Donnerstag, 16. Mai 2019

Rezension zu „Eine Krone aus Perlen und Asche“ von Leni Wambach

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Eine Krone aus Perlen und Asche“ 
von Leni Wambach
Cover: Impress





Buchdetails

ISBN: 9783646604948
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 459 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 04.04.2019








Inhalt:

**Lass dich vom magischen Sog der Feenwelt erfassen**
Für die junge Wasserfee Gelya gibt es nichts Schöneres, als die fernen Meere von Adalien zu bereisen – das Rauschen der Wellen und das Pfeifen des Windes immer um sie herum. Doch als ihr ehemaliger Weggefährte Gardorath von einer mysteriösen Krankheit befallen wird, lässt sie nichts unversucht, in ihre alte Heimat zurückzukehren. Aber es scheint fast zu spät: Uralte Mächte wissen von der Schwäche ihres Freundes und setzen alles daran, ihn zu vernichten. Wild entschlossen, Gardorath vor der nahenden Katastrophe zu bewahren, macht sich Gelya auf die Suche nach einem Heilmittel. Begleitet wird sie dabei von dem geheimnisvollen Yldur, der für sie ein einziges Rätsel ist und doch seltsame Gefühle in ihr weckt…

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil der "Feenwelt" - Reihe, in dem Gelya die Rolle der Hauptperson einnimmt. Dennoch spielen auch die Ereignisse und die Figuren des ersten Teils eine wichtige Rolle. Deshalb sollte man die Vorkenntnisse beim Lesen schon mitbringen, Teil 1 sollte zum besseren Verständnis bekannt sein.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen, die Ereignisse aus Teil 1 waren schnell wieder präsent.

Die Geschichte wird zum größten Teil aus Gelyas Sicht erzählt. Später folgen weitere Perspektiven der Hauptfiguren. Dadurch konnte man ihren Weg und ihr Handeln sehr gut weiterverfolgen und die einzelnen Handlungsstränge beobachten, bis sie alle am Ende wieder zum finalen Kampf zusammentreffen. Dies hat mir sehr gut gefallen, da man einen umfassenden Blick auf alles erhalten hat und an jedem Schauplatz live dabei war und alles miterleben konnte.

Die Handlung und ihre Entwicklung sowie das Setting haben mir gut gefallen. Die bereits bekannte Welt der Feen ist wirklich anschaulich dargestellt. Auch das neue Land, das Gelya entdeckt, wird plastisch gezeichnet.

Die Geschichte brauchte einen Moment, doch dann wurde sie spannend und interessant. Das Spiel der Feen der Prophezeiung, die verschiedenen Mächte, die Aktionen der Asche-Fraktion, Vertrauen und Verrat, die gefährliche Suche nach dem Heilmittel und die unbekannte Bedrohung waren einnehmend. Die Reise von Gelya und Yldur gestaltet sich schwierig, ist gefährlich und sehr abwechslungsreich. Es sind in diesem Kampf, der auf verschiedenen Schauplätzen und gegen verschiedene Gegner geführt wird, viele Opfer zu beklagen.

Das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen. Zwar wurde der Kampf gewonnen, aber ein Happy End für alle gab es nicht. So ist zwar noch Spielraum für eine Fortsetzung (allerdings ist diese Reihe angeblich abgeschlossen), dennoch hätte ich gerne gewusst, wie das Schicksal der Hauptfiguren aussieht.

Das Buch hat mich nach kleinen Startschwierigkeiten gepackt und gefesselt und mir eine fantastische und unterhaltsame Lesezeit beschert. Eine abwechslungsreiche und vielseitige Geschichte.

Fazit:

Eine fantastische Fortsetzung. Absolute Leseempfehlung!
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.