Dienstag, 6. März 2018

Rezension zu „Die drei ???: Fußball-Teufel“ von Marco Sonnleitner

Rezension zu 
„Die drei ???: Fußball-Teufel“ 
von Marco Sonnleitner


Cover: Carlsen




Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 26.02.2016
Aktuelle Ausgabe : 26.02.2016
Verlag : Carlsen
ISBN: 9783551314475
Flexibler Einband 144 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:


Lenni ist ein begnadeter Nachwuchs-Fußballspieler. Sein Talent erinnert an das des legendären John Greyfox. Doch der Junge scheint vom Pech verfolgt zu sein – sogar seine Karriere könnte auf dem Spiel stehen. Die drei ??? versuchen ihm aus der Patsche zu helfen, aber auch sie können sich auf die rätselhaften Ereignisse keinen Reim machen. Was führt der seltsame, schwarz gekleidete Mann mit dem Pferdefuß im Schilde, der sie verfolgt? Angeblich ging John Greyfox seinerzeit einen Pakt mit dem Teufel ein …

Meine Meinung:

Ich habe das Buch zusammen mit meinem 11-jährigen Sohn gelesen. Natürlich kenne ich die drei ??? noch aus meiner Kindheit. Aber ich glaube, für die drei ??? ist man nie zu alt und sie sind auch einfach zeitlos.

Dies ist das erste Buch der "Drei ???", das ich gemeinsam mit meinem Sohn lese. Zuvor haben wir immer nur "Die drei ??? Kids" gelesen. Doch diese wurden uns langsam zu kurz und mein Sohn suchte mehr Spannung. Es wurde Zeit, auf die ältere Version der Detektive zurückzugreifen.

Der Schreibstil ist allerdings viel anspruchsvoller. Das Buch lässt sich auch nicht so leicht und flüssig lesen, wie ich das von anderen altersentsprechenden Büchern gewohnt bin. Es gab einige lange, verschachtelte und verzwickte Stolpersätze, die den Lesefluss beeinträchtigt haben. 

Die Handlung hat mir gut gefallen - auch oder gerade weil sich im Nachhinein herausstellte, dass Fußball nicht so sehr im Vordergrund stand. Die Geschichte war spannend und interessant. Die düsteren und rätselhaften Geschehnisse abseits des Fußballfeldes verbreiteten eine etwas unheimliche Stimmung und haben für ordentlich Dramatik und Lebendigkeit gesorgt. So richtig zum Mitfiebern für groß und klein.

Justus, Peter und Bob finden in den Wäldern eine geheimnisvolle Höhle und begegnen auch einer gruseligen Gestalt, die dem Teufel nahe kommt. Trotz Peters Protest nehmen die Drei die Verfolgung auf und geraten in einen neuen Fall.

Mit den drei jungen Detektiven Justus, Peter und Bob, die ihr Hauptquartier auf dem Schrottplatz von Onkel Titus haben, kann man immer richtig mitfiebern und rätseln. Der Fußball, Lenni und die Profiliga spielen eigentlich nur eine Nebenrolle. Der Fall der drei Detektive dreht es sich hier eindeutig mehr um einen alten Indianerzauber, einen alten Schatz und ein Rätsel, das es in Form eines uralten Indianerliedes zu lösen gilt. Spannend und mit Gruselfaktor in der unheimlichen Höhle. Den Titel finde ich deshalb nicht so treffend gewählt.

Das nächste Buch liegt schon bereit und ich bin gespannt, ob dieses sich besser und flüssiger lesen lässt. Es ist eindeutig noch Luft nach oben.

Fazit:

Trotz des holprigen Schreibstils hat mir die Handlung gut gefallen - auch wenn sie nur am Rande mit Fußball zu tun hatte.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.