Freitag, 2. März 2018

Rezension zu „League of Fairy Tales. Die letzte Erzählerin“ von Tina Köpke

Rezension zu 
„League of Fairy Tales. 
Die letzte Erzählerin“ 
von Tina Köpke

Cover: Dark Diamonds



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 25.01.2018
Aktuelle Ausgabe: 25.01.2018
Verlag: Dark Diamonds
ISBN: 9783646300543
E-Buch Text 364 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

**Was, wenn all die Märchen nicht nur Geschichten wären?** 
Schon ihr halbes Leben verbirgt die Kellnerin Peyton ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten vor der Außenwelt. Aufgewachsen in einer miserablen Pflegefamilie gibt es nur einen Menschen, dem sie wirklich vertraut: ihren besten Freund Rufus. Bis sie während einer Schicht im Diner dem mysteriösen Eli begegnet, der Antworten auf Fragen zu kennen scheint, die sie bisher nie zu stellen wagte. Von ihm erfährt Peyton, dass sie eine Nachfahrin der Brüder Grimm ist, dazu geboren, Wesen aus Märchen und Legenden aufzuspüren, die ihren Weg von der Anderswelt in die Menschenwelt gefunden haben. Doch als letzte überlebende Erzählerin wartet auf sie noch eine viel größere Aufgabe… 

Meine Meinung:

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, denn ich liebe märchenhafte Erzählungen. Und auch wenn dies kein typisches Märchen war, konnte mich die außergewöhnliche Geschichte wirklich packen.

Der Schreibstil ist einfach, locker und leicht, bildgewaltig, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Der Leser wird direkt mitten hinein in einen rasanten Start geworfen.

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Diese Welt ist einfach faszinierend. Ich habe jedes Detail aufgesogen und hätte dennoch gerne mehr über die beiden Welten erfahren. Vor allem die Anderswelt war sehr  interessant mit ihren Wesen, Kreaturen und Eigenheiten. Und sie waren so anders und teilweise gegensätzlich, als wir sie aus den Märchen kennen. Auch die Atmosphäre und Stimmung wechselte von dunkel-bedrohlich zu märchenhaft-verzaubernd.

Die Handlung und deren Entwicklung haben mir ebenfalls gut gefallen. Sie war spannend und konnte mich von Beginn an packen. Manche Wendungen waren vorhersehbar, andere konnten mich überraschen. Die Handlung schritt sehr schnell und rasant voran, man kam bei den vielen actiongeladenen Momenten kaum zum Durchatmen. Einige Szenen empfand ich allerdings etwas zu übertrieben. Das Ende war mir zu überstürzt und hielt zu wenige erklärende Worte bereit. Gerne hätte ich mehr darüber erfahren, was genau beim Showdown passiert ist,wie es mit der neuen, vermischten Welt und den Beziehungen zwischen den Charakteren weitergeht.

Die Charaktere waren sehr lebendig und unterschiedlich gezeichnet. Sie waren sehr vielseitig und haben viel Abwechslung in die Handlung gebracht. Vor allem Peyton und Eli waren so unterschiedlich und haben sich dennoch so gut ergänzt. Ich war zwar nicht immer mit Peytons Verhalten und ihren Entscheidungen einverstanden, aber es hat zu ihrem Charakter gepasst. Rufus mochte ich auch unheimlich gerne.

Eine gelungene Mischung aus Fantasy, Märchen, Spannung und einem Hauch Gefühl. Die Geschichte hat mir eine spannende und actionreiche Lesezeit beschert und mich gut unterhalten. 

Fazit:

Eine spannende und märchenhafte Geschichte, voller Spannung und Action, die einen ganz anderen Blick auf unsere bekannte Märchenwelt wirft. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.