Donnerstag, 16. Mai 2019

Rezension zu „Cecilia - Wenn die Sterne Schleier tragen“ von Anna Nigra

***WERBUNG***
Rezension zu
„Cecilia - Wenn die Sterne Schleier tragen“
von Anna Nigra

Cover: A TREE & A VALLEY






Buchdetails

ISBN: 9783947357062
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 399 Seiten
Verlag: A TREE & A VALLEY
Erscheinungsdatum: 05.07.2018

Teil 1 der Reihe "Cecilia"






Inhalt:

Manchmal ist es leichter, ein Land zu regieren, als das eigene Herz zu verstehen.

Einen Fremden heiraten? Cecilia kann nicht glauben, was ihr Vater da von ihr verlangt! Sie ist erst 18, und ihr zukünftiger Ehemann der Kronprinz von Europa!
Doch der König will unbedingt Cecilia als Frau seines Sohnes. Ein Nein würde er nicht dulden.
Nur widerwillig reist Cecilia mit ihrer Familie in den Königspalast, um ihren Zukünftigen kennenzulernen. Zu ihrer großen Erleichterung ist der 21-jährige Prinz Noran aber nicht nur gutaussehend, sondern auch charmant und liebevoll. Doch auch sein temperamentvoller Bruder Elias reizt Cecilia mit seiner provokanten Art. Und als wären zwei attraktive Männer, eine eifersüchtige Schwester und ein ungeduldiger König nicht schon genug, scheint im Palast eine unglaubliche Intrige gesponnen zu werden …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht und locker, angenehm und lebendig, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen, auch wenn sie mich in Ansätzen an andere Geschichten erinnert haben. Dennoch habe ich mich zu jeder Zeit in der Story wohlgefühlt und mit Cecilia gefiebert. Die Mischung aus Spannung, Intrigen, einer unbekannten Bedrohung und Romantik haben mir gut gefallen. Ein märchenhaftes und gleichzeitig leicht dystopisches Setting, ein glänzender Palast mit den Royals. Dazu zwei Prinzen, die die Gefühle von Cecilia gehörig durcheinander bringen.

Die Geschichte war unterhaltsam und spannend, Intrigen und diese ungewisse und geheimnisvoll, rätselhafte Stimmung im Palast sorgen für Nervenkitzel. Man muss immer weiterlesen. Auch wenn ich von Beginn an eine Ahnung hatte, dass etwas Besonderes an Cecilia ist, wurde das erst am Ende Gewissheit - und dennoch ist das Rätsel noch nicht gelöst. Die Handlung endet mit einem fiesen Cliffhanger.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Es gibt die guten und die bösen Figuren, wobei ich mir bei manchen noch nicht sicher bin, auf welche Seite sie gehören. Auch der nach außen liebenswerte Prinz Noran ist mir nicht ganz geheuer. Er tanzt mir zu viel nach Papas Pfeife. Ich bin gespannt, ob und was er zu verbergen hat. Elias dagegen mag ich unheimlich gerne, aufbrausend, manchmal ein bisschen überheblich und dann wieder fürsorglich und besorgt. Er hat viele Seiten, die ich in ihrere Gesamtheit ansprechend finde.

Eine schöne Geschichte, spannend und romantisch, die mir eine angenehme und interessante Lesezeit beschert und mich gut unterhalten hat.

Fazit:

Ein gelungener Reihenauftakt. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.