Sonntag, 27. Januar 2019

Rezension zu „Sun & Moon. Königslicht“ von Anie To

Rezension zu 
„Sun & Moon. Königslicht“ 
von Anie To
Cover: Impress






Buchdetails

ISBN: 9783646604696
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 344 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 06.12.2018







Inhalt:

**Wenn Sonne und Mond aufeinandertreffen…** 
Als die Highschool-Schülerin Lucia ihren Vater eines Nachts auf eine mysteriöse Beerdigung begleiten muss, scheint nur sie die Ereignisse um sich herum als seltsam zu empfinden. Raben, deren tiefschwarze Federn mit der Nacht verschmelzen, beobachten die Zeremonie und der intensive Blick eines Jungen, der sie aus tiefgrünen Augen anstarrt, kommt Lucia fast surreal vor. Doch als dieser kurz darauf in ihrem Zuhause auftaucht, ist ihr die von ihm ausgehende Gefahr deutlich bewusst. Schnell wird klar: Der Eindringling weiß mehr über sie und ihre Familie als sie selbst. Entschlossen sich nicht von seiner Anziehungskraft ablenken zu lassen, setzt sie alles daran, mehr über die mysteriösen Vorfälle zu erfahren, nicht ahnend, dass das Schicksal einer ganzen Welt auf ihren Schultern ruht…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und leicht, flüssig und gut zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen.

Die Grundidee ist wirklich toll, allerdings ist die Umsetzung nicht ganz gelungen. Die Idee mit den Parallelwelten, der Sonne und dem Mond, die sich ausgleichen und gegenseitig brauchen hat mir sehr gut gefallen. Allerdings sind mir die Hintergründe etwas zu kurz gekommen, die fantastischen Elemente spielten nur am Rande in der Handlung mit. Es war zu sehr eine Geschichte über den Teenageralltag, Freundschaft und die Abschlussballwahl. 

Gruselig und spannend startet die Geschichte, geheimnisvolle Menschen, Raben, eine nächtliche Beerdigung und ein düsteres Haus, in dem Lucia wohnt und bei dem man nicht so genau weiß, was genau da los ist. Interessanter Auftakt, der allerdings schnell nachgelassen hat.

Die Spannung, die gleich zu Beginn vorhanden war, ist sehr schnell abgeflaut und übrig blieb fast nur der Teeniealltag mit zwei rätselhaften jungen Männern und einem geheimnisvollen Ex. Es gab ein paar mysteriöse Szenen, die mir sehr gut gefallen haben und die mich die Geschichte haben immer weiter lesen lassen. 

Eine Liebesgeschichte war kaum bis gar nicht vorhanden. Diese hätte wirklich stärker integriert werden können um der Handlung einen emotionalen und spannenden Touch zu geben.   

Eine wirklich Auflösung gab es am Ende auch nicht, es ging alles viel zu schnell. Der Schluss war zu spannungsarm. 

Die Idee ist wirklich großartig, tolle Ansätze sind vorhanden, aber richtig packen mich die Story nicht. Dennoch hat sie mir eine schöne Lesezeit beschert und mich gut unterhalten.

Fazit:

Eine tolle Grundidee, die aber in der Umsetzung etwas hapert.
★★★☆
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.