Montag, 28. Januar 2019

Rezension zu „Bei Heimkehr Liebe“ von Melissa Foster

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Bei Heimkehr Liebe“ 
von Melissa Foster




Buchdetails

ISBN: B00XRPBS5G
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 296 Seiten
Verlag: World Literary Press
Erscheinungsdatum: 15.05.2015

Teil 1 der Reihe "Die Bradens in Trusty"







Inhalt:

Ihr gutes Aussehen und ihr verführerisch klingender Name haben Daisy Honey kein Glück gebracht. Nach jahrelangem Kampf gegen gehässige Gerüchte hat sie der Kleinstadt Trusty in Colorado den Rücken gekehrt. Als frisch gebackene Ärztin freut sie sich auf eine Karriere in der Großstadt, doch als ihr Vater auf seiner Farm verunglückt, kehrt sie widerwillig zurück aufs Land. Sie rechnet mit weiteren ungerechtfertigten Angriffen durch die Frauen der Kleinstadt, die ihr seit jeher das Leben zur Hölle gemacht haben – mit Luke Braden, dem großen, dunkelhaarigen und unverschämt gut aussehenden Beschützer aus ihrer Jugend rechnet sie nicht. Dabei konnte sie diesen Mann nie vergessen. Der ebenso brandheiße wie wohlhabende Luke Braden hat sich inzwischen einen Namen als Pferdezüchter gemacht. Nach einer wilden Jugend ist er jetzt bereit für ein etwas ruhigeres Leben. Aber leider sind Frauen viel schwerer zu verstehen als Pferde und er wartet noch auf die eine, die die Mühe wert ist. Ein Kurzaufenthalt im Knast konfrontiert ihn mit seiner Vergangenheit. Bald muss er feststellen, dass seine Unfähigkeit, Liebe zu finden, tiefere Gründe hat als angenommen. Nach ihrem zufälligen Wiedersehen finden Luke und Daisy sich im Strudel der Leidenschaft wieder. Zum ersten Mal im Leben empfindet Luke eine tiefe Verbindung zu einer Frau. Aber Daisy kann es kaum erwarten, Trusty wieder zu verlassen. Und Luke weiß, dass es für ihn nur eine Zukunft gibt, wenn er sich mit der Vergangenheit aussöhnt. 

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wunderbar angenehm und einnehmend, schlicht und einfach ohne banal zu sein, unheimlich locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Einmal angefangen konnte ich das Buch kaum weglegen.

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Eine Kleinstadt in Colorado, Klatsch und Tratsch steht auf der Tagesordnung, aber auch der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft werden großgeschrieben. Das hat mir sehr gut gefallen und es war schön zu sehen, wie Daisy nach und nach dem Kleinstadtcharme verfallen ist.

Die Handlung und deren Entwicklung haben mich von Beginn an gefesselt und vereinnahmt. Auch wenn sie recht ruhig im Verlauf ist und ohne großes, überdrehtes Drama auskommt, ist sie doch sehr emotional, mitreißend und packend. Sie ist natürlich in ihrem Fortgang, eine Geschichte, wie sie überall passieren kann. Ich wollte immer weiterlesen, auch wenn das Ende von Anfang an absehbar war. Doch der Weg zum Happy End ist das Entscheidende und der ist einfach wunderbar, romantisch und charmant, mit einem schönen Humor und einer Leichtigkeit, die mir viel Spaß bereitet und mir Lesevergnügen pur geschenkt hat.

Obwohl sich die Liebesbeziehung sehr schnell entwickelt, hatte ich nie das Gefühl, dass sie überstürzt oder unrealistisch war. Sie fühlte sich einfach richtig und natürlich an. Ich konnte mich unheimlich gut in Daisy und Luke hineinversetzen,mit ihnen erleben und fühlen. Es ist der Autorin sehr gut gelungen, die Emotionen direkt zum Leser zu transportieren.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und lebendig gezeichnet. Ich habe sie doch tatsächlich alle ins Herz geschlossen. Auch diejenigen, gegen die ich zu Beginn eine leichte Antipathie verspürte. Sie haben alle ihre guten und schlechten und Seiten, ihre Ecken und Kanten und genau das hat sie so authentisch wirken lassen, wie Menschen von nebenan, die man überall auf der Straße treffen kann. Sie handelten nachvollziehbar und ihrem Charakter entsprechend und haben sich weiterentwickelt. Auch die Nebenfiguren sind vielfältig und facettenreich gezeichnet. Vor allem Kevin ist mir sehr ans Herz gewachsen.

Daisy ist mir unheimlich ans Herz gewachsen. Sie hatte es nicht leichtin ihrer Jugend und ist trotzdem an den Ort ihrer Schmach zurückgekehrt, hat sich der Vergangenheit und ihren ehemaligen Mitschülern gestellt. Ihr Entwicklungsprozess war schön zu verfolgen. Ich habe zu jeder Zeit mit ihr gefiebert, gehofft und gebangt.
Luke ist ein wundervoller Mann, der Traum vieler Frauen. Er hat mit seinem Handeln, seiner Tierliebe, seiner Familientreue und großen Hilfsbereitschaft mein Herz höher schlagen lassen.

Eine wundervolle, charmante, warmherzige, fesselnde und packende Lovestory, die mich sehr gut unterhalten und mir zauberhafte und emotionale Lesestunden beschert hat. Lesevergnügen und Unterhaltung pur. Ich freue mich auf die Geschichten der restlichen Bradens.

Fazit:

Eine wundervolle Liebesgeschichte mit einem Hauch von Wild-West. Absolute Leseempfehlung!
★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.