Freitag, 8. November 2019

Mit Büchern durch den Winter ~ "Wenn wir durch den Regen tanzen" von Andrea Ego


Heute erscheint  "Wenn wir durch den Regen tanzen" von Andrea Ego. Sie hat ein bisschen über das Buch erzählt:

Nela will nicht mehr tanzen, weil ihr das Tanzen alles genommen hat.
Corvin ist leidenschaftlicher Tänzer, hat den Frauen jedoch abgeschworen, nachdem sie mit seinen Wunden nicht klar kamen.
Als die beiden aufeinandertreffen, sind sie fasziniert voneinander. Selbst wenn sie wissen, dass der andere die tiefsten Verletzungen erreicht, geniessen sie die gemeinsame Zeit. Doch die Vergangenheit trennt sie Schritt für Schritt weiter voneinander ...


Die Geschichte spielt im winterlichen Bern. Ich liebe die Stadt, habe selbst Jahre dort gelebt. Sie ist ein bisschen gemütlicher als andere Städte, hat ihren eigenen Charme und einen Zwiebelmarkt. Getreu der Berner Tradition, war ich selbst als Besucherin dort und habe den Tag lange vor Tagesanbruch mit drei Gläsern Glühwein begonnen. Danach habe ich mir eine Zwiebelkuchen-Pause gegönnt.

Ich habe Andrea Ego über den Winter ausgefragt:

Was macht für dich den Winter aus?

Am Winter selbst mag ich prasselnde Feuer, Kerzenschein, das Zusammensein mit der Familie, Schneeballschlachten und Iglus, Fondue und Raclette, lange Fernsehabende und Zimt im Tee.

Hast du einen winterlichen Ausflugstipp?

Als Ausflugtipp kann ich die Schlittenfahrt vom Faulhorn im Berner Oberland empfehlen, die auch Nela und Corvin unternehmen. Kilometerweise tolle Pisten, die Bergwelt, der Zauber von Bern … ein Traum! 

Und darum geht es:

Wie dunkel darf der Schatten sein, wie kalt das Wasser, wenn du springst?

Nach einem Schicksalsschlag ist für die junge Architektin Nela klar: Sie wird nie mehr tanzen. Als sie dem attraktiven Corvin begegnet, lässt sie sich von seinem Lachen und der Lebensfreude verzaubern. Doch er ist leidenschaftlicher Tänzer. Kann Nela weit genug springen, um ihre Schatten hinter sich zu lassen?

Corvin berühren Nelas unsichtbare Verletzungen, und er möchte den Weg zurück auf die Tanzfläche mit ihr gehen. Doch jeder Schritt bringt sie näher an seine eigenen Wunden, die sie in die Flucht treiben könnten. Um sie nicht zu verlieren, verheimlicht er ihr seine Geschichte, doch damit verliert er auch Stück für Stück ihr Vertrauen.

Am 11.11.19 wird es mit dem Thriller "Alles schläft" von Lisbeth Jarosch nicht ganz so besinnlich, dafür aber spannend.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.