Montag, 11. Juni 2018

Rezension zu „Games of Flames (Phönixschwestern 1)“ von Nina MacKay

Rezension zu
„Games of Flames 
(Phönixschwestern 1)“
von Nina MacKay

Cover: Impress




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 05.04.2018
Aktuelle Ausgabe : 05.04.2018
Verlag : Impress
ISBN: 9783646603699
E-Buch Text 480 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

**Im Kampf um einen flammenden Thron** 
Die Zwillinge Pandora und Aspyn haben es als Nachkommen einer der letzten acht Phönixfamilien der Welt nicht gerade leicht. Vor allem diese ständige spontane Selbstentzündung droht ihre flammende Identität an der Highschool zu entlarven. Und dass sich Pandora bei der Krönung des Phönix-Oberhauptes ausgerechnet in den umwerfenden, jungen Thronerben verliebt, macht ihr Leben auch nicht gerade weniger kompliziert. Denn die anderen sieben Familien zweifeln nicht nur an Daryans Recht auf den Phönixthron, die Schwestern sind bereits den mächtigsten Phönixmännern zweier anderer Clans versprochen. Und plötzlich befinden sie sich mitten in einem Netz bitterböser Intrigen…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist fesselnd und mitreißend, einfach und leicht, flüssig und schnell zu lesen. Einmal angefangen konnte ich das Buch kaum zur Seite legen, die Geschichte hat mich von der ersten Seite an gepackt.

Die Grundidee, die Handlung und deren Entwicklung sind grandios, die Umsetzung einfach fantastisch. Von Anfang an wird man in die Welt der acht Phönixclans mit ihren vier magischen Gaben geworfen und völlig vereinnahmt. Interessant und rasant offenbaren sich nach und nach nicht nur die Gaben der Zwillinge, auch das Geheimnis hinter Daryan und die Intrigen innerhalb der Phönixgesellschaft werden langsam gelüftet, sorgen für atemberaubende Spannung und lassen am Ende noch einige Fragen offen. Überraschende Wendungen und unvorhersehbare Szenen halten den LEser in Atem. Ein dramatisches Finale lässt mich die Fortsetzung herbeisehnen. Ich bin sehr neugierig, wie es mit Pandora, Aspyn und Daryan weitergeht und welche Rolle Payton einnehmen wird.

Die Charaktere sind sehr lebendig und detailliert gezeichnet, sie wirken sehr real und authentisch, unheimlich echt und natürlich. Auch die Nebenfiguren sind sehr facettenreich und vielseitig gezeichnet, bringen Farbe und Abwechslung in die Handlung. 

Die Zwillinge habe ich sofort ins Herz geschlossen, auch wenn ich Pandora ab und zu wirklich hätte schütteln und von der ein oder anderen Dummheit hätte abhalten wollen. Manchmal handelte sie sehr unüberlegt und übereilt.
Daryan ist mir ebenfalls unheimlich sympathisch. Auch wenn seine Rolle mich manchmal hat verzweifeln lassen. Die Liebesgeschichte, die sich hier entwickelt ist sehr süß und schön zu verfolgen, auch wenn sie auf viele Probleme stößt.

Ein absolut gelungener Reihenauftakt, der mich mit seiner grandiosen Idee vollkommen gepackt hat. Das Buch hat mir eine sehr unterhaltsame, spannende und mitreißende Lesezeit beschert. Ein absoluter Pageturner!

Fazit:

Ein fantastischer und fesselnder Reihenauftakt, der von der ersten Seite an fesselt und den Leser in die interessante Welt der Phönixclans entführt. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.