Sonntag, 18. März 2018

Rezension zu „Naruto 29“ von Masashi Kishimoto


Rezension zu 
„Naruto 29“ 
von Masashi Kishimoto

Cover: Carlsen




Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 19.03.2008
Aktuelle Ausgabe: 19.03.2008
VerlagCarlsen
ISBN: 9783551774293
Flexibler Einband 192 Seiten
Sprache: Deutsch






Inhalt:

Narutos Ziel ist klar: Er will der stärkste Ninja der Welt werden! Nachdem er schon viele harte Prüfungen zu meistern hatte, steht ihm nun die größte bevor. Nicht nur der finstere Orochimaru schmiedet seine Pläne, auch die Geheimorganisation Akatsuki ist hinter Naruto und seinem Chakra her. Können die Ninja aus Konohagekure dem übermächtigen Bösen ein Schnippchen schlagen?!

Meine Meinung:

Es geht spannend weiter in der Ninja-Welt, denn ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Gaara steht komplett unter den Akasuki. Beide Teams geraten nun in Bedrängnis. Die Lage rund um Gaara spitzt sich immer mehr zu. Naruto und seine Freunde machen sich auf den Weg um Gaara zu retten.

Spannende Kämpfe sorgen für Unterhaltung und Action. 
Dieser Teil ist von Kampfaction gegen alte Bekannte geprägt. Auch hier sind Veränderungen spürbar, denn im Gegensatz zu ihrem früheren Handeln halten sie sich nun nicht mehr ganz so zurück. Ein altebekanntes Team erhält wieder Einzug in die Handlung.
Man merkt, dass keiner der Ninja in den vergangenen zwei Jahren gefaulenzt hat. Sie haben sich weiterentwickelt und treiben so die Geschichte voran.
Man erfährt hier auch einiges über die Geheimorganisation Akazuki und ihre Ziele.

Da es sich um eine fortlaufende Geschichte handelt, sollte man bei Band 1 anfangen zu lesen um die Zusammenhänge zu erfassen. 

Fazit:

Absolute Leseempfehlung für junge - und auch ältere - Manga-Fans! Eine spannende Reihe, die nochmal zugelegt hat.
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.