Dienstag, 23. Januar 2018

Interview mit Ewa A.


Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich ein Interview mit der Autorin Ewa A. für Euch. 


Im Dezember ist ihr Roman „Zeitenliebe: Nur zu zweit sind wir eins (Band 1)“ bei Dark Diamonds erschienen. Ich habe ihn allerdings schon vor einiger Zeit gelesen, als Ewa ihn selbst verlegt hat. 

Band 2 „Zeitenliebe: Zwei Seelen in einem Herz “ wird bereits am 25.01. veröffentlicht und ich freue mich schon riesig darauf. 



Inzwischen habe ich schon einige Bücher aus ihrer Feder gelesen. Alle ihre Geschichten beinhalten eine Liebesgeschichte, was mir als absolute Romantikerin ja besonders gefällt.

Ich freue mich, dass sie sich meinen Fragen gestellt hat. 


1. Was liest du selbst gerne? Hast du einen Lieblingsautor? Ein Lieblingsbuch?

Gewöhnlich lese ich Romance in alle möglichen Richtungen. Wenn ich Lust dazu habe und es mich anspricht, darf es aber auch gerne mal Thriller, Horror, Science-Fiction oder eine Autobiographie sein. Lieblingsautoren habe ich mehrere: J. K. Rowling und Johanna Lindsey um nur zwei zu nennen. Eins meiner Lieblingsbücher ist „Harry Potter und der Feuerkelch“. 

2. Du schreibst Liebesromane und Chick-Lits, die sowohl im zeitgenössischen, historischen, als auch im Fantasy/Urban-Fantasy Bereich angesiedelt sind. Liebe spielt immer eine Rolle. Bist du eine Romantikerin?

Ja, total und unverbesserlich.

3. Könntest du dir vorstellen, auch in einem komplett anderen Genre etwas zu schreiben, z.B. einen Krimi oder Thriller?

Ohne eine Liebesgeschichte? Nein. Mit? Ja, so etwas in diese Richtung habe ich bereits geschrieben. „Lord oft the Lies – Ein schaurig schöner Liebesroman“ oder der zweite Band von Zeitenliebe „Zwei Seelen in einem Herz“, der demnächst von Dark Diamonds wiederveröffentlicht wird, gehen in diese Richtung.

4. Was hältst du von Happy Ends? Gehören sie für dich zu einem Roman dazu?

Als Leser gebe ich ehrlich zu, brauche ich sie. Als Autor reizt es mich jedoch ungemein, einmal nicht mit einem Happy End zu enden und trotzdem den Leser, vielleicht nicht gerade glücklich, aber zufrieden aus der Geschichte gehen zu lassen.

5. Wie sieht dein perfekter Schreibtag aus? Hast du einen Lieblingsplatz, an dem du schreibst? Gibt es etwas, das du unbedingt zum Schreiben brauchst?

Familie, Katzen und Haushalt müssen versorgt sein und dann kann es mit einer Tasse heißen Tee auch schon losgehen. Ich habe keinen Lieblingsplatz zum Schreiben, ich kann überall schreiben. Ich muss nur bequem sitzen und meine Ruhe haben. Wenn die Nebengeräusche zu laut sind, benötige ich unbedingt meine Kopfhörer und Musik, damit kann ich alles ausblenden.

6. Was ist der größte Störfaktor, was hält dich vom Schreiben ab?

Ich selbst, vor allem, wenn ich mich manchmal vor einer Szene drücke, die mir aus unterschiedlichen Gründen schwer fällt. Da fallen mir tausend Sachen ein, die ich noch erledigen muss.

7. Was war deine erste Reaktion, als du dein erstes Buch veröffentlicht hast und die ersten Statements und Rezensionen eintrudelten? Wie hast du dich gefühlt, was hast du gemacht? Wem hast du als erstes davon erzählt?

Lange Zeit habe ich nur für mich geschrieben, nur mein Mann wusste davon. Aber irgendwann stieß ich auf Wattpad und war fasziniert von der Möglichkeit, die eigenen Geschichten einem Publikum zu präsentieren. Schließlich rang ich mich dazu durch und lud kapitelweise ein Werk hoch. Als die ersten Likes und Kommentare zu den 
Kapiteln kamen, konnte ich nicht glauben, dass jemand meine Geschichte las und darauf wartete, dass es weitergehen würde. Ich war mega glücklich. Es war meine Tochter, der ich es als erstes davon erzählt habe. Sie schreibt nämlich auch sehr gerne Geschichten und hat sich mit mir gefreut. 

8. Woher holst du dir deine Ideen für die Protagonisten und Geschichten? Gibt es Personen aus deinem Umfeld, die dich inspirieren? Steckt ein Teil von dir in Esther oder einer anderen Protagonistin?

Inspirationen zu meinen Geschichten kann ich überall finden, oft beim Recherchieren,in Liedern, Gemälden, Filmen, Büchern und Unterhaltungen. Aber auch Träume, Alpträume, Wünsche, Hoffnungen und Ängste beeinflussen mein Schreiben. Meine Protagonisten stehen oft in Wechselwirkung mit dem Plot, das heißt, dass eine Figur bestimmte Charakterzüge oder auch Makel haben muss, damit die Geschichte funktioniert. Viel mehr freie Hand habe ich beim Kreieren der Neben- und Randfiguren. Hin und wieder kann es dann schon passieren, dass Personen aus meinem Umkreis ein paar ihrer Wesenszüge in einer Romanfigur wiederfinden. Mit Esther habe ich nicht viel gemein. Einzig ihre aufbrausende Art könnte man bei mir in manchen Momenten entdecken. Wenn ich eine meiner Protas wählen müsste, die mir am ähnlichsten ist, dann wäre es wohl Shanli aus „1001 zauberhafter Wunsch“, die immer an das Gute glauben will. Viele ihrer Erfahrungen habe ich selbstgemacht und einige ihrer Fragen habe ich mir schon oft selbst gestellt.

9. „Zeitenliebe: Nur zu zweit sind wir eins“ ist ein Roman über eine Zeitreise. Wenn du die Möglichkeit hättest, eine Zeitreise zu unternehmen, in welches Land in welcher Zeit würdest gerne reisen? 

In die Zukunft und dann in meinen Heimatort. Oder, wenn es denn so weit wäre, auf eine Raumstation oder einen fremden Planeten, welche die Menschen bis dahin besiedelt haben.

10. Esther hat sich in „Zeitenliebe“ den Armreif, den sie gefunden hat, sofort überstreift und fand sich darauf im Jahre 1410 wieder. Bist du ebenfalls eine neugierige und abenteuerlustige Person oder eher abwartend und vorsichtig?

Neugierig bin ich auf jeden Fall und alles, was ich nicht kenne, interessiert mich. Abenteuerlustig bin ich weniger, ich bin eher der vorsichtige Typ.

11. Beschreibe dich mit 5 Adjektiven.

Klein, rund, fröhlich, verrückt, hungrig

12. Zeitreisen haben ja etwas Magisches an sich. Wenn du eine magische Fähigkeit haben könntest, welche würdest du wählen und warum?

Die Menschen glücklich zu machen, das wäre eine schöne Gabe.

13. An welchen Buchprojekten arbeitest du, auf welche kommenden Projekte können sich deine Leser freuen?

Leider darf ich nicht allzu viel verraten, aber dieses Jahr werde ich noch zwei Fortsetzungsbände schreiben (einer ist bereits vollendet). Ein Geheimprojekt steht noch an, auf das ich mich sehr freue, weil es etwas Besonderes ist. Sobald diese drei Geschichten das Wörtchen Ende unter dem letzten Kapitel stehen haben, werde ich an meiner Mystery-Romance weiterarbeiten und dann eine Dystopie in Angriff nehmen, die mich schon total in den Fingern juckt.

14. Ratz Fatz:

Sommer oder Winter? - Sommer 
Tee oder Kaffee? – Tee 
Schokolade oder Chips? -  Schokolade
Berge oder Meer? - Meer 
Strandurlaub oder Städtetour? –  Strand
Fernsehen oder lesen? – Moment fernsehen
Sport oder Couch? - Extremcouching


Liebe Ewa, ich danke dir vielmals, dass du dir die Zeit genommen und mir meine Fragen beantwortet hast. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg, viele gute Idee und freue mich darauf, auch in Zukunft von dir zu lesen!

Wollt Ihr mehr über die Autorin und ihre Bücher erfahren?

Hier gelangt ihr zur Homepage der Autorin.
Hier gelangt ihr zur Verlagsseite.



Cover: Dark Diamonds
Inhalt:

Ein Zeitsprung, der eine junge Frau direkt ins Jahrhundert der Fürsten und Ritter führt 
**Über eine Liebe, die alles überdauert** 

Als die junge Cafébesitzerin Esther beim Umgraben ihres Gartens einen historischen Sonnenarmreif findet, ahnt sie nicht, dass sie gerade ihr Schicksal in den Händen hält. Kurze Zeit später befindet sie sich plötzlich im tiefsten Mittelalter, in der falschen Kleidung und definitiv nicht mit der richtigen Währung in der Tasche. Ihr bleibt nur eins übrig: den beim Sprung verlorengegangenen Armreif wiederfinden und bis dahin – nicht auffallen. Für Letzteres scheint es jedoch schon zu spät zu sein. Denn sie hat bereits das Interesse des jungen Grafen Nickolas geweckt… Mit einem Schlag ist Esthers Leben nicht mehr so einfach und gewiss nicht mehr vorhersehbar. 



Cover: Dark Diamonds
Inhalt:

**Über eine Liebe, die alles überwindet**


Die bildhübsche Erzherzogin Helena Maria von Thanen wird ungefragt einem der begehrtesten Junggesellen ihres Landstrichs versprochen. Was erst wie ein wahrgewordener Traum erscheint, kehrt sich jedoch bald ins Gegenteil um. Der sonst so gütige Frauenheld Alexander von Gerwulf hat für seine Braut nichts als Hass übrig und entflieht ihrer Gegenwart, sooft er kann. Dass er durch politische Machenschaften ausgerechnet mit der Frau verheiratet sein muss, die für den Tod seines Bruders Nickolas verantwortlich ist, raubt ihm nachts den Schlaf und tagsüber den Verstand. Doch dann beginnen sich rund um die Burg einige ungewöhnliche Vorfälle zu häufen, die alles in ein anderes Licht tauchen und Gefühle aufkommen lassen, wo man sie kaum vermutet hätte…




1 Kommentar:

  1. Hallöchen,

    danke für das tolle Interview!
    Juhuu...es gibt noch viele Bücher von Ewa ;D. Das sind wirklich tolle Neuigkeiten <3.

    Bei der Happy End Frage hat sie mir jetzt gehörig Angst gemacht *.* Ich befürchte schlimmes.

    Alles Liebe,
    Tina
    von Tianas Bücherfeder

    AntwortenLöschen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.