Sonntag, 19. Mai 2019

Rezension zu „BeastSoul“ von Juliana Fabula

***WERBUNG***
Rezension zu 
„BeastSoul“ 
von Juliana Fabula







Buchdetails

ISBN: 9783743107984
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 456 Seiten
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 27.07.2018







Inhalt:

Märchen enthalten einen Funken Wahrheit.

Finya hat nie damit gerechnet, eines Tages in einem dieser fantastischen und magischen Abenteuer zu landen, die sie bisher nur aus ihren Büchern kennt. Von einem Moment auf den anderen wird ihre Welt völlig auf den Kopf gestellt.

Träume werden zur Realität.

In Arcanus, der Akademie für Beasttamer, lernt sie nicht nur, ihre elementaren Kräfte zu kontrollieren, sondern auch ihr Beast kennen. Und Leonèl ist wahrlich das Biest in Person.

Legenden werden neu geschrieben.

Doch der Schein des Sternenlichts birgt ebenso Finsternis. Dunkle Schatten machen Jagd auf sie, Freunde und Feinde werden zu Bestien und nur die Sterne können ihr den rechten Weg weisen.

Willkommen in Nebula Astérì.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach und leicht verständlich, angenehm und einnehmend, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstig ist mir sehr leicht gefallen. Einmal angefangen bin ich nur so durch die Seiten geflogen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Die Geschichte beginnt etwas ruhiger, nimmt dann aber an Fahrt auf und wird immer spannender und aufregender. Eine abwechslungsreiche Story, die mich begeistert hat. Ich habe mich in der Schule wohlgefühlt, bin mit Finya durch die Gänge gestreift, habe gemeinsam mit ihr die Welt von Nebula Astérì entdeckt und habe mir so sehr gewünscht, dass das Verhältnis zu Leonèl besser wird, dass sie zu ihm durchdringt, er sich öffnet. Er tat mir ja ein bisschen leid, auch wenn er selbst Schuld an seiner Einsamkeit ist. Aber da steckt mehr dahinter und ich bin gespannt hinter seine Vergangenheit zu kommen, seine Erlebnisse, die ihn zu dem gemacht haben, der er nun ist.

Die Grundidee finde ich grandios. Ein bisschen hat mich das Setting, der Schulalltag, an Harry Potter erinnert, aber die Autorin hat ihre ganz eigenen Ideen verwirklicht. Die Geschichte um die Biester und ihre Tamer schlägt eine ganz andere Richtung ein, auch ein bisschen "Die Schöne und das Biest" ist zu finden. Eine schöne Geschichte, voller Magie und Abenteuer, über Freundschaft, Gemeinschaft und Zusammenhalt, über Schatten und Licht und ein Märchen über die Sterne.

Das Ende ist noch recht offen, noch nicht alle Rätsel und Fragen sind geklärt. Das erste Schuljahr ist beendet und ich bin gespannt, was im 2. Schuljahr auf die Freunde wartet. 

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und lebendig gezeichnet. Sie wirken alle authentisch, handeln ihren Erfahrungen und ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar.
Finya und ihre Freunde sind mir sehr ans Herz gewachsen. Vor allem auch Leonèl mag ich unheimlich. Er ist sehr rätselhaft. Die kurzen Einblicke, die man in seine Gedanken erhalten hat, lassen etwas Schwerwiegendes vermuten. das sein Handeln beeinflusst. 
Ich freue mich, sie auch im 2. Schuljahr zu begleiten und hoffe auf eine baldige Fortsetzung der Geschichte.

Eine fantastische und magische Geschichte, voller Abenteuer und Spannung, die mich sehr gut unterhalten und mich in eine fremde und interessante Welt entführt hat.

Fazit:

Eine großartige Geschichte. Absolute Leseempfehlung!
★★★★
4,5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.