Donnerstag, 10. Januar 2019

Rezension zu „Eistanzliebe“ von Mia Leoni

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Eistanzliebe“ 
von Mia Leoni





Buchdetails

ISBN: B07MF24MCN
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 194 Seiten
Erscheinungsdatum: 02.01.2019









Inhalt:

Was würdest du für dein Glück opfern?

Eistanz ist Hannahs Leben. Zusammen mit ihrem Partner ist sie auf dem Weg zur Weltspitze – bis ein Unfall ihre Pläne durchkreuzt. Das hübsche, junge Mädchen zieht sich zurück und möchte am liebsten nichts mehr von Wettbewerben und dem Druck zu gewinnen wissen. Doch dann ergattert sie einen Platz auf einem renommierten Sportinternat und beginnt von vorn. Allerdings gestaltet sich der Neustart reichlich holprig: Während ihre neuen Freunde sie zu sehr vom Training ablenken, lässt auch noch ihr neuer Eislaufpartner Jan Hannahs Herz höherschlagen. Er verdreht ihr nicht nur den Kopf, sondern könnte zur größten Gefahr für all ihre Eislaufträume werden.

Muss sie sich zwischen der Liebe und dem Leistungssport entscheiden, oder kann sie beides haben?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und leicht, jugendlich frisch, schnell und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war direkt mittendrin im Geschehen und Hannahs Leben. 

Die Handlung ist abwechslungsreich und unterhaltsam. Auch wenn manches vorhersehbar war, konnte mich das Buch dennoch durchweg gut unterhalten. Die Story ist sehr jugendlich gehalten und auch nicht sonderlich tiefgründig, was mich aber keineswegs gestört hat. Locker und leicht erzählt, kurzweilig und unterhaltsam. Hannah und ihre Liebe zum Eis, die Herausforderungen und ihr Werdegang, ihre sportlichen Entscheidungen stehen im Vordergrund. Nach und nach tauchen wir tiefer ab und erfahren immer mehr über die Hintergründe und die Personen. Die Liebesgeschichte läuft eher so nebenher ab, fügt sich vollkommen in den Handlungsablauf, den Eislauf ein und am Ende gab es nochmal einige Überraschungen. Ein rundes und stimmiges Gesamtbild. 

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Das Eislaufen und die Einblicke, die wir hier erhalten haben fand ich interessant und spannend - und vor allem mal ein Sport, über den man nicht so häufig in Büchern liest. Eine tolle Atmosphäre.

Die Charaktere sind sehr lebendig gezeichnet. Vor allem die Nebenfiguren mochte ich unheimlich gerne. 
Jan war mir allerdings von Anfang an ein Dorn im Auge. Er war undurchsichtig und nahm nichts wirklich ernst. Luca mochte ich dagegen gleich unheimlich gerne, ein toller Freund.
Ich habe gerne mit Hannah gefiebert und war am Ende auch ein bisschen erstaunt, denn mit dieser Entwicklung habe ich nicht gerechnet, auch wenn ich sie mir erhofft hatte.

Das Buch hat mir eine unterhaltsame und schöne Lesezeit beschert, eine frische und jugendliche Geschichte über eine große Leidenschaft, sportlichen Ehrgeiz und die Liebe.

Fazit:

Eine schöne, jugendlich-frische Geschichte rund ums Eislaufen. Absolute Leseempfehlung! 
★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.