Dienstag, 14. Mai 2019

Rezension zu „Im Schatten der Nacht“ von Vanessa Carduie

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Im Schatten der Nacht“ 
von Vanessa Carduie






Buchdetails

ISBN: B01MG5CR32

Sprache: Deutsch
E-Buch Text 190 Seiten
Erscheinungsdatum: 31.10.2016






Inhalt:

In einem abgeschiedenen Dorf im Großbritannien des 17. Jahrhunderts. Es ist eine finstere Zeit und im Schatten der Nacht lauern viele Gefahren … Die junge Heilerin Abigail führt ein einsames und beschwerliches Leben. Die meisten Dorfbewohner misstrauen ihr, trotz ihrer Hilfsbereitschaft und ihrer liebenswerten Art. Als ihr eines Nachts drei Männer auflauern und sich an ihr vergehen wollen, scheint ihre Situation aussichtslos. Überraschende Hilfe erscheint in Gestalt des Vampirs Lucien, der ganz eigene Pläne mit der hübschen Abigail verfolgt. Befreit von der ersten Gefahr, stolpert Abbie in die nächste. Verängstigt und fasziniert zugleich schafft sie es nicht, der Verführung des Vampirs zu widerstehen. Schnell wird ihr bewusst, dass sie nicht nur um ihr Leben fürchten muss, sondern auch um ihr Herz. 
* Ein Vampirmärchen für Erwachsene *

Meine Meinung:

Ich liebe Märchen und ich liebe Vampire. Aber beides kombiniert kannte ich bisher nicht. Deshalb war ich sehr gespannt auf diese Geschichte, denn sie versprach eine spannende und interessante Mischung. Und eins kann ich gleich vorneweg sagen: Ich wurde nicht enttäuscht.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war direkt mittendrin in der Geschichte und habe mit Abigail gefiebert.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Typische Märchenelemente vermischt mit dem Vampirmythos, dazu Romantik, Erotik und eine ordentliche Portion Biss. Eine gelungene Kombination, eine fantastische Mischung, die mich begeistern konnte. Auch wenn Charaktere und die Vampirspezies sehr klischeehaft dargestelt wurde, hat mich das überhaupt nicht gestört, denn es ist einfach so typisch und passend für ein Märchen.

Ein Märchen, indem erotische Szenen vorkommen habe ich bisher auch noch nicht gelesen. Aber die Momente waren ansprechend gezeichnet und nicht ordinär.

Ich habe Abigail sehr gerne begleitet. Sie hat keine einfache Stellung im Dorf und tat mir wirklich sehr leid. Bis Lucien auftaucht und ihr Anerkennung das Gefühl von Liebe gibt - obwohl er ein kaltherziger Vampir ist. Die beiden haben mir unheimlich gut gefallen.

Eine Geschichte, die für mich etwas völlig neues war, ein wundervolles Vampirmärchen, das mich sehr gut unterhalten und mir eine spannende und schöne Lesezeit beschert hat.
Fazit:

Ein tolles Vampirmärchen, eine tolle Mischung, die mich begeistern konnte. Absolute Leseempfehlung.
★★★★
4,5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.