Dienstag, 26. November 2019

10 Tatsachen zu "Tagebuch ins Glück" und Sandra Haussmann


Heute stelle ich euch mit 10 Tatsachen "Tagebuch ins Glück" und Sandra Haussmann vor.



5 Tatsachen zu "Tagebuch ins Glück"

1. Der Roman „Tagebuch ins Glück“ hat mit seinem alten Cover den Romance-Award 2016 bei dem Online-Verlag neobooks gewonnen.

2. Der Preis für diesen Award war ein Gutschein bei Amorelie. Mein Sohn, damals 14 Jahre alt, ganz erpicht darauf zu erfahren, was seine Mutter gewonnen hat, tippte Amorelie ins Smartphone ein. Kurzes Schweigen, dann wechselte die Gesichtsfarbe von weiß in puterrot und er legte verschämt das Telefon zur Seite. Er hat mich nie wieder auf diesen Gewinn hin angesprochen.

3. Das Thema Freiheit hat sich in diesem Liebesroman so manifestiert, dass es auch in den zwei noch folgenden Romanen neben den Liebesgeschichten eine wichtige Rolle spielt.

4. Als ich mit dem Buch noch auf der Suche nach einem Verlag befand, hat mir ein Agent angeraten die Geschichte auf einem italienischen Weingut spielen zu lassen, anderseits könnte er mich nicht vertreten. Ich habe dankend abgelehnt.

5. Monate später, nachdem ein guter Bekannter mein Buch gelesen hatte, hat er mir gestanden, dass es ihm geholfen hatte seine Scheidung zu verarbeiten. Das war ein unglaubliches Kompliment.


5 Tatsachen zu Sandra Haussmann
 
1. Vor 24 Jahren habe ich in Las Vegas geheiratet. Im Gepäck unsere Eltern. Vielleicht spielt der Hauptteil meines Romans „Tagebuch ins Glück“ deshalb im Westen der USA.

2. Bevor ich mit dem Schreiben begonnen habe, habe ich ein dreijähriges Fernstudium an der ‚Schule-des-Schreibens’ in Hamburg absolviert.

3. Die Information, das ich für den Roman „Tagebuch ins Glück“ den Romance-Award von dem Online-Verlag neobooks gewonnen habe, erreichte mich im Urlaub. Ich überflog meine Mails und hielt die Nachricht für eine Spam-Mail und hätte sie beinahe gelöscht.

4. Leider wache ich oft um vier Uhr in der Früh auf und meine Gedanken drehen sich im Karussell. Doch zu dieser Zeit entstehen oft die besten Ideen.

5. Beim Schreiben werde ich von meinem Maskottchen namens Rexi begleitet. Ein süßer Plüsch-Dinosaurier.
  

Und darum geht es:

Jenny entdeckt unmittelbar vor ihrer eigenen Hochzeit das Tagebuch ihrer Großmutter. Darin lernt sie ihre Großmutter von einer unerwartet mutigen Seite kennen. Sie erfährt, dass ihre Großmutter als junge Frau unglücklich in ihrem Alltag gefangen war und einen Ausbruch aus Ehe und Familie gewagt hat, der sie auf eine Ranch nach Arizona und in ein noch nie dagewesenes Gefühlschaos geführt hat. Kann Jenny daraus für sich und ihre nahe Zukunft etwas lernen?


Ich hoffe, ich konnte eure Neugier auf das Buch und die Autorin wecken.

Eure Christine

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.