Freitag, 29. November 2019

Rezension zu „The Absolutely True Diary of a Part-Time Indian“ von Sherman Alexie

Rezension zu 
„The Absolutely True Diary of a
Part-Time Indian“ 
von Sherman Alexie
Cover: Little Brown & Co





Buchdetails

ISBN: 0316013692
Sprache: Englisch
Flexibler Einband 229 Seiten
Verlag: Little Brown & Co
Erscheinungsdatum: 08.04.2009







Inhalt:

Sherman Alexie tells the story of Junior, a budding cartoonist growing up on the Spokane Indian Reservation. Determined to take his future into his own hands, Junior leaves his troubled school on the rez to attend an all-white farm town high school where the only other Indian is the school mascot. Heartbreaking, funny, and beautifully written, The Absolutely True Diary of a Part-Time Indian , which is based on the author's own experiences, coupled with poignant drawings that reflect the character's art, chronicles the contemporary adolescence of one Native American boy as he attempts to break away from the life he thought he was destined to live.§The Absolutely True Diary of a Part-Time Indian , Alexie's YA debut, released in hardcover to instant success, recieving seven starred reviews, hitting numerous bestseller lists, and winning the 2007 National Book Award for Young People's Literature.

Meine Meinung:

Seit langer Zeit das erste Buch, das ich in englischer Sprache gelesen habe. Genauer gesagt seit meiner Schulzeit. Es war nicht leicht den Einstieg zu finden. Aber als ich erst einmal angekommen bin, hat es mich überrascht, wie gut ich das Buch doch lesen und verstehen konnte. Auch mit meinen etwas eingerosteten Englischkenntnissen.

Wenn ich nicht ein Buch in fremder Sprache für eine Challenge hätte lesen müssen - und dies war meine letzte noch offene Aufgabe - ich glaube ich hätte mich gar nicht erst herangewagt. Aber so war ich froh, dass meine Tochter dieses Buch im Unterricht gelesen hat und es noch im Regal stand.

Die halb-biografische Geschichte, die Handlung war jetzt nicht unbedingt meins, aber sie war nett zu verfolgen. Die Geschichte von Junior, der versucht dem trostlosen Leben im Spokane Reservat zu entkommen. Es werden viele ernste Themen angesprochen, Rassismus, Gewalt, Alkohol, der Umgang mit den Ureinwohnern Amerikas und doch wird ein lockerer Ton beibehalten. Eine Geschichte humorvoll erzählt, die dennoch nachdenklich stimmt.

Fazit:

Eine schöne Geschichte zum Vertiefen oder Auffrischen der englischen Sprache, zum Schulgebrauch, die ernste udn historische Themen anspricht.
★★★☆
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.