Donnerstag, 28. Juni 2018

Rezension zu „Feuerphönix“ von Julia Zieschang

Rezension zu 
„Feuerphönix“ 
von Julia Zieschang

Cover: Impress






Buchdetails
ISBN: 9783646602494
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 343 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 05.05.2016
Teil 1 der Reihe "Die Phönix-Saga"







Inhalt:

**Das Herz rast, die Augen fliegen über die Zeilen und nichts existiert mehr außer diesem Roman…**

»Feuerphönix ist von mir ein absolutes MUST-READ!!! Nicht nur eine Leseempfehlung sondern ein absolutes Muss!!!!« (Leserstimme auf Amazon)

Caro weiß nichts von ihren Eltern. Nichts von dem Erbe, das in ihr ruht. Oder über den unheimlichen Typen mit den goldenen Augen, der sie seit ihrem Geburtstag zu verfolgen scheint. Kann es sein, dass eine Verbindung zwischen ihm und den mysteriösen Bränden besteht, die sich immer häufiger in ihrer Gegenwart entfachen? Caro muss erkennen, dass in ihr Kräfte schlummern, die nicht nur für sie äußerst gefährlich werden können. Sie ist die Nachfahrin einer uralten Linie von magischen Wesen – den Phönixen. Und damit fangen ihre Schwierigkeiten erst an.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, nichts besonderes aber angenehm, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen.

Die Grundidee, das Thema und die Strukturierung mit den verschiedenen Phönixfamilien gefällt mir außerordentlich gut. Allerdings konnte mich die Umsetzung noch nicht ganz überzeugen. Ich hatte das Gefühl, dass es sich hierbei wirklich nur um einen kurzen Einstieg in die richtige Story handelt, die noch folgt. Es ist einfach zu wenig passiert, wir haben noch kaum etwas erfahren, die besonderen und spannenden Moment haben mir gefehlt. Die Handlung ist nur dahingeplätschert. 
Dennoch hat mich dieser Reihenauftakt neugierig auf die kommende Geschichte gemacht. Ich bin gespannt, was mich in Teil 2 der Reihe erwartet. 

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet und haben mir größtenteils richtig gut gefallen. Vor allem Caros WG-Mitbewohnerinnen finde ich klasse.
Caro ist eine starke junge Frau, teilweise zwar etwas naiv, aber dennoch sehr sympathisch. Sie hat schon viel durchgemacht, will aufgrund ihrer Vergangenheit die Welt ein bisschen besser machen, hat feste Vorsätze und Ziele.

Vincent - tja, über ihn kann ich nicht viel sagen. er ist mir noch zu undurchsichtig.

Das Buch hat mich trotz seiner Schwächen gut unterhalten und mich neugierig auf die Fortsetzung gemacht.

Fazit:

Eine gelungene Idee, ein solider Reihenauftakt, der aber noch Luft nach oben lässt.
★★
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.