Mittwoch, 10. Januar 2018

Rezension zu „Hüter der fünf Leben“ von Nica Stevens

Rezension zu
„Hüter der fünf Leben“
von Nica Stevens

Cover: Carlsen



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 24.03.2017
Aktuelle Ausgabe: 24.03.2017
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-646-92938-6
Ebook-Text 320 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Für die 17-jährige Vivien zählen die Sommertage, die sie bei ihrem Vater in einem kanadischen Nationalpark verbringt, zu den schönsten im Jahr. Doch dann begegnet sie dem gut aussehenden Liam, ihrem Freund aus Kindertagen, und nichts ist mehr wie zuvor. Scheinbar ohne Grund verhält er sich ihr gegenüber kühl und distanziert. Als sie durch Zufall das seltsame Brandmal auf seiner Brust entdeckt, wendet er sich ganz von ihr ab. Vivien beschließt, Liams Geheimnis zu lüften – und kommt ihm dabei gefährlich nahe …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist unheimlich locker und leicht, sehr bildgewaltig, zutreffend und konzentriert,klar und deutlich, flüssig und schnell zu lesen. Die Landschaft, die Wälder, die Berge und der eiskalte Fluss sind regelrecht vor meinem Auge entstanden und haben wunderbare und detaillierte Bilder erzeugt, ohne allerdings langweilig oder langatmig zu wirken. Dadurch bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Innerhalb kürzester Zeit habe ich das Buch verschlungen.

Aber nicht nur der Erzählstil konnte mich überzeugen, auch die Handlung hat mich gepackt - und überrascht. Denn damit habe ich nicht gerechnet. Die Grundidee, der Gedanke, der hinter Liams Mal steckt, hat mir sehr gut gefallen und mich beeindruckt. Vor allem ist sie neu, ich habe bisher noch nichts ähnliches gelesen.

Zu Beginn ranken sich viele Rätsel um Viviens Vergangenheit und vor allem um Liam. Nach und nach blicken wir hinter die Geheimnisse, werden die Fragen, Hintergründe geklärt und nachvollziehbar aufgelöst. Aber der Hälfte nahm die Spannung und Action enorm zu, so dass ich den Reader nicht mehr aus der Hand legen konnte. Unvorhersehbare Ereignisse und überraschende Augenblicke haben viel Abwechslung in die Handlung gebracht. Am Ende überschlagen sich die Ereignisse. Aber auch gefühlvolle Szenen sorgen für wunderschöne Momente. Der Schluss hat mir sehr gut gefallen und mich mit einem Lächeln im Gesicht zurückgelassen. Dennoch ist noch viel Potential für eine Fortsetzung vorhanden, die ich mit Freuden lesen würde.

Die Protagonisten muss man einfach ins Herz schließen. Ich konnte mit Vivien richtig fiebern und fühlen. Sie ist zwar auch etwas naiv, vor allem als sie versucht ihren herrischen Großvater zu überzeugen, dennoch unheimlich liebenswert. Hartnäckig versucht sie hinter Liams Geheimnis zu kommen, lässt sich nicht abschütteln.

Liam ist sehr verschlossen, was durchaus verständlich ist, da er selbst nicht wirklich weiß, was es mit seiner Andersartigkeit auf sich hat. Nur vereinzelte Personen wissen darüber bescheid, ansonsten lebt er sehr zurückgezogen und streift alleine durch die Wälder. Bis Vivien auftaucht und sich plötzlich alles verändert.

Eine wunderschöne, gefühlvolle und actionreiche Geschichte, die mich vollkommen packen konnte. Eine absolut gelungene Mischung!

Fazit:

Eine sehr schöne, süße und fesselnde Romantasy-Geschichte. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.