Donnerstag, 17. Januar 2019

Rezension zu „Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan“ von Amelie Murmann

Rezension zu 
„Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan“ 
von Amelie Murmann
Cover: Impress






Buchdetails

ISBN: 9783646602234
Sprache: Deutsch
E-Book Text 285 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 07.04.2016

Einzelband





Inhalt:

**Mein Plan, mein Chaos, mein Leben** 
Living the Dream – das ist Lillis Schlachtplan, als ihr zu Anfang des neuen Schuljahres aufgeht, dass ihr nur noch ein Jahr bleibt, um alles zu tun, was zu einem ordentlichen Teenagerleben dazugehört: rauschende Partys, jede Menge Drama und natürlich der erste Kuss! Ihre Anfangsmission lautet: Bringe jemanden dazu, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen, und verliebe dich dann in ihn. Eine Herausforderung, findet Lilli, aber machbar! Doch dann gerät sie dabei ausgerechnet an Zachery Martinez, den Draufgänger der Schule. Und als sie ihm auch noch versehentlich Nachsitzen einhandelt, ist er alles andere als begeistert. Gut, dass es noch weitere Missionen auf ihrer Liste gibt. Blöd nur, dass ihr Zach bei diesem Vorhaben immer wieder in die Quere kommt – ganz besonders bei der Mission »Erstes Date«…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, aber frisch und modern, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Dadurch fiel mir der Einstieg sehr leicht und die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Die Handlung und deren Entwicklung haben mir gut gefallen. Die Idee mit der Liste ist zwar nicht ganz neu, aber dennoch ist sie schön und unterhaltsam umgesetzt. Lilli orientiert sich bei ihrer Liste an den amerikanischen Teeniefilmen. Jedes Kapitel ist dabei einem Punkt auf der Liste gewidmet. 

Zach wurde am Anfang als Bad Boy dargestellt, jeder sah in ihm das Böse. Nach und nach wurde sein Geheimnis gelüftet, immer mehr über ihn und das Drama, das sich eigentlich hinter seinem Verhalten verbarg, eröffnet. Auch um Lillis Unfall wurde ein großes Rätsel gesponnen, in das man nach und nach durch kleine Informationshäppchen immer mehr hineininterpretieren konnte.

Eine Geschichte voller Gefühlschaos, dramatischen Szenen, witzigen Momenten und teenietypischen Verwicklungen. Zwischendurch wurde es richtig spannend. Allerdings wurde mir das Ende zu schnell abgehandelt. Hier hätte ich mir noch ein bisschen mehr Spannung gewünscht.

Ansonsten hat mich das Buch gut unterhalten, eine schöne, süße und nette Geschichte für Zwischendurch, die sich schnell weglesen lässt. Nichts Besonders, aber kurzweilig und unterhaltsam.

Fazit:

Eine schöne, süße und kurzweilige Teenagergeschichte.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.