Samstag, 17. März 2018

Rezension zu „Naruto 28“ von Masashi Kishimoto


Rezension zu 
„Naruto 28“ 
von Masashi Kishimoto

Cover: Carlsen




Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 25.01.2008
Aktuelle Ausgabe: 25.01.2008
VerlagCarlsen
ISBN: 9783551774286
Flexibler Einband 192 Seiten
Sprache: Deutsch






Inhalt:

Naruto kehrt nach über zwei Jahren hartem Training mit dem San-Nin Jiraya nach Konohagakure zurück. Nicht nur er selbst hat sich verändert, alle seine früheren Freunde sind mittlerweile Chu-Nin geworden. Doch neuer Ärger lässt nicht lange auf sich warten, denn die verbündeten Ninja aus Sunagakure werden von der Organisation Akatsuki angegriffen. Können Naruto und Co. noch helfen?! 

Meine Meinung:

Mit diesem Teil beginnt der zweite Teil der Naruto-Saga. Über zwei Jahre sind seit dem letzten Band vergangenen.

Und das merkt man auch den Helden der Reihe an. Sie wirken erwachsener und reifer, sehen älter aus und haben sich eindeutig verändert.

Nach über 2 Jahre kehrt Naruto in das Dorf Konohagakure zurück und trifft bei seiner Rückkehr viele bekannte Gesichter. Ein besonderes, merkwürdiges und interessantes Wiedersehen mit einigen alten Bekannten. Jeder hat sich verändert, der eine mehr, der andere weiniger. Aber die Zeit ist an keinem vorbeigegangen.

Auch Sakura sehen wir wieder, die 2 Jahre lang von Tsunade trainiert wurde.

Aber es gibt nur eine kurze Verschnaufpause, denn schlimme Dinge geschehen. Es tritt eine Organisation auf den Plan, die alles bisher geschehene in den Schatten stellt. Neue Gefahren stehen bevor.


Im Vergleich zu den vorherigen Bändern kann ich sagen, dass Naruto jetzt noch spannender ist, die Kämpfe ernster wirken. Mit den erwachsenen Figuren ist die Geschichte noch ein bisschen cooler als bisher. Ein gelungener Start in eine neue Ära.

Da es sich um eine fortlaufende Geschichte handelt, sollte man bei Band 1 anfangen zu lesen um die Zusammenhänge zu erfassen. 

Fazit:

Absolute Leseempfehlung für junge - und auch ältere - Manga-Fans! Eine spannende Reihe, die nochmal zugelegt hat.
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.