Mittwoch, 31. Januar 2018

Rezension zu „Madness - Das Land der tickenden Herzen“ von Maja Köllinger

Rezension zu 
„Madness - Das Land der tickenden Herzen“ 
von Maja Köllinger

Cover: Drachenmond-Verlag




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 12.10.2017
Aktuelle Ausgabe: 12.10.2017
ISBN: 9783959911153
Flexibler Einband 312 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

„Ich hätte wissen müssen, dass es keine gute Idee war, dem Kaninchen quer durch London zu folgen.
Doch wer hätte denn ahnen können, dass dieses seltsame flauschig weiße Ding mit der Taschenuhr mich hierher bringen würde? Ich meine, wo bin ich hier überhaupt?
Die Bäume bestehen aus Kupfer und ihre Blätter wiegen schwer wie Blei. Überall schwirren Käfer mit Flügeln aus Glas umher und am Firmament drehen sich gigantische Zahnräder, als würden sie allein diese Welt in Bewegung halten. Und dann … ist da noch Elric. Ein Junge, aus dem ich einfach nicht schlau werde und der so herz- und emotionslos scheint. Doch ich bin entschlossen, sein Geheimnis zu lüften, um zu erfahren, was der Grund für seine Gefühlskälte ist.
Oh, und falls ich es noch nicht erwähnt habe: Ich bin übrigens Alice. Und wie es scheint, bin ich im Wunderland gelandet… kennst du vielleicht den Weg hinaus?“

Meine Meinung:

Der Einstieg ist mir nicht ganz so leicht gefallen wie erhofft. Ich habe schon zuvor Bücher aus dem Bereich Steampunkt gelesen und Alice kenne ich natürlich auch. Dennoch war die Kombination etwas gewöhnungsbedürftig.

Die Autorin hat hier ein völlig neues Wunderland geschaffen. Sie beschreibt die Welt und die Atmosphäre sehr detailliert, plastisch und anschaulich, ich konnte mir diese völlig fremde und neuartige Welt sehr gut vorstellen und mit allen Sinnen erleben. Mit dem ursprünglichen Märchen hat sie wenig gemein, was ich allerdings gut finde. Sie wirkt sehr düster, kalt und gefühllos.

Die die Handlung schlägt allerdings eine ganz andere Richtung ein als das ursprüngliche Märchen. Eine gelungene Mischung aus den alten Elementen des Märchens, die überall erscheinen und neuen Ideen. Die Geschichte ist abwechslungsreich und überraschend, denn ich hatte zu keinem Zeitpunkt eine Ahnung, in welche Richtung sich die Handlung entwickeln würde. Hoffnung natürlich schon, aber fast alles hat dagegen gesprochen. Meine Gefühle sind hier Achterbahn gefahren. Es gab romantische Momente, spannende Ereignisse und traurige Szenen.

Teilweise fand ich die Beschreibungen etwas zu ausschweifend, wodurch die Spannung etwas gelitten hat. Die Spannung steigert sich langsam zum finalen Showdown hin. Am Ende hätte ich mir allerdings noch ein paar Seiten mehr gewünscht. Die Handlung schritt zu schnell und rasant voran. Das Finale am Baum war etwas zu kurz, ebenso hätte ich gerne mehr über die Reaktionen in der menschlichen Welt und Alice Zukunft erfahren. Die Geschichte endete zu abrupt. Von der Herzkönigin, die ja eigentlich eine tragende Rolle spielt, hätte ich mir mehr erhofft.

Die Charaktere waren sehr facettenreiche gezeichnet. Die alten Bekannten aus dem Märchen bestreiten hier die ganze Handlung: Alice, Elric der Hutmacher, die Grinsekatze, die Raube, das Kaninchen und die Herzkönigin. Doch sie weichen alle vom Original ab. Lernst sie selbst kennen und entdeckt das neue Wunderland.

Fazit:

Ein interessantes und überraschendes Abenteuer in einer außergewöhnlichen Welt mit ungewöhnlichen Charakteren. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.