Freitag, 17. Mai 2019

Rezension zu „Einmal rund ums Glück“ von Paige Toon

Rezension zu 
„Einmal rund ums Glück“ 
von Paige Toon
Cover: Fischer Taschenbuch





Buchdetails

ISBN: 9783596188864
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 464 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 21.06.2012








Inhalt:

»›Um mich musst du dir keine Sorgen machen. Ich habe nicht die Absicht, mir noch mal das Herz brechen zu lassen.‹ Selbstverständlich lüge ich. Ich habe das Gefühl, dass Will jeden Tag ein kleines Stückchen von meinem Herzen abbricht. Das macht mich fertig.«

Daisy ist einfach sitzengelassen worden. Und das nicht von irgendeinem gewöhnlichen Typen, nein …
In Daisys Vergangenheit gibt es ein Geheimnis, dass sie nicht einmal ihrer besten Freundin Holly anvertrauen kann. Mit Männer und ihrer eigenen Familie will sie nichts mehr zu tun haben. Aber irgendwie muss das Leben ja weitergehen und am besten kann sie über alles hinwegkommen, wenn sie so weit wie möglich von zu Hause fort ist. Als sich ihr die Chance bietet, die Welt zu sehen, ergreift sie die sofort. Sie packt ihre Koffer und wird Hostess bei der Formel 1. Jetzt gleicht ihr Leben einem Wirbelwind: Brasilien, Italien, Australien, Monaco. Aber nichts kann Daisy davor bewahren, ihr Herz wieder zu verlieren ... dieses Mal an einen Mann, der bereit ist, sein Leben und seine Liebe für die Gefahr, die Geschwindigkeit und den großen Erfolg zu riskieren. 

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach und leicht verständlich, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung war ganz schön zu verfolgen, allerdings haben sich auch ein paar Längen eingeschlichen. Sie war vorhersehbar,es war klar worauf sie hinausläuft und mit diesem Schicksalsschlag habe ich auch gerechnet. Was mir ein bisschen Kopfzerbrechen bereitet hat war die Schwärmerei für Will, das Flirten, obwohl er vergeben war. Dies fand ich von beiden Seiten nicht in Ordnung, mit solch einer Konstellation kann ich mir nur schwer abfinden. Auch Daisys Verhalten nach dem Drama fand ich als etwas überspitzt und übertrieben, wenn man bedenkt, wie er sie behandelt hat. Und dann Simons Betrug, sein Verhältnis mit Holly. Das war mir dann insgesamt doch zu viel Unehrlichkeit.

Das Ende kam mir dann doch etwas übereilt. Zuvor hat sich die Handlung teilweise sehr gezogen, um dann am Ende in ein überstürztes Happy End zu gipfeln. Auch wenn diese Liebesgeschichte vorhersehbar war und seine Absichten schon lange deutlich waren, hätte ich mir ein paar mehr schöne, romantische Momente gewünscht, die der Liebe mehr Realität verschafft hätten.

Das Setting hat mir gut gefallen. Der ständige Schauplatzwechsel hat für viel Abwechslung gesorgt. Es gab einige schöne Einblicke in das Rennfahrer-Dasein, hinter die Kulissen. Man merkt, dass die Autorin vor diesem Hintergrund aufgewachsen ist, die Beschreibungen und Erklärungen waren sehr plastisch und genau.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und plastisch gezeichnet. Allerdings waren mir, wie schon angedeutet, manche Verhaltensweisen nicht sympathisch. Nonna mochte ich unheimlich gerne, eine echte italienische Oma, von der ich gerne mehr gesehen hätte.

Das Buch konnte mich nicht ganz überzeugen, punktet aber mit einem tollen und spannenden Setting. Eine ganz nette Geschichte für Zwischendurch.

Fazit:

Eine nette Geschichte, die aber nicht ganz überzeugen konnte.
★★★☆
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.