreibst? 

Mein perfekter Schreibtag wäre: Morgens ausgeschlafen aufstehen, gemütlich frühstücken, mich dann an meinen Laptop setzen und in dem Wissen, dass ich gaaaaanz viel Zeit habe, meine Ideen in Ruhe aufschreiben. Das Ding ist nur: Sollten die äußeren Bedingungen wirklich einmal stimmen, weil mein Mann mit den Kindern unterwegs ist, ich nichts für die Arbeit erledigen muss und auch im Haushalt nichts ansteht, dann fällt mir nichts ein 😀 Seltsamerweise funktioniere ich nur in diesem Spannungsverhältnis aus Job, Familie und Schreiben.

Was ist der größte Störfaktor, was hält dich vom Schreiben ab? 

Mein Brötchenjob und ein Vier-Personen-Haushalt. Ständig muss man Wäsche waschen oder irgendetwas aufräumen 😀

Was machst du, wenn du nicht schreibst? 

Lesen, Zeit mit der Familie verbringen, ins Kino gehen, mit meiner Freundin über Kinder und Bücher quatschen. 

Und nun geht's ans Eingemachte. Was sind deine Schwächen? 

Ich bin furchtbar ungeduldig. Das kann echt störend sein, wenn man ein Buch schreibt, denn das funktioniert nun einmal nicht in einer Woche. 
Außerdem bin ich anfällig für fixe Ideen. Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, ist es schwer, mich wieder davon abzubringen. Den Tick habe ich meiner Tochter vererbt und muss feststellen, dass das für die Mitmenschen ganz schön anstrengend sein kann 😉 

Beschreibe dein Buch "The Beat of your Heart" in höchstens 3 Sätzen. 

In „The Beat of your Heart“ geht es darum, dass man sich von überzogenen Erwartungen, die an einen gestellt werden und die einen zu erdrücken drohen, befreit. Es geht darum, dass man zu zweit stärker ist, weil man sich hilft und stützt und sich gegenseitig ermutigt, für seine Träume einzustehen und zu kämpfen. Es geht um Familienkonflikte, um Geldprobleme und ganz viel um Musik und Kreativität.

An welchen Buchprojekten arbeitest du zur Zeit, auf welche kommenden Projekte können sich deine Leser freuen? 

Zurzeit arbeite ich an einem weiteren Liebesroman. Der männliche Protagonist hat wieder eine künstlerische Ader – ich stehe einfach total auf kreative, impulsive Typen 😉.

Und zum Abschluss noch ein Quickie: 

- Tee oder Kaffee? beides
- Morgenmensch oder nachtaktiv? nachtaktiv
- Meer oder Berge? Weder noch, aber Wald muss sein. 
- Film oder Buch? beides
- Schokolade oder Gummibärchen? Schokolade

Liebe Maja, ich danke dir, dass du dich meinen Fragen gestellt hast. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und vor allem viele neue Projektideen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.