Freitag, 29. November 2019

Rezension zu „Das Kind“ von Sebastian Fitzek

Rezension zu
„Das Kind“
von Sebastian Fitzek
Cover: Knaur




Buchdetails

ISBN: 9783426512173
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 400 Seiten
Verlag: Droemer Knaur
Erscheinungsdatum: 03.09.2012

Das aktuelle Hörbuch ist am 12.02.2008 bei Audible GmbH erschienen.





Inhalt:

Strafverteidiger Robert Stern staunt nicht schlecht, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank - und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Erstaunen wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn Simon berichtet nicht nur von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, leicht und locker, schnell und flüssig, dazu durchweg spannend und fesselnd, so dass die Seiten nur so dahin fliegen.
Die Handlung und deren Verlauf sind sehr interessant, ein spannendes Thema, sehr gut umgesetzt. Robert Stern ist seit dem Tod seines Sohnes emotional angeschlagen. Nun muss er auch noch einen ungewöhnlichen Fall übernehmen, der ihn an der Glaubwürdigkeit des Jungen zweifeln lässt. Wiedergeburt oder Spinnerei? Doch schon bald muss er feststellen, dass an den Aussagen vielleicht doch etwas dran ist.
Die Geschichte ist von der ersten Seite an sehr spannend und rasant. Man kommt kaum zum Durchatmen. Eine Geschichte, bei der ich bis zuletzt gerätselt habe und im Dunkeln getappt bin. Es gibt Möglichkeiten und Ahnungen, die sich aber immer wieder zerschlagen. Und am Ende war alles ganz logisch. Manchmal kam ich hart an meine Grenzen was die Beschreibungen und Szenarien betraf. Da bin ich dann doch etwas zart besaitet.

Diese rasante Geschichte hat mich wirklich gut unterhalten, auch wenn es mir manchmal schon etwas viel Spannung und Aufregung war.


Fazit:

Eine spannende und rasante Geschichte, die sich für mich manchmal am Rande des Erträglichen bewegte.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.