Donnerstag, 21. Februar 2019

Rezension zu „One Dream“ von Lauren Blakely

Rezension zu
„One Dream“
von Lauren Blakely
Cover: Knaur





Buchdetails

ISBN: 9783426523506
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 256 Seiten
Verlag: Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 01.08.2018

Teil 1 der Reihe "The One"







Inhalt:

Ein Liebesroman wie ein Flirt: Frech, prickelnd, romantisch. In „One Dream“ erzählt New-York-Times-Bestseller-Autorin Lauren Blakely von verbotener Liebe und der Hoffnung auf mehr.

Abby hat den perfekten Job gefunden, um ihren Studienkredit zurückzuzahlen: Sie ist die Nanny der hinreißenden kleinen Hayden. Deren alleinerziehender Vater Simon zahlt allerdings nicht nur ausgesprochen gut – er sieht auch einfach verdammt gut aus! Und sein liebevoller Umgang mit Hayden macht ihn nur noch attraktiver. Bald hegt Abby Gedanken, die definitiv nicht in der Job-Beschreibung vorgesehen waren. Und auch Simon scheint durchaus an ihr interessiert. Oder wie sonst soll sie deuten, dass Simon seit Neuestem so viel Zeit mit ihr, der Nanny, allein verbringen will? Als er Abby um Hilfe bittet, seine Französischkenntnisse für einen Businessdeal aufzubessern, kommt er ihr gefährlich nahe. Aber jeder weiß, dass der Boss tabu ist!

Meine Meinung:

Dies ist der erste Band der "The one"-Reihe. Die einzelnen Teile sind in sich abgeschlossen und unabhängig voneinander lesbar, da immer ein anderes Pärchen im Mittelpunkt steht. Schön fand ich, dass am Rande auch Figuren aus der "Big Rock"-Reihe mitgespielt haben.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, direkt und unverblümt, amüsant und lebendig, einnehmend und packend, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Abby und Simon erzählt. Dadurch hat man einen guten und tiefen Einblick in die Gedanken, Gefühle und Handlungsweisen beider Protagonisten, kann sie verstehen und ihre Aktionen nachvollziehen. 

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen und mich wunderbar unterhalten. Auch wenn die Geschichte nichts wirklich Neues erzählt konnte sie mich von der ersten Seite an packen und fesseln. Charmant und witzig, romantisch und gefühlvoll, leidenschaftlich und sinnlich, sexy und heiß. Es war herrlich und amüsant die beiden Protagonisten dabei zu beobachten, wie sie umeinander herumgeschlichen sind. Das Kribbeln und die Anziehungskraft waren die ganze Zeit über deutlich spürbar, zum greifen nah. Kein Drama, keine Tiefgründigkeit oder Ernsthaftigkeit, dafür Gefühl und Lesevergnügen pur. Mehr braucht man manchmal einfach auch gar nicht.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Ich mochte sie alle unheimlich gerne, vor allem Simons kleine Tochter ist mir ans Herz gewachsen. Ich habe sehr gerne mit ihnen erlebt und gefühlt.

Auch wenn die Handlung nicht sehr tiefgründig ist, hat sie mir doch ein kurzweiliges und unterhaltsames Lesevergnügen bereitet. Eine Geschichte, die man einfach so weglesen kann, eintauchen, abschalten und genießen.

Fazit:

Unterhaltsam, charmant, witzig, romantisch, prickelnd und heiß. Absolute Leseempfehlung!
★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.