Montag, 6. Mai 2019

Rezension zu „Sternmarie: Ein abenteuerliches Märchen“ von Jenny Völker

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Sternmarie: Ein abenteuerliches Märchen“ 
von Jenny Völker








Buchdetails

ISBNB07MF16MBM
SpracheDeutsch
E-Buch Text 331 Seiten
Erscheinungsdatum02.01.2019







Inhalt:

Als es mitten in der Nacht an ihr Schlafzimmerfenster klopft, ergreift Marie die Gelegenheit, ihr Leben zu verändern, und folgt einem Unbekannten in ein uraltes Königreich, um dort nach ihren Eltern zu suchen. Der Unbekannte bezeichnet Marie als die Auserwählte, die die Sterne beschützen und den Menschen Hoffnung schenken soll – plötzlich befindet sie sich mit dem Prinzen auf der Flucht und steckt mitten in einem lebensgefährlichen Abenteuer. Kann sie ihm und dem alten Ritter Johann helfen? Wird sie ihre Eltern finden? Ein magisches Abenteuer mit Elfen, Zwergen und Hexen, die auf Besen reiten, beginnt.
Folge Marie in ein fantastisches Abenteuer und lass dich verzaubern von der Magie der Hoffnung.

Meine Meinung:

Ich mag Märchen unheimlich gerne und habe mich sehr auf das Buch gefreut. Die Märchenkomponenten sind sehr gut in die Handlung eingearbeitet.

Der Schreibstil und die Ausdrucksweise sind allerdings noch etwas unausgereift. Schlicht und einfach, leicht verständlich hat der Erzählstil mich manchmal zu sehr an einen Schulaufsatz erinnert. Es fehlt noch ein bisschen die Finesse. Häufige Wiederholungen und teilweise lange Beschreibungen zogen das Buch etwas in die Länge. Die Dialoge wirkten etwas gestellt und nicht natürlich. Der Einstieg war etwas holprig und nicht ganz so flüssig, es wurde aber zum Ende hin immer besser.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Auch wenn die Geschichte etwas vorhersehbar war, denke ich, dass vor allem junge Leser ihren Spaß an dem abenteuerlichen Märchen haben werden. 

Wir tauchen mit Marie ein in eine zauberhafte Welt voller Märchenfiguren und Magie, voller Abenteuer und Spannung, mit Kämpfen und Geheimnissen, einer Suche und einem märhcenhaften Happy End. Eine tolle Geschichte voller Hoffnung, in sich stimmig und nachvollziehbar. Die Magie der Sterne fand ich unheimlich schön. Den Start in der normalen Welt hätte man allerdings nicht gebraucht, diese Szenen empfand ich als überflüssig und nicht wichtig für den Handlungsverlauf.

Ich habe Marie gerne bei ihrem Abenteuer und der Suche nach ihrer Herkunft begleitet. Die Zwerge sind mir unheimlich ans Herz gewachsen. Trotz ihrer schroffen und rauen Art sind sie doch hilfsbereit und  haben für ein paar schöne Szenen gesorgt. Vor allem der Besuch im Hexenwald war toll. 

Mir hat die Mischung aus Abenteuer und Märchen gut gefallen. Bekannte Märchenelemente treffen auf eine spannende Handlung. Ein gelungenes Debüt. Ich bin gespannt, was wir von der Autorin noch zu erwarten haben. 

Das Buch hat mich trotz meiner kleinen Kritikpunkte gut unterhalten und mir eine schöne Lesezeit beschert. Diese Mischung aus Märchen, Fantasy und Abenteuerroman ist wirklich gelungen. 

Fazit:

Ein gelungenes Debüt, eine abenteuerliche Reise ins Märchenland. Leseempfehlung.
★★★★☆
3,5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.