Dienstag, 19. November 2019

10 Tatsachen zu "Sturmverschworen" und Lara Kessing


Eine Reise durch die Zeiten verspricht "Sturmverschworen" von Lara Kessing. Ich stelle euch Buch und Autorin mit 10 Tatsachen vor.

5 Tatsachen zu "Sturmverschworen"

1. Mindestens 3 Personen, die in de Buch vorkommen, haben im 18. Jahrhundert tatsächlich gelebt.

2. Einige Ereignisse, die im Buch vorkommen, haben sich tatsächlich so zugetragen.

3. Die Whydah ist bisher das einzige geborgene Schiff, das nachweislich ein Piratenschiff ist.

4. Der Ort der Handlung (Nassau, Insel New Providence, Bahamas) war im 18. Jahrhundert eine Piratenhochburg.

5. Die Idee zu dem Buch ist durch einen Klartraum entstanden (Klarträume sind Träume, die man steuern kann, weil einem bewusst ist, dass man träumt). Dieser spezielle Klartraum ist auch in dem Buch Traumzeichen – Wer träumt mit mir? (Band 1 der abgeschlossene Fantasy-Reihe, überall gratis zu haben) zu finden.


5 Tatsachen zu Lara Kessing

1. Lara Kessing ist eine Klartäumerin. Das heißt, sie beschäftigt sich so mit ihren Träumen und dem Traumgedächtnis, dass ihr manchmal im Traum bewusst wird, dass sie träumt. In diesem Zustand kann man seine Träume beeinflussen und beispielsweise übers Meer fliegen, sich den Bauch vollschlagen und Berge erklimmen. Um anderen das Thema etwas näher zu bringen, hat sie die Traumzeichen-Reihe geschrieben.

2. Ihr liegt die Umwelt am Herzen. Daher hat sie mit einigen Bloggern die Aktion „Buchblogger for Future“ durchgeführt. In der Facebook-Gruppe sind noch die informativen Beiträge der Blogger und der Autorin zu finden. Vieles hilft der Umwelt mit wenig Aufwand. Manches ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch günstiger und hilft besser.

3. Sie hat mit Sturmverschworen das 9. Buch herausgebracht. Das 10. wenn man das Traumzeichen- Traumtagebuch mitzählt.

4. Sie schreibt seit der dritten Klasse.

5. Sie ist ein Serien-Junkie 🙂
 
Und darum geht es in dem Buch:

Könnt ihr mich hören?
Die männliche Stimme, die scheinbar aus dem Nichts kommt, hört Marissa in Nassau, auf der Insel New Providence, das erste Mal. Eigentlich will sie dort ihre Großmutter besuchen und ein paar schöne Tage mit ihr verbringen, doch es drängen sich seltsame Ereignisse dazwischen. Jemand möchte offensichtlich zu ihr durchdringen und Marissa kommen Zweifel an den Gründen, warum ihre Mutter Nassau als junge Frau tatsächlich verlassen hatte.
Die Stimme lässt nicht von Marissa ab, so dass sie bald den Fehler begeht, ihr zu antworten. Dies führt zu einer Reihe außergewöhnlicher Begebenheiten. Unter anderem wird Marissa in das 18. Jahrhundert gezogen und muss sich dort nicht nur zurechtfinden, sondern auch erkennen, welche Aufgabe auf sie wartet. Kann sie sich in der Vergangenheit bewegen, ohne die Zukunft damit zu beeinflussen? Was hat das 1717 in der Nähe von Cape Cod gesunkene und 1984 geborgene Piratenschiff damit zu tun? Davor, dass Nassau im 18. Jahrhundert eine Piratenhochburg war, kann Marissa nun nicht mehr die Augen verschließen. Zu allem Übel verliebt sie sich in jemanden, der in jeglicher Hinsicht ein Problem darstellt.
Was für Marissa mit einem Urlaub bei ihrer Großmutter beginnt, wird zu einem Abenteuer durch Raum und Zeit mit Intrigen, Piraten, Legenden und Gefühlschaos. Noch nie war es für Marissa so wichtig herauszufinden, wem sie vertrauen kann und wem nicht.

Ich hoffe, ich konnte eure Neugier auf das Buch und die Autorin wecken.

Eure Christine

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.