Dienstag, 26. November 2019

Rezension zu „Highschool Sweetheart. Immer wieder zurück zu dir“ von Joan Darque

Rezension zu 
„Highschool Sweetheart. Immer wieder
zurück zu dir“ 
von Joan Darque
Cover: Impress





Buchdetails

ISBN: 9783551302199
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 415 Seiten
Verlag: Carlsen Impress
Erscheinungsdatum: 29.11.2019







Inhalt:

Cassie steht nach sieben Jahren plötzlich wieder vor ihrem Highschool-Schwarm Julian, einem der begehrtesten Junggesellen der Manhattaner Klatschpresse. Und mit einem Schlag sind all ihre verdrängten Gefühle wieder da: das Herzklopfen, das sein intensiver Blick bei ihr auslöst, aber auch der Schmerz durch seine Zurückweisung. Doch diesmal ist alles anders. Denn Cassie ist kein naives Schulmädchen mehr, sondern eine erfolgreiche Architektin. Und es ist Julian, der sie um ein Date bittet...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, jugendlich und modern, schnell und flüssig zu lesen. Die Handlung wechselt zwischen Gegenwart und Vergangenheit, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Handlung, deren Verlauf und vor allem das Verhalten der Protagonisten konnten mich nicht ganz überzeugen. Das ständige Auf und Ab, das immer wieder vor den Kopf stoßen war mir irgendwann einfach zu viel. Die sich anbahnenden Gefühle konnte ich da nicht wirklich nachvollziehen. Cassie lässt sich einiges bieten und kommt doch immer wieder zurück. Schon als Teenager war das so und auch mit dem Erwachsen werden hat sich das nicht geändert. Konnte ich die Schwärmerei in jungen Jahren noch nachvollziehen, da ist nicht alles rational erklärbar, aber als gestandene Frau ist Cassies Verhalten nicht verständlich. Sie verhält sich immer noch wie ein Teenager, blind vor Liebe. Julian konnte ich während der ganzen Geschichte nichts positives abgewinnen. Er war schon als Teenager ein arroganter Mitläufer und an diesem eingebildeten und rücksichtslosen verhalten hat sich auch als erwachsener Mann nichts geändert.

Die Emotionen waren nicht nachvollziehbar, die Charaktere nicht richtig greifbar und wenig authentisch. Die Geschichte, die Handlung und vor allem die Idee war nicht schlecht, ich habe sie gerne gelesen, aber eben auch nichts Besonderes.

Fazit:

Eine nette Geschichte, eine tolle Grundidee, der es aber an Emotionen und vor allem an Authentizität fehlt.
★★★☆
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.