Dienstag, 30. Januar 2018

Rezension zu „Buster Keel 2“ von Kenshiro Sakamoto

Rezension zu
„Buster Keel 2“
von Kenshiro Sakamoto


Cover: Carlsen





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 03.09.2013
Aktuelle Ausgabe: 03.09.2013
Verlag: Carlsen
ISBN: 9783551796820
Flexibler Einband 192 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Keel ist ein Drachenaffe, der in einen Menschen verwandelt wurde, aber einen Weg sucht, seine ursprüngliche Gestalt wiederzuerlangen. Eines Tages trifft er auf Lavie, die mit ihrer Musik Dämonen beeinflussen kann. Wenn das nicht gut zusammenpasst...


Meine Meinung:


Die Welt ist zwar voller Monster , aber mit den meisten ist auszukommen, solange man sie nicht reizt und ignoriert. Außerdem gibt es noch die Helden, die Monsterdompteure, die wissen, wie man mit den Monstern umzugehen hat.
Lavie ist eine Monsterdompteurin, die bei Shiva gelernt hat. Nach seinem Verschwinden versucht sie ihn wiederzufinden, ihre Ausbildung ist nämlich noch nicht abgeschlossen. Sie trifft sie auf den Drachenaffen Keel, der von ihrem Meister in einen Menschen verwandelt wurde.
Keel und Lavie schließen sich zusammen und begeben sich gemeinsam auf die Suche. Keel ist allerdings ein rechtes Großmaul und sorgt immer wieder für viel Chaos und großen Ärger. Bald merken sie aber, dass sie für ihr Vorankommen Geld benötigen. Beim Sitz der Abenteurergilde versuchen sie einen lukrativen Auftrag zu bekommen. Thomas bietet ihnen an, ihn zum Grabmal seiner Familie in den Ruinen von Addams zu begleiten, dort muss er sich einer schweren Prüfung stellen. Dort in der Gruft werden sie von einem Monsterpaar erwartet.

Buster Keel ist eine Manga-Reihe in 12 Bänden, ein Fantasy-Manga, in dem Humor und abwechslungsreiche Action im Vordergrund stehen und keine düsteren Geheimnisse oder gruseligen Momente. Deshalb ist er auch für die jüngeren Leser sehr gut geeignet. 

Auch der zweite Teil hat mir gut gefallen. 

Ein Manga voller Action und Abenteuern und coolen Helden in einer Welt voller Monster. Diese Welt gefällt mir sehr gut. Auch wenn der Hintergrund ist nicht sonderlich komplex ist, was ich allerdings nicht schlimm fand, ist er ausreichend um eine interessante und vor allem amüsante und actionreiche Handlung zu garantieren. Sie ist zwar nicht sehr tief und sehr klischeebehaftet, vermag aber zu fesseln und zu unterhalten.

Die Figuren finde ich ganz interessant und lebendig gezeichnet. 
Keel ist unheimlich cool. Er hat immer einen lockeren Spruch auf der Zunge, ist frech und unterhaltsam, chaotisch und braucht ab und zu einen Tritt in den Allerwertesten. Dennoch oder gerade deshalb muss man ihn einfach mögen. Er ist ein Drachenaffe, der durch ein Halsband in einen Menschen verwandelt wurde. Unglaublich chaotisch zieht er Ärger magisch an.
Lavie ist Monsterdompteurin und kann mit ihrer Musik die Monster bändigen.  Sie ist clever, einfallsreich und  selbstbewusst und zeigt trotzdem ihre weibliche Seite. Ich mag sie sehr gerne.

Der Zeichenstil erinnert mich an Fairy Tail und gefällt mir auch sehr gut. Er ist realistisch, klar und sauber, detailliert und ausdrucksstark, dann wieder aufgelockert durch leichte Verzerrungen. Er wirkt sehr lebendig und leicht verständlich. Jede Figur hat ihren eigenen, erkennbaren Charakter. Eine schöne Mischung.


Eine Reihe, die ich auf jeden Fall weiter verfolgen werden. 


Fazit:


Ein spannender und toller Manga, der die Freundschaft thematisiert. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.